Schriftgröße:
 
 
Grundstücke für Familien - Zuschüsse für Eigenheimbauer
 

Grundstücke für Familien - Zuschüsse für Eigenheimbauer

In der Gemeinde Zielitz gibt es mittlerweile drei neue Eigen-heimsiedlungen, die stetig erweitert werden. Die attraktive Lage und die gute Infrastruktur locken zahlreiche Interes-senten an. Bauwillige können zurzeit noch unter einigen schön gelegenen Grund-stücken wählen. Die Ent-scheidung, in Zielitz zu bauen, wird belohnt.

 

Die Gemeinde Zielitz zahlt an den Bauherren für jedes in der Gemeinde neu errichtete selbstbewohnte Eigenheim und jede durch Um- und Ausbau neu geschaffene selbstbewohnte Wohnung mit einer Wohnfläche von mindestens 60 Quadratmetern einen kommunalen Zuschuss in Höhe von 5.000,-€.

Der Zuschuss erhöht sich je zum Haushalt gehörenden Kind, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, um 1.000,-€.

 

Genauere Informationen finden Sie auf diesen Seiten unter dem Link "Bürgerservice" - Besondere Angebote - Wohnbau- und Wohnraumfördersatzung.

 
Gemeinde Zielitz vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Begeisternde Welturaufführung „Das Gespenst von Canterville“ in Zielitz – nächste Vorstellung am 25. November

22.10.2017

"So etwas hat dieses kleine Dorf noch nicht gesehen und die große Stadt Magdeburg auch nicht. Ich war so fasziniert von den Szenen im Schwarzlicht, dass ich die Puppenspieler hinter den zauberhaften Figuren gar nicht gesehen habe.“, beschrieb Besucherin Tine Harre aus Magdeburg ihren Eindruck nach der gelungenen Welturaufführung des Schauspiels „Das Gespenst von Canterville“ in der 1800 Einwohner zählenden Gemeinde Zielitz. „Das ist wunderbares Theater für die ganze Familie. Ich werde mir das bestimmt noch einmal ansehen“, ergänzte Dr. Jörg Biastoch vom Lions-Club Ohrekreis. Nach minutenlangem Beifall machten sich alle Premierenbesucher mit einem Lächeln im Gesicht auf den Heimweg.

Und auch die Schauspieler lächelten erleichtert. Die lange Probenzeit und das Lampenfieber vor der Premiere hatten sich gelohnt. Schauspieler Bernd Vorpahl hat die Titelrolle des Sir Simon von Canterville übernommen und lobt seine Kollegen: „Das Ensemble arbeitet wirklich sehr konzentriert und professionell. Sogar die Kinder sind immer bei der Sache und spielen auch dann mit, wenn sie gerade keinen Text zu sprechen haben“.

 

Das Gespenst von Canterville“ - eine Erzählung des irischen Schriftstellers Oscar Wilde erschien 1887 in einer Londoner Zeitschrift. Seitdem wurde sie in viele Sprachen übersetzt, später unzählige Male verfilmt und auch für das Theater adaptiert.

 

Das Ensemble des Holzhaustheaters Zielitz hat nun eine weitere Adaption von Sigrid Vorpahl auf die Bühne gebracht. Es handelt sich dabei nicht nur um ein ganz neues Schauspiel, sondern auch um eine sehr selten gezeigte Kunstform: Das Schwarze Theater. Die aufwändige Ausstattung wurde vom Lions-Club Ohrekreis und von der Gemeinde Zielitz unterstützt.

 

Karten für die nächste Vorstellung des Schauspiels „Das Gespenst von Canterville“am 25. November 17 um 19:00 Uhr gibt es in der in der Bibliothek Zielitz, in der Postagentur Kaufcenter Pfarre in Wolmirstedt am Zentralen Platz und in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.