Schriftgröße:
 
 
Grundstücke für Familien - Zuschüsse für Eigenheimbauer
 

Grundstücke für Familien - Zuschüsse für Eigenheimbauer

In der Gemeinde Zielitz gibt es mittlerweile drei neue Eigen-heimsiedlungen, die stetig erweitert werden. Die attraktive Lage und die gute Infrastruktur locken zahlreiche Interes-senten an. Bauwillige können zurzeit noch unter einigen schön gelegenen Grund-stücken wählen. Die Ent-scheidung, in Zielitz zu bauen, wird belohnt.

 

Die Gemeinde Zielitz zahlt an den Bauherren für jedes in der Gemeinde neu errichtete selbstbewohnte Eigenheim und jede durch Um- und Ausbau neu geschaffene selbstbewohnte Wohnung mit einer Wohnfläche von mindestens 60 Quadratmetern einen kommunalen Zuschuss in Höhe von 5.000,-€.

Der Zuschuss erhöht sich je zum Haushalt gehörenden Kind, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, um 1.000,-€.

 

Genauere Informationen finden Sie auf diesen Seiten unter dem Link "Bürgerservice" - Besondere Angebote - Wohnbau- und Wohnraumfördersatzung.

 
Gemeinde Zielitz vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Vom Unschuldslamm zur Teufelin – zwei Magdeburgerinnen mischen bei den 18. Kalimandscharo-Festspielen Zielitz kräftig mit

20.06.2017

Wenn die Magdeburgerin Corinna Günther Feierabend hat, fährt sie oft zu ihrer 2. Schicht: Mindestens zwei bis drei Mal pro Woche steht sie auf der Bühne im neuen Theater Zielitz, um für ihre neue Rolle zu proben. In der Komödie „Im Himmel ist der Teufel los“ spielt sie die Laura, eine junge Schauspielerin, die vor ihrer ersten großen Bewährungsprobe steht. Diese Rolle teilt sie sich mit Alina Gladow aus Colbitz, die an der Otto von Guericke Universität Magdeburg Bildungs-wissenschaft studiert.

Das Schauspielensemble in der Komödie probt für Goethes „Faust“. „Bin weder Fräulein, weder schön, kann ungeleitet nach Hause gehen“, gibt Laura als Gretchen dem jungen Faust schüchtern zur Antwort. Wenig später im Stück müssen Corinna und Alina in der Figur des Luzifer ganz andere Töne anschlagen: „Mortimer Schiller-Bach, Regisseur wird folgender Sünden angeklagt: Er hat klassische Texte von Goethe, Schiller und Shakespeare rigoros gestrichen und bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Er hat Theaterfiguren verunstaltet, das traditionelle Theater vergewaltigt und das Publikum vergrault. Das wird ein Festschmaus fürs Fegefeuer!“

Das Ensemble spielt dem Regisseur eine ganz eigene Komödie vor, in der er die Hauptrolle bekommt. Sie wollen ihn davon überzeugen, dass er in die Hölle kommt, wenn er weiterhin darauf besteht, Gretchen als Nutte, Faust als Freier und Mephisto als Zuhälter auf die Bühne zu bringen.

Corinna Günther macht die 2. Schicht nichts aus: „Die Theaterarbeit ist eine Mischung aus eigenem Ehrgeiz und Teamwork. Das Hineinversetzen in eine Rolle verlangt hohe Konzentration. Man wird regelrecht zum Abschalten vom Alltagsstress gezwungen. Nicht nur auf der Bühne, auch dahinter treffen unterschiedliche Menschen aufeinander, deren Zusammenhalt mich immer wieder auf's Neue beeindruckt. Ich habe schon als Kind in der Schauspielschule des Holzhaustheaters mit der Theaterarbeit begonnen und bin länger als mein halbes Leben dabei“.

Auch die Colbitzerin Alina Gladow stand schon als 11-Jährige auf der Festspielbühne des Holzhaustheaters Zielitz. „Ich habe mich für das Studium in Magdeburg entschieden, weil ich das Theaterspiel nicht aufgeben wollte. An der Rolle der Laura fasziniert mich der Wandel von der unsicheren Anfängerin zu einer Schauspielerin, die sich mutig für das Ensemble einsetzt. Es macht Spaß an dieser Entwicklung zu arbeiten und am Ende die Teufelin raus zu lassen“.

Am Freitag, dem 16.06.17 um 19:30 Uhr wird das Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz mit der Premiere „Im Himmel ist der Teufel los“ eröffnet.


 

Weitere Termine:

Sonnabend, 17.06. um 19:30 Uhr

Sonntag, 18.06. um 17:00 Uhr

Freitag, 23.06. um 19:30 Uhr

Sonnabend, 24.06. um 19:30 Uhr

Sonntag, 25.06. um 17:00 Uhr

Freitag, 30.06. um 19:30 Uhr

Juli

Sonnabend, 01.07. um 19:30 Uhr

Sonntag, 02.07. um 17:00 Uhr

 

Gastgeber der Festspiele ist wiederum die K+S Kali GmbH Werk Zielitz. Der größte Arbeitgeber der Region unterstützt die Holzhaustheatermimen mit Technik und Sachverstand. Die Kaliwerker bereiten den Spielort vor, organisieren die Besucherbetreueung und stellen den Bergmannssaal als Ausweichspielstätte zur Verfügung.

Weil auch die Gemeinde Zielitz die Holzhaustheatermimen wieder unterstützt, gibt es Karten zu moderaten Preisen ab 5,50 € (Märchenspiel) bzw. 8,00 € (Komödie). Zu haben sind sie in allen Service-Centern der Volksstimme, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

 

Veranstaltungsort:

Sommertheater auf dem Salzberg 1, 39326 Zielitz/Loitsche, Am Mittelfeld

Ersatzspielstätte bei Regen: Bergmannssaal K+S Kali GmbH 39326 Zielitz, Farsleber Straße 1

Vorverkaufskasse: 039208 - 49 12 12
E-Mail:
info@holzhaustheater.de Homepage:www.holzhaustheater.de


 


 

 

Fotoserien zu der Meldung


"Im Himmel ist der Teufel los" - ab 16. Juni auf der höchsten Bühne zwischen Magdeburg und Ostsee (24.05.2017)

Die himmlische Komödie ist nicht nur spritzig und amüsant, sondern auch eine echte Kostümschlacht. Oft bleiben den Darstellern nur wenige Sekunden um sich z.B. vom schwangeren Schneewittchen zurück in den Erzengel Seraphina zu verwandeln. Schon bei den ersten Kostümproben hatten die Schauspieler des Holzhaustheaters viel Spaß. Und der soll auch zur Premiere und bei den Vorstellungen der 18. Kalimandscharo-Festspiele wieder nicht zu kurz kommen.

Das Sommertheater auf dem Salzberg hat sogar einen Spielort, der dem Himmel ein Stück näher ist: In diesem Jahr steht die Bühne erstmals auf einer Plattform in 70 m Höhe.