Schriftgröße:
 
 
Grundstücke für Familien - Zuschüsse für Eigenheimbauer
 

Grundstücke für Familien - Zuschüsse für Eigenheimbauer

In der Gemeinde Zielitz gibt es mittlerweile drei neue Eigen-heimsiedlungen, die stetig erweitert werden. Die attraktive Lage und die gute Infrastruktur locken zahlreiche Interes-senten an. Bauwillige können zurzeit noch unter einigen schön gelegenen Grund-stücken wählen. Die Ent-scheidung, in Zielitz zu bauen, wird belohnt.

 

Die Gemeinde Zielitz zahlt an den Bauherren für jedes in der Gemeinde neu errichtete selbstbewohnte Eigenheim und jede durch Um- und Ausbau neu geschaffene selbstbewohnte Wohnung mit einer Wohnfläche von mindestens 60 Quadratmetern einen kommunalen Zuschuss in Höhe von 5.000,-€.

Der Zuschuss erhöht sich je zum Haushalt gehörenden Kind, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, um 1.000,-€.

 

Genauere Informationen finden Sie auf diesen Seiten unter dem Link "Bürgerservice" - Besondere Angebote - Wohnbau- und Wohnraumfördersatzung.

 
Gemeinde Zielitz vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Holzhaustheater Zielitz e.V.

Im neuen Theatergebäude von Zielitz spielt das Holzhaustheater Komödien und Märchen. Die Schauspielschüler des Holzhaustheaters werden regelmäßig in den Inszenierungen des Theaters eingesetzt.

Sigrid Vorpahl

Friedensring 1 a
39326 Zielitz

Telefon (039 208) 49 12 12

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.holzhaustheater.de

Öffnungszeiten:
Nach Vereinbarung

Vorstellungsbild

Das Holzhaustheater Zielitz veranstaltet mit Unterstützung der K + S KALI GmbH, Werk Zielitz jährlich die „Kalimandscharo-Festspiele“ - heiteres Sommertheater - auf den Salzbergen von Zielitz.

Kalimandscharo, so nennt der Zielitzer Volksmund die zurzeit 120 m hohen Salzhalden des Kaliwerks Zielitz. Die weißen Salzberge sind umgeben von den grünen Wäldern der Colbitz-Letzlinger Heide. Vom Aufführungsort auf Halde 1 in 45 m Höhe haben die Besucher der Kalimandscharo-Festspiele einen atemberaubenden Blick, der bei guter Sicht sogar bis zum Brocken reicht.

Übers Jahr spielen die Mimen im neuen Theatergebäude  Zielitz ebenfalls heitere Programme und Märchen für die Jüngsten.

Gesucht werden ständig neue Talente, egal ob jung oder alt, weiblich oder männlich, jeder hat die Chance, sich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, auszuprobieren.

An der Schauspielschule des Holzhaustheaters erhalten Kinder und Jugendliche von Schauspielern und Regisseuren Unterricht in den Grundlagen der Schauspielkunst.

Sie wissen nicht, was im Holzhaustheater gespielt wird? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter über www.Holzhaustheater.de und Sie bekommen unseren Spielplan direkt nach Haus!

Sommertheater auf dem Salzberg – Die Kalimandscharo-Festspiele Zielitz locken alljährlich tausende Besucher auf die höchste  Bühne zwischen Magdeburg und Ostsee. Das Holzhaustheater Zielitz spielt auf den Salzhalden des Kaliwerkes Zielitz unterhaltsa


Aktuelle Meldungen

Dem Himmel ein Stück näher - 18. Kalimandscharo-Festspiele mit einer Welturaufführung und einer Premiere innerhalb von 15 Stunden

(28.05.2017)

Nach der Premiere ist vor der Premiere heißt es in diesem Jahr zur Eröffnung der 18. Kalimandscharo-Festspiele. Das traditionsreiche Sommertheater auf dem Salzberg 1 bietet seinen Besuchern wieder zwei Premieren innerhalb von 15 Stunden. Am Freitag, dem 16.06.17 um 19:30 Uhr wird das Sommertheater auf dem Salzberg mit der Premiere „Im Himmel ist der Teufel los“ eröffnet. Am Morgen danach, also am 17. Juni um 10:30 Uhr, folgt mit der Märchenkomödie „Sieben Geißlein allein zu Haus“ sogar eine Welturaufführung.

Und noch etwas Neues haben die 18. Kalimandscharo-Festspiele zu bieten: In diesem Jahr werden die Holzhaustheatermimen ihre Bühne erstmals auf der Plattform in rund 70 m Höhe aufbauen. Das ist rund 30 m höher als zuvor. Von dort haben die Besucher der höchsten Bühne zwischen Magdeburg und Ostsee einen phantastischen Blick auf die Colbitz-Letzlinger Heide und bei gutem Wetter sogar Aussicht bis zum Brocken.

In Blickrichtung nach Osten gibt es außerdem einen blauen Koloss zu bestaunen. Der Absetzer aus dem VEB Förderanlagenbau Köthen sorgt schon seit 1969 für das Anwachsen der Kaliabraumhalde und tut immer noch zuverlässig seinen Dienst. Er misst in der Länge unglaubliche 128 Meter und ist 15 Meter breit. In diesem Sommer soll das 550 Tonnen wiegende Schwergewicht abgebaut werden und einen neuen Standort bekommen. Bis dahin steht er als besonderes Fotomotiv den Besuchern der 18. Kalimandscharo-Festspiele zur Verfügung. (Foto)

Im Himmel ist der Teufel los“ ist eine turbulente Komödie von Sigrid Vorpahl. Die verrückte Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit modernem Regie-Theater bei den Theaterkritikern Erfolge feiert. In seinen Inszenierungen geben sich Rocker Romeo, Discoqueen Julia und Grufti-Hamlet die Klinke in die Hand.

Nun will Regisseur Mortimer Schiller-Bach auch noch im kleinen Provinztheater von Kalisberga Goethes Faust auf den Kopf stellen. Doch die Schauspieler wissen genau, was ihr Publikum dazu sagen würde und wehren sich gegen Mortimers Pläne. Als der Regisseur sich unnachgiebig zeigt, spielen sie ihm eine grandiose Komödie vor, in der Mortimer selbst die Hauptrolle bekommt. Zunächst glaubt er noch an eine versteckte Kamera, doch bald muss er erkennen: Im Himmel ist die Teufelin los! (Fotos)

 

Weitere Termine:

Sonnabend, 17.06. um 19:30 Uhr

Sonntag, 18.06. um 17:00 Uhr

Freitag, 23.06. um 19:30 Uhr

Sonnabend, 24.06. um 19:30 Uhr

Sonntag, 25.06. um 17:00 Uhr

Freitag, 30.06. um 19:30 Uhr

Juli

Sonnabend, 01.07. um 19:30 Uhr

Sonntag, 02.07. um 17:00 Uhr

 

Sonnabend, 17.06. um 10:30 Uhr

18. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz – Sommertheater auf dem Salzberg:

Welturaufführung

Sieben Geißlein ALLEIN zu Haus“ – Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach Grimm

 

Knorke und Manometer, die Zwillinge Klimbim und Kokolores, Luftikus, Grazili und Clever und sind eigentlich sehr artige Ziegenkinder. Hoch und heilig versprechen sie der Mutter, keinen Blödsinn zu machen und vor allem, niemandem die Tür zu öffnen. Doch kaum ist die Mutter aus dem Haus, sind alle Versprechen vergessen. Endlich haben die Geißlein das Haus für sich allein! Es beginnt ein lustiger Tag mit Fangen und Spielen, Toben und Raufen, Lachen und Tanzen – bis … es an die Türe klopft. Der nette Herr Wolf bietet den Kindern seine Hilfe an – sie müssen ihn nur herein lassen.

 

Der Herr Wolf hat aber nicht nur seine schwarzen Pfoten in weißen Handschuhen versteckt, auch mit der durch Kreide lieblich gewordenen Stimme hat er noch anderes vor: Er bewirbt sich bei DSDS – Deuschland sucht den Superwolf. Wer am besten heulen kann, gewinnt! Davor will er zur Stärkung das eine oder andere Zicklein verzehren. Damit ihm das gelingt, greift er zu einer List. Doch die Geißlein haben eine ganz ähnliche Geschichte in einem Märchenbuch gelesen. Deshalb lassen sich nicht so mir nichts dir nichts zur Wolfsfutter verarbeiten ...

Wie die sieben Geißlein dieses Abenteuer bestehen und dabei auch noch jede Menge Spaß haben, erzählt unsere turbulente Geschichte allen Kindern ab 4 Jahren. Sie wird gespielt von den Schauspielkindern des Holzhaustheaters im Alter zwischen 7 und 14 Jahren, sowie erwachsenen Ensemblemitgliedern. (Fotos)

 

Weitere Termine:

Sonntag, 18.06. um 10:30 Uhr

Sonnabend, 24.06. um 10:30 Uhr

Sonntag, 25.06. um 10:30 Uhr

Juli

Sonnabend, 01.07. um 10:30 Uhr

Sonntag, 02.07. um 10:30 Uhr

 

Gastgeber der Festspiele ist wiederum die K+S Kali GmbH Werk Zielitz. Der größte Arbeitgeber der Region unterstützt die Holzhaustheatermimen mit Technik und Sachverstand. Die Kaliwerker bereiten den Spielort vor, organisieren die Besucherbetreueung und stellen den Bergmannssaal als Ausweichspielstätte zur Verfügung.

Weil auch die Gemeinde Zielitz die Holzhaustheatermimen wieder unterstützt, gibt es Karten zu moderaten Preisen ab 5,50 € (Märchenspiel) bzw. 8,00 € (Komödie). Zu haben sind sie in allen Service-Centern der Volksstimme, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

 

Veranstaltungsort:

Sommertheater auf dem Salzberg 1, 39326 Zielitz/Loitsche, Am Mittelfeld

Ersatzspielstätte bei Regen: Bergmannssaal K+S Kali GmbH 39326 Zielitz, Farsleber Straße 1

Vorverkaufskasse: 039208 - 49 12 12
Homepage:www.holzhaustheater.de


 

 

Foto zu Meldung: Dem Himmel ein Stück näher - 18. Kalimandscharo-Festspiele mit einer Welturaufführung und einer Premiere innerhalb von 15 Stunden

Himmlische Festspiele - am 20. Mai wird die Bühne aufgebaut

(13.05.2017)

18. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz mit einer Welturaufführung und einer Premiere innerhalb von 15 Stunden

Nach der Premiere ist vor der Premiere heißt es in diesem Jahr zur Eröffnung der 18. Kalimandscharo-Festspiele. Das traditionsreiche Sommertheater auf dem Salzberg 1 bietet seinen Besuchern wieder zwei Premieren innerhalb von 15 Stunden. Am Freitag, dem 16.06.17 um 19:30 Uhr wird das Sommertheater auf dem Salzberg mit der Premiere „Im Himmel ist der Teufel los“ eröffnet. Am Morgen danach, also am 17. Juni um 10:30 Uhr, folgt mit der Märchenkomödie „Sieben Geißlein allein zu Haus“ sogar eine Welturaufführung.

Und noch etwas Neues haben die 18. Kalimandscharo-Festspiele zu bieten: In diesem Jahr werden die Holzhaustheatermimen ihre Bühne erstmals auf der Plattform in rund 70 m Höhe aufbauen. Und damit rund 30 m höher als zuvor. Von dort haben die Besucher der höchsten Bühne zwischen Magdeburg und Ostsee einen phantastischen Blick auf die Colbitz-Letzlinger Heide und bei gutem Wetter sogar Aussicht bis zum Brocken.

 

Im Himmel ist der Teufel los“ ist eine turbulente Komödie von Sigrid Vorpahl. Die verrückte Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit modernem Regie-Theater bei den Theaterkritikern Erfolge feiert. In seinen Inszenierungen geben sich Rocker Romeo, Discoqueen Julia und Grufti-Hamlet die Klinke in die Hand.

Nun will Regisseur Mortimer Schiller-Bach auch noch im kleinen Provinztheater von Kalisberga Goethes Faust auf den Kopf stellen. Doch die Schauspieler wissen genau, was ihr Publikum dazu sagen würde und wehren sich gegen Mortimers Pläne. Als der Regisseur sich unnachgiebig zeigt, spielen sie ihm eine grandiose Komödie vor, in der Mortimer selbst die Hauptrolle bekommt. Zunächst glaubt er noch an eine versteckte Kamera, doch bald muss er erkennen: Im Himmel ist die Teufelin los!

 

Weitere Termine:

Sonnabend, 17.06. um 19:30 Uhr

Sonntag, 18.06. um 17:00 Uhr

Freitag, 23.06. um 19:30 Uhr

Sonnabend, 24.06. um 19:30 Uhr

Sonntag, 25.06. um 17:00 Uhr

Freitag, 30.06. um 19:30 Uhr

Juli

Sonnabend, 01.07. um 19:30 Uhr

Sonntag, 02.07. um 17:00 Uhr

 

 

Sonnabend, 17.06. um 10:30 Uhr

18. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz – Sommertheater auf dem Salzberg:

Welturaufführung

Sieben Geißlein ALLEIN zu Haus“ – Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach Grimm

 

 Knorke und Pardauz, die Zwillinge Klimbim und Kokolores, Manometer, Grazil und Clever und sind eigentlich sehr artige Ziegenkinder. Hoch und heilig versprechen sie der Mutter, keinen Blödsinn zu machen und vor allem, niemandem die Tür zu öffnen. Doch kaum ist die Mutter aus dem Haus, sind alle Versprechen vergessen. Endlich haben die Geißlein das Haus für sich allein! Es beginnt ein lustiger Tag mit Fangen und Spielen, Toben und Raufen, Lachen und Tanzen – bis … es an die Türe klopft. Der nette Herr Wolf bietet den Kindern seine Hilfe an – sie müssen ihn nur herein lassen ... Wie die sieben Geißlein dieses Abenteuer bestehen und dabei auch noch jede Menge Spaß haben, erzählt unsere turbulente Geschichte allen Kindern ab 4 Jahren. Sie wird gespielt von den Schauspielkindern des Holzhaustheaters im Alter zwischen 7 und 14 Jahren., sowie erwachsenen Ensemblemitgliedern.

 

Weitere Termine:

Sonntag, 18.06. um 10:30 Uhr

Sonnabend, 24.06. um 10:30 Uhr

Sonntag, 25.06. um 10:30 Uhr

Juli

Sonnabend, 01.07. um 10:30 Uhr

Sonntag, 02.07. um 10:30 Uhr

 

Karten zu moderaten Preisen ab 5,50 €* (Märchenspiel) bzw. 8,00 € * (Komödie) gibt es in allen Service-Centern der Volksstimme, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

* zuzüglich Vorverkaufsgebühr der jeweiligen Verkaufsstelle

Veranstaltungsort:

Sommertheater auf dem Salzberg 1, 39326 Zielitz/Loitsche, Am Mittelfeld

Ersatzspielstätte bei Regen: Bergmannssaal K+S Kali GmbH 39326 Zielitz, Farsleber Straße 1

Vorverkaufskasse: 039208 - 49 12 12
E-Mail:
info@holzhaustheater.de Homepage:www.holzhaustheater.de

 

Foto zu Meldung: Himmlische Festspiele - am 20. Mai wird die Bühne aufgebaut

Grazilis Lied zum Muttertag – Schauspielschüler des Holzhaustheaters proben für neue Märchenkomödie

(08.05.2017)

Knorke und Luftikus, Klimbim und Kokolores, Manometer, Grazili und Clever und sind eigentlich sehr artige Ziegenkinder. Und weil ja bald Muttertag ist, haben sie Mama versprochen, ihr bei der Hausarbeit zu helfen. Doch kaum ist die Mutter aus dem Haus, sind alle Versprechen vergessen. „Wir haben sturmfrei, sturmfrei heute haben wir sturmfrei, wir sind ganz allein!“ singen sie begeistert und toben durch das Haus. Doch schließlich fällt der kleinen Tänzerin Grazili ein, dass sie der Mama zum Muttertag ein Lied geschrieben hat. „Lies vor, Grazili, ruft Luftikus und Grazili steigt auf einen Stuhl und trägt die erste Strophe vor:

 

             „Sie ist stark wie ein Baum und so schön wie der Mond.

Sie ist stets für uns da und wird niemals belohnt

Schaut sie nur an und glaubt was ihr seht.

Wir sind froh, dass sie mit uns zusammen lebt.

 

Wie findet ihr das?“, fragt sie die anderen Geißlein. „Hört sich gut an. Wirklich cool, Grazili.

Quatsch. Das ist echt knorke!“ antworten Klimbim, Kokolores und Knorke und alle sieben gemeinsam machen sich daran, den Text fertig zu schreiben und eine Melodie dazu zu erfinden. Denn die sieben Geißlein wollen ihre Mama zum Muttertag mit einem Lied und einem selbst einstudierten Tanz überraschen. Da klopft es an der Tür und der nette Herr Wolf bietet den Kindern seine Hilfe an – sie müssen ihn nur herein lassen ...

Sieben Geißlein allein zu Haus“ heißt die neue Märchenkomödie von Sigrid Vorpahl, für die 28 Schauspielschüler und vier erwachsene Darsteller seit Januar proben.

Auch die Schauspielkinder des Holzhaustheaters überlegen, ob sie ihre Mütter am Sonntag vielleicht mit diesem Lied überraschen. Schließlich haben sie dafür schon viele Gesangsproben absolviert. Und der Tanz dazu klappt auch schon ganz gut.

Zu den 18. Kalimandscharo-Festspielen wird das Märchenspiel seine Welturaufführung erleben.

Termine:

Sonnabend, 17.06. um 10:30 Uhr

Sonntag, 18.06. um 10:30 Uhr

Sonnabend, 24.06. um 10:30 Uhr

Sonntag, 25.06. um 10:30 Uhr

Sonnabend, 01.07. um 10:30 Uhr

Sonntag, 02.07. um 10:30 Uhr

 

Karten zu moderaten Preisen ab 5,50 €* (Märchenspiel) bzw. 8,00 € * (Komödie „Im Himmel ist der Teufel los“) gibt es in allen Service-Centern der Volksstimme, in Wolmir-stedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

* zuzüglich Vorverkaufsgebühr der jeweiligen Verkaufsstelle

 

Veranstaltungsort:

Sommertheater auf dem Salzberg 1, 39326 Zielitz/Loitsche, Am Mittelfeld

Ersatzspielstätte bei Regen: Bergmannssaal K+S Kali GmbH 39326 Zielitz, Farsleber Straße 1

Vorverkaufskasse: 039208 - 49 12 12
E-Mail:
info@holzhaustheater.de Homepage:www.holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Grazilis Lied zum Muttertag – Schauspielschüler des Holzhaustheaters proben für neue Märchenkomödie

Prominente Gäste in ausverkaufter Bühnenshow „WWW - Was bin ich?“

(30.04.2017)

Welches Schweinderl hätten Sie denn gern?“, fragte Moderator Roberto Lemko alias Schauspieler Bernd Vorpahl am letzten Sonnabend wieder seine Gäste. Die Bühnenshow „WWW – Was bin ich?“ stand zum zweiten Mal auf dem Spielplan des Holzhaustheaters Zielitz und zog wiederum viele Besucher in ihren Bann.

 

Den Anfang machte Torsten Fraß aus Barleben, der erst kurz vor Beginn der Show für einen erkrankten Gast einsprang. Seinen Beruf „Veranstaltungsmanager“ konnten Thekla, Elvira, Jürgen und Wendolin jedoch nicht erraten. Auch mit dem Kunstglasermeister Andreas Richter – besser bekannt als Reporter von Barleben TV – hatte das Team einige Schwierigkeiten.

Psychologin Frances Schimka aus Colbitz konnte ihr Schweinchen nur halb gefüllt mitnehmen, denn das Rateteam hatte durch geschickte Fragen relativ schell die Lösung finden können. Im Interview mit Theaterleiterin Sigrid Vorpahl erzählten die Gäste viele interessante Details aus ihrem Berufsleben.

 

Doch dann bat Moderator Roberto Lemko sein Rateteam: „Bitte die Brillen aufsetzen.“ Und als der Ehrengast herein kam, ging ein deutliches Raunen durch den Theatersaal, denn Martin Westphal, Werkleiter der K+S Kali GmbH in Zielitz nahm neben Bernd Vorpahl Platz. Er durfte die Fragen des Rateteams nicht selbst beantworten, sondern nur nicken oder den Kopf schütteln. Bernd Vorpahl übernahm die Antworten für ihn und für jedes „Nein“ bekam Martin Westphal statt eines Geldstücks ein spezielles Gewürzsalz. Nach neun mal „Nein“ fand Jürgen, alias Thomas Klaußner, die Lösung.

 

Danach bat Theaterleiterin Sigrid Vorpahl auch den Ehrengast zum Interview. Die Besucher erfuhren, dass Martin Westphal Ende der 60-er Jahre als Lehrling im Kaliwerk begann. „Dass ich einmal Leiter eines so großen Werkes werden würde, habe ich damals nicht einmal zu träumen gewagt“, erzählte er lächelnd. Souerän und charmant plauderte er über seinen Weg vom Lehrling zum Werkleiter und berichtete auch vom Engagement der K+S Kali GmbH als Partner der Region. Der größte Arbeitgeber der Region beschäftigt 1800 Arbeitnehmer direkt im Werk Zielitz. Darüber hinaus sind aber auch in Zulieferbetrieben zahlreiche Arbeitsplätze entstanden.

Die Kaliwerker engagieren sich in der Sportförderung genauso wie in der Kultur. In diesem Jahr werden sie schon zum 18. Mal Gastgeber für die beliebten Kalimandscharo-Festspiele auf der Halde I sein. „Auch in diesem wunderschönen Theaterneubau konnte der eine oder andere Stein nur verbaut werden, weil das Kaliwerk hier erfolgreich arbeitet“, merkte Westphal zum Schluss bescheiden an.

Mit lang anhaltendem Beifall bedankte sich das Publikum bei Martin Westphal.

 

Danach musste das Rateteam gleich wieder die Brillen aufsetzen, denn nun betrat der Spezialgast die Bühne. In der ersten Show waren es Max und Moritz, diesmal kamen zwei Figuren aus der neuen Sommertheaterkomödie „Im Himmel ist der Teufel los“ auf die Bühne. Romeo und Julia haben allerdings auf Anweisung ihres Regisseurs die Kostüme getauscht: Romeo kommt als Rocker und Julia als Disko-Girl auf die Bühne. Und weil zu Shakespeares Zeiten auch die Frauenrollen von Männern gespielt wurden, schlüpfte Jupp Heckelmann aus Groß Ammensleben in Minirock und Netzstrumpfhosen, während Josephine Brinck aus Niederndodeleben als Rocker kostümiert den Romeo spielte. „Ich so auf Balkon, weil drinne kein Netz und da steht so`n Spast in mein Garten!“, empört sich Julia beim Anblick von Romeo mit dem Smartphone in der Hand.

Die Komödie „Im Himmel ist der Teufel los“ nimmt die Auswüchse des sogenannten Regietheaters aufs Korn und plädiert für „wiedererkennbare Werke großer Dichter auf den Bühnen des Landes“. Mit der Premiere des Sommertheaterstücks von Sigrid Vorpahl werden am 16. Juni die 18. Kalimandscharo-Festspiele eröffnet.

 

Karten für die Kalimandscharo-Festspiele gibt es bereits im Volksstimme-Service-Center, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Bibliothek Zielitz und in der Tierarzt-praxis Steffi Engelbrecht in Rogätz. Bestellungen sind auch über die Email-Adresse info@holzhaushteater möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

Foto zu Meldung: Prominente Gäste in ausverkaufter Bühnenshow „WWW - Was bin ich?“

Ostergrüße und schöne Aussichten!

(15.04.2017)

Noch zweimal in dieser Spielzeit öffnet das neue Theater Zielitz seine Türen für Besucher. Am kommenden Sonntag, dem 23. April um 10:30 Uhr steht "Rotkäppchen" auf dem Spielplan. Das zauberhafte Märchen wird von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Darstellern des Holzhaustheaters auf die Bühne gebracht. Es orientiert sich nah an der Vorlage der Brüder Grimm und entspricht so der Erwartungshaltung der Kinder, die ihre Märchen schließlich genau kennen.

 

WWW - Was bin ich? - die Zweite!

"Welches Schweinderl hätten Sie denn gern" heißt es am Sonnabend, dem 29. April um 16:00 Uhr zum 2. Mal im Theater Zielitz. Die Schweinchen stehen schon parat und halten Ausschau nach den Gästen. 

Moderator Roberto Lemko und sein Rateteam werden den Besuchern interessante Menschen mit ungewöhnlichen Berufen oder seltenen Hobbies präsentieren. Mit dabei auch wieder die Dingsda-Kinder. Sie werden neue Begriffe beschreiben, welche die Zuschauer erraten dürfen.

Die jungen Pantomimen spielen ohne Worte Redensarten oder Sprichwörter und ein ganz spezieller Überraschungsgast freut sich schon auf das Rateteam und die Besucher.

 

Nach dieser Show bereiten sich alle Darsteller des Holzhaustheaters Zielitz intensiv auf die 18. Kalimandscharo-Festspiele vor. Das Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz wird am 16. Juni mit der Premiere der Komödie "Im Himmel ist der Teufel los" eröffnet. Schon am Morgen danach folgt der 2. Streich: Die Märchenkomödie "Sieben Geißlein allein zu Haus" erlebt ihre Welturaufführung.

Die Holzhaustheatermimen bitten alle Zuschauer, nach Möglichkeit die Vorverkaufsstellen zu nutzen oder Karten unter der Besuchertelefonnummer 039 208 - 49 12 12 vorzubestellen.

Foto zu Meldung: Ostergrüße und schöne Aussichten!

"Rotkäppchen"  - letztes Sonntagsmärchen in der 18. Spielzeit des Holzhaustheaters

(08.04.2017)

am 23. April um 10:30 Uhr

Das Frühjahr ist da und mit ihm beginnt auch die heiße Phase der Vorbereitungen für die 18. Kalimandscharo-Festspiele. Die Proben für das neue Märchenspiel "Sieben Geißlein allein zu Haus" werden nun intensiver. Doch für "Rotkäppchen" unterbrechen die Schauspielschüler ihre aktuelle Probenarbeit: Das letzte Sonntagsmärchen der 18. Spielzeit des Holzhaustheaters soll genauso gut gespielt werden, wie zur Premiere vor zwei Jahren.

Johanna bekommt zu ihrem Geburtstag gleich drei Geschenke: Einen Reifen von der Mama, einen Blumenstrauß von ihren tierischen Freunden und von Oma eine rote Kappe. Und weil die Kappe ihr so gut steht, nennen Hase Hoppel, Igel Schnauf und Vogel Pieps sie von nun an „Rotkäppchen“.

 

Jetzt ist Johanna endlich groß, meint sie und kann alles allein. Auch der Weg durch den dunklen Wald zum Haus der Großmutter schreckt sie nicht. Und vor dem Wolf hat sie schon mal gar keine Angst. Doch der Wolf ist nicht so dumm, wie er tut …

 

Das Märchenspiel orientiert sich nah an der Vorlage der Brüder Grimm. Rotkäppchen und auch die Hasen Hoppel und Kiki, der Igel Schnauf und der Vogel Pieps werden von Kindern gespielt. Sie werden seit Jahren in der Schauspielschule für Kinder und Jugendliche ausgebildet und stehen gleichberechtigt mit den erwachsenen Darstellern des Holzhaustheaters auf der Bühne.

 

Nach der Rotkäppchen - Vorstellung am 23. April verwandeln sich Kiki und Hoppel, Igel Schnauf, Pieps und auch Rotkäppchen wieder zurück in die Geißlein Knorke, Manometer, Klimbim, Kokolores, Luftikus Grazili und Clever. Die Welturaurfführung der neuen Märchenkomödie ist für den 17. Juni 10:30 Uhr geplant.

Karten für beide Vorstellungen gibt es in den bekannten Vorverkaufsstellen oder auch unter der Telefonnummer 039 208 - 49 12 12.

Foto zu Meldung: "Rotkäppchen"  - letztes Sonntagsmärchen in der 18. Spielzeit des Holzhaustheaters

Freche Pippi – sanfter Engel – resolute Emma: Oscarpreisträgerinnen in neuen Rollen

(22.03.2017)

Auf seinen Lorbeeren darf man sich nicht ausruhen, sonst welken sie.“ - diese Redensart haben sich die beiden Oscarpreisträgerinnen auf die Fahnen geschrieben. Annalena Lehnhoff und Lilli Stephan erhielten im letzten Jahr die begehrte Trophäe des Holzhaustheaters Zielitz für ihre Darstellung der Pippi Langstrumpf. Jetzt warten neue Aufgaben auf die beiden 14 und 15 Jahre alten Mädchen aus Wolmirstedt. Während Annalena als Märchenerzählerin Tante Emma im neuen Märchenspiel „Sieben Geißlein allein zu Haus“ sehr direkt und resolut mit ihrem Partner Bäcker Bemme verhandeln muss, spielt Lilli Stephan in der neuen Komödie gleich drei verschiedene Rollen: Die etwas schüchterne Jessica, einen begeisterten Fußballfan des FCM und einen sanften Engel soll sie glaubwürdig darstellen. Beide Inszenierungen werden zu den 18. Kalimandscharo-Festspielen gezeigt.

Für die gut ausgebildeten Jungschauspielerinnen sind solche Aufgaben kein Problem. „Dieser schnelle Wechsel der Figuren ist eine Herausforderung, macht aber auch richtig Spaß“, freut sich Lilli Stephan bei der ersten Kostümprobe für Erzengel Michaela.

 

Auch die beiden andern Engelchen, Monique Driechciarz aus Wolmirstedt und Hannah Zake aus Rogätz staunen über die ungewöhnlichen Kostüme, an die sie sich aber erst einmal gewöhnen müssen. Während Hannah Probleme mit der Rocklänge hat, stößt Lilli mit den Flügeln versehentlich gleich mal die goldenen Wolken vom Himmel. Da es sich nur um die Probendekoration handelt, ist das aber kein Problem.

 

Am kommenden Donnerstag, dem 30. März wird Annalena Lehnhoff die Tante-Emma-Schürze wieder gegen das bunte Kleidchen und die Ringelstrümpfe von Pippi Langstrumpf tauschen. Am späten Nachmittag findet die Probe für die Vorstellung am Sonntag statt.

 

Karten für die Vorstellung „Pippi Langstrumpf“ am 02. April um 10:30 Uhr gibt es in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12. Karten für die 18. Kalimandscharo-Festspiele - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz - gibt es auch beim Biber-Ticket-Service der Volksstimme.


 

Foto zu Meldung: Freche Pippi – sanfter Engel – resolute Emma: Oscarpreisträgerinnen in neuen Rollen

Rollende Röcke im Theater Zielitz

(07.03.2017)

Achtung, Berlin, wir kommen!“ - voller Lebenslust stürzen sich die jungen Mädchen Friederike und Franziska mit wippenden Petticoats in das pulsierende Stadtleben des Jahres 1959. Der neueste Tanz gehört natürlich dazu.

Onkel Philipp Klapproth aus Küritz an der Knatter ist das ein bisschen zu modern: „Um Himmels Willen Kinder, das ist doch kein Tanz, das ist die reinste Hottentottenjuminastik. Woher kennen so wohl erzogene Mädchen wie ihr so ein grauenhaftes Gejaule denn überhaupt?“ Nichte Franziska weiß genau, was im „Dephi“, dem heißesten Tanzschuppen im Westsektor Berlins gerade angesagt ist: Alle jungen Leute kennen das. Und sie lieben es. Man nennt es Rock'n roll.“

Rollende Röcke! „ - das geht Philipp Klapproth weit über die Hutschnur. „Das habe ich gesehen, wie hoch eure Röcke bei diesem sogenannten Tanz nach oben gerollt sind!“ Philipp hat versprochen, auf die Mädchen aufzupassen. Diese Aufgabe nimmt er sehr ernst, obwohl er selbst auf Abenteuer aus ist. Die pure Neugierde treibt Klapproth in das Rock'n roll-verrückte Berlin der 50-er Jahre. Wohlhabend, aber gelangweilt von seinem Landhausleben in Kyritz an der Knatter, zieht es ihn in die quirlige Großstadt, wo er endlich mal etwas Besonderes erleben will. Denn in der Großstadt, so hat er gehört, da sind die Verrückten. Und die muss ihm jetzt sein Neffe Alfred zeigen.

Der junge Alfred wiederum hat viele Ideen, aber wenig Mittel um sie umzusetzen. „Zeig mir ein Irrenhaus von innen und ich leihe dir Geld für dein Café-Projekt“, hat sein Onkel Philipp ihm versprochen. Doch was tun, wenn gerade keine echte Anstalt zur Besichtigung steht? Alfred hat eine geniale Idee: Er präsentiert seinem Onkel die in der Tat sehr sonderbaren Gäste der Pension Schöller als Irre.

Wie diese verrückte Geschichte ihren Lauf nimmt, zeigt das Holzhaustheater Zielitz am Sonnabend, dem 18.03.17. Um 19:30 Uhr beginnt die Komödie "Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans?" von Wilhelm Jacoby und Karl Laufs in einer Neubearbeitung von Sigrid Vorpahl.

Karten für die Vorstellungen gibt es in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

 

Fotos: Szene mit Udo Kleinfeld , Monique Driechciarz und Alina Gladow 

Veranstaltungsort:

Theater Zielitz

Friedensring 1a,39326 Zielitz Vorverkaufskasse: 039208 - 49 12 12 Tageskasse: 039 208 – 27 90 17

E-Mail:
info@holzhaustheater.de Homepage:www.holzhaustheater.de

 

Foto zu Meldung: Rollende Röcke im Theater Zielitz

Wie heiratet man eine Prinzessin? - Mit ein bisschen „Karamba“ wird alles gut! – Sonntagsmärchen im Theater Zielitz am 05.03.17

(25.02.2017)

Glück hat man nicht einfach, man muss etwas dafür tun! Und das am besten mit ein bisschen Karamba!“, sagt Kater Karamba und bietet seinem hungrigen Herrn Mattes etwas an: „Möchtest du auch eine Maus zum Frühstück?“, fragt er und hält dem jammernden Mattes die Maus vor die Nase. Doch der steht nicht auf Mäuse und springt erschrocken auf. „Na bitte, schon hörst du auf zu jammern. Dann können wir ja loslegen.“, freut sich Kater Karamba. „Ich brauche nur einen Hut, einen Gürtel und einen Degen, ein paar Stiefel und Handschuhe, damit man die Krallen nicht so sieht. Und dann werde ich unser Glück machen!“ „Ein Kater und will Stiefel tragen. Das ist doch verrückt!“, erwidert Mattes und weigert sich, dem Kater die letzten drei Taler zu geben. Doch da hat er die Rechnung ohne Karamba gemacht. Der lässt nicht locker und denkt sogar darüber nach, wie ein einfacher Müllersohn wie Mattes die Prinzessin heiraten könnte.

Ob Karambas Plan funktioniert, können kleine und große Zuschauer am 5. März im Theater Zielitz erleben. Im Rahmen der Reihe „Sonntagsmärchen im Holzhaustheater zeigen die Mimen ab 10:30 Uhr das Märchenspiel „Der gestiefelte Kater“

Karten für die Vorstellung am 05. März um 10:30 Uhr gibt es in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

Foto zu Meldung: Wie heiratet man eine Prinzessin? - Mit ein bisschen „Karamba“ wird alles gut! – Sonntagsmärchen im Theater Zielitz am 05.03.17

„WWW - Was bin ich?“ vor Premiere

(11.02.2017)

Gehe ich recht in der Annahme, dass Sie Ihre Tätigkeit nicht im Freien ausüben?“, fragt Ratefuchs Wendolin etwas umständlich um ein „Nein“ des geheinmnisvollen Gastes zu vermeiden. Der Gast allerdings ist noch nicht „echt“ sondern ein Darsteller des Holzhaustheaters, der sich für die Probe einen rätselhaften Beruf zugelegt hat.

Das Rateteam um Moderator Roberto Lemko (Bernd Vorpahl aus Zielitz) bereitet sich auf die Premiere von „WWW – Was bin ich?“ vor. Die beliebte Fernsehesendung soll am 19. Februar als Bühnenshow im Theater Zielitz eine Neuauflage erleben.

 

Die richtigen Fragen zu stellen und vor allem, nach einem „Ja“ auch noch eine weitere Frage zu finden, ist gar nicht so einfach.“, stellt das Rateteam übereinstimmend fest. Die letzte Probe haben Wendolin, (Stefan Gehring aus Magdeburg) Anneliese (Maria Wendt aus Zielitz) und Jürgen (Thomas Klaußner aus Zielitz) noch zu dritt absolvieren müssen. In dieser Woche kommt Gerlinde, als Vierte im Rateteam dazu.

 

Weiter geht es mit … Anneliese!“ Roberto Lemko hat sein Rateteam voll im Griff. Die Theatershow „WWW – Was bin ich?“ wird aber nicht nur das Rateteam und viele interessante Gäste auf die Bühne bringen. Die drei „W“ stehen für „Was bin ich?“, aber auch für „Was spiele ich?“ und „Was beschreibe ich?“, denn die besten Schauspielschüler des Holzhaustheaters werden mit pantomimisch dargestellten Redensarten und Beschreibungen in „Dingsda-Manier“ Abwechslung in die Show bringen.

 

Karten für die Show am 19. Februar um 16:00 Uhr gibt es bereits in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

 

Foto zu Meldung: „WWW - Was bin ich?“ vor  Premiere

„WWW - Was bin ich?“ - Kandidaten mit interessanten Berufen gesucht

(28.01.2017)

Welches Schweinderl hätten Sie denn gern?“ Roberto Lemko hat schon mal die schönsten Sparschweine in Positur gestellt, denn am 19. Februar um 16:00 Uhr heißt es im Theater Zielitz zum ersten Mal „WWW – Was bin ich“. An diesem Sonntagnachmittag wird die beliebte Fernsehsendung ihre „Wiederauferstehung“ als Bühnenshow erleben. Nicht nur "Was bin ich", sondern auch "Was spiele ich" oder "Was könnte das sein?" werden die Holzhaustheatermimen fragen.

 

Neben interessanten oder seltenen Berufen, gilt es auch Redensarten oder Kindermund à la „Dingsda“ zu erraten. Für einen unterhaltsamen Nachmittag sorgen neben den erwachsenen Schauspielern des Holzhaustheaters auch spielfreudige Kinder und Jugendliche aus der Schauspielschule des Holzhaustheaters. Und ein Überraschungsgast ist natürlich auch dabei.

 

Schauspieler Bernd Vorpahl – alias Roberto Lemko – sucht für diese und weitere Shows noch Kandidaten mit interessanten oder seltenen Berufen. „Robert Lembke erhielt dazumal gut 6000 Briefe pro Monat, in denen sich Kandidaten mit mehr oder weniger bekannten Berufen um die Teilnahme in der Sendung bewarben. Ein Zehntel davon würde für uns schon vollkommen ausreichen“, macht er möglichen Interessenten Mut. „Es ist auch gar nicht schwer. Die Kandidaten müssen nur die Fragen des Rateteams mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten.“

 

Schriftliche Bewerbungen bitte per Email an info@holzhaustheater.de oder per Post an: Holzhaustheater, Friedensring 1a in 39326 Zielitz. Bewerbungen sind auch telefonisch möglich unter der Telefonnummer 039 208 – 49 12 12.

 

Karten für die Show am 19. Februar um 16:00 Uhr gibt es bereits in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zu Meldung: „WWW - Was bin ich?“ - Kandidaten mit interessanten Berufen gesucht

​​​​​​​„Sieben Geißlein allein zu Haus“ - Probenbeginn für 21 Geißlein

(25.01.2017)

Trotz des winterlichen Wetters denken die Holzhaustheatermimen schon an den Sommer und die 18. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz. Für die neue Märcheninszenierung „Sieben Geißlein allein zu Haus“ war jetzt Probenbeginn.

Bei Familie Ziege ist vieles ganz genauso wie in anderen Familien: Mutter Geiß ist alleinerziehend, mit dem großen Haushalt oft überfordert und bittet deshalb ihre Kinder um Hilfe. „Ja gleich, Mama“ antworten die und diese Antwort kennen die jungen Schauspieler meist aus eigener Erfahrung. Sie können sich sehr gut in die Situation der Geißleinkinder versetzen, für die Spielen oder Tanzen oft viel wichtiger sind, als ein Versprechen zu halten.

 

In der neuen Märcheninszenierung „Sieben Geißlein allein zu Haus“ ist fast jede Rolle mit drei Darstellern besetzt. Nicht weniger als 21 Schauspielschüler proben für die Rollen von Knorke, Manometer, Klimbim und Kokolores, Grazili, Luftikus und Clever. „Wir haben viele begabte junge Darsteller. Alle sollen die Chance bekommen, eine Rolle zu gestalten und sich dadurch weiterzuentwickeln“, erklärt Regisseur und Schauspieler Bernd Vorpahl. Er wird selbst mit den Geißlein auf der Bühne stehen – als Bäcker Bemme, der gemeinsam mit der Krämerin Tante Emma den Besuchern das Märchen erzählt.

 

Wer die jungen Darsteller sehen möchte, hat dazu schon Sonnabend, dem 28. Januar zum Tag der offenen Theatertür Gelegenheit. Dann stehen diese aber nicht als Geißlein, sondern als Zauberlehrlinge, Bremer Stadtmusikanten oder Max und Moritz auf der Bühne im Theater Zielitz. Der Vorhang dazu öffnet sich um 15:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Karten für die 18. Kalimandscharo-Festspiele gibt es bereits bei den bekannten Vorverkaufsstellen. Bestellungen sind aber auch unter der Email-Adresse info@holzhaustheater.de möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zu Meldung: ​​​​​​​„Sieben Geißlein allein zu Haus“ - Probenbeginn für 21 Geißlein

Hereinspaziert!

(17.01.2017)

Tag der offenen Theatertür am 28. Januar ab 15:00 Uhr – Eintritt frei

 

Hereinspaziert!“ heißt es am Sonnabend, dem 28. Januar im Theater Zielitz. Am Tag der offenen Theatertür haben Besucher die seltene Gelegenheit, sich von den Schauspielern einmal hinter die Kulissen des modernen Theaters führen zu lassen. Dort können sie zum Beispiel einen Blick in die Garderoben, auf die Hinterbühne oder in die Licht- und Tonregie werfen.

 

Aber auch auf der Bühne wird einiges geboten: Die Schauspielschüler des Holzhaustheaters Zielitz geben Einblick in ihre faszinierenden Schauspielübungen und präsentieren sich und ihre Arbeitsergebnisse.

 

Den Anfang machen die jüngsten Schauspieleleven im Alter zwischen 6 und 9 Jahren mit einem spannenden Experiment: Sie spielen einige Szenen aus dem Märchen von den Bremer Stadtmusikanten ohne feste Textvorlage. Alles, was Müller und Esel, Jäger und Hund, Katze, Köchin und Hahn in der Szene sagen, müssen die jungen Darsteller im gleichen Moment improvisieren, also selbst erfinden. Das ist für alle Schauspieler eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, doch die jüngsten sind schon so mutig, dass sie keinerlei Furcht vor ihrem Auftritt haben. Aufgeregt sind sie natürlich trotzdem und zwar genauso wie die älteren Schüler. Diese werden zeigen, wie man Goethes berühmte Ballade vom ungehorsamen Zauberlehrling als emotionales Minischauspiel auf die Bühne bringt.

 

Und auch die 12 bis 15-jährigen Schauspielschüler warten mit einer besonderen Überraschung auf: Sie spielen einen der 7 Streiche von Max und Moritz im magischen Schwarzlicht. Wie von Zauberhand schweben dabei Bäume, Maikäfer, Bettlaken oder gar Hocker über die Bühne und verschwinden genauso geheimnisvoll, wie sie erschienen sind.

 

Die Gemeinde Zielitz unterstützt die engagierte Jugendarbeit des Holzhaustheaters von Anfang an. Deshalb ist der Besuch der Schauspielschule nicht teurer als zum Beispiel eine Kinderkinokarte. Die Schauspielschüler spielen und lernen genau wie die erwachsenen Darsteller im erst Ende 2015 eröffneten Theaterneubau der Gemeinde Zielitz.

 

Der Tag der offenen Theatertür beginnt am Sonnabend, dem 28. Januar um 15:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

 

Fotos: Szenen aus dem Impro-Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ und „Max und Moritz

 

Foto zu Meldung: Hereinspaziert!

Karten für 18. Festspiele

(06.12.2016)

Die Karten für die 18. Kalimandscharo-Festspiele sind ab sofort in unseren Vorverkaufsstellen zu haben. Rechtzeitig zu Weihnachten können Sie, liebe Besucher, die Tickets zum günstigen Vorverkaufspreis bekommen. Die Komödie "Im Himmel ist der Teufel los" wird am 16. Juni Premiere haben. Am 17. Juni um 10:30 Uhr zeigen dann unsere jungen Talente die Märchenkomödie "Sieben Geißlein allein zu Haus".

 

Foto zu Meldung: Karten für 18. Festspiele

Oscar für doppelte Pippi Langstrumpf

(04.12.2016)

„Jeder spielt mit jedem und alle miteinander“ - unter diesem Motto trafen sich Schauspieler und Eleven des Holzhaustheaters Zielitz zur traditionellen Weihnachtsfeier. Im Foyer des neuen Zielitzer Theaters galt es zunächst, nur mit Hilfe von pantomimischer Darstellung einen Partner zu finden. Nachdem das gelungen war, spielten die mutigsten Paare ihre Pantomime auf der Bühne vor, während die anderen die dazugehörigen Begriffe wie „Steppdecke“ „Denkmal“ oder „Rührei“ erraten mussten.

Der Höhepunkt des Abends jedoch war die Verleihung des Holzhaustheater-Oscars. Schon lange vorher wurde diskutiert und gerätselt, wer wohl diesmal die begehrte Trophäe bekommen würde. Immerhin vier Premieren gingen 2016 ins Rennen und mit ihnen rund 70 Darsteller.

Theaterleiterin Sigrid Vorpahl machte es spannend, rief aber schließlich Lilli Stephan und Annalena Lehnhoff auf die Bühne. Die beiden 14-jährigen Schauspielschülerinnen aus Elbeu und Wolmirstedt hatten mehr als 40 Proben absolviert um ihrer Figur das nötige Profil zu geben. Beide spielen in der aktuellen Inszenierung die „Pippi Langstrumpf“.

Überrascht und sehr stolz nahmen die jungen Darstellerinnen ihren ersten HHT-Oscar entgegen. „Wir haben uns für Annalena und Lilli entschieden, weil sie mit unglaublicher Spielfreude und beeindruckender Disziplin an die Arbeit gegangen sind. Jede spielt eine ganz eigene Pippi, das ist wirklich eine außergewöhnliche Leistung“, schätzte Regisseur und Schauspieler Bernd Vorpahl ein. „Im Film ist vieles einfacher“, ergänzte Sigrid Vorpahl. „Man verwendet nur die gelungen Szenen und wenn etwas nicht so toll ist, kann man es wiederholen. Diese Möglichkeit gibt es auf der Theaterbühne nicht. Lilli und Annalena kommen während der Aufführung kaum von der Bühne. Dennoch wirkt ihr Spiel lebendig und wunderbar natürlich. Ich bin wirklich sehr stolz auf diese beiden jungen Talente“

Wer die jungen Talente live erleben will, hat dazu am Sonntag, dem 11. Dezember Gelegenheit. Restkarten für „Pippi Langstrumpf“ gibt es zwar nicht mehr, aber man kann sich auf eine Warteliste setzen lassen. Telefonische Nachfragen sind unter 039 208 49 12 12 möglich. Doch auch am 18.12. im „Gestiefelten Kater“ sind Annalena und Lilli dabei – nicht als Pippi Langstrumpf sondern diesmal in der Rolle der „Hofgelehrten Allwissend“. Karten für die Vorstellung am letzten Adventsonntag gibt es auch noch im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt.

Foto zu Meldung: Oscar für doppelte Pippi Langstrumpf

Weihnachtszeit im Holzhaustheater

(22.11.2016)

Weihnachtszeit ist Märchenzeit – das gilt auch im Holzhaustheater Zielitz. Gleich drei verschiedene, liebevoll inszenierte Märchenspiele wollen die jungen Schauspieler an den Adventsonntagen auf die Bühne des neuen Theaters Zielitz bringen.

Im Märchenspiel „Die Prinzessin auf der Erbse“ wird eine neue Prinzessin gesucht - und das nicht nur im Stück sondern auch für die Besetzung. Die Proben dafür haben schon begonnen und werden in der kommenden Woche fortgesetzt.

Auch für „Rotkäppchen in Reimen“ werden neue Darsteller eingesetzt. Die jüngsten Schauspielschüler im Alter zwischen 6 und 9 Jahren zeigen das kurze Märchenstück als Vorspiel. Nach einer kurzen Pause sucht dann die königliche Familie eine echte Prinzessin und prüft die Bewerberinnen streng. Eine kleine Erbse spielt dabei eine große Rolle.

Die Vorstellung beginnt am 4. Dezember um 10:30 Uhr im Theater Zielitz.

Eine Woche später bringen dann Pippi und ihr Äffchen Herr Nilsson ihre märchenhaft-amüsante Geschichte auf die Theaterbühne.

Am letzten Adventssonntag heißt es „Karamba, jetzt komm ich!“ Der gestiefelte Kater verhilft seinem etwas ängstlichen Herrn Mattes zu einem Schloss und einer wunderschönen Prinzessin.

Karten für die Vorstellungen gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder – wenn noch vorhanden - an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

Foto zu Meldung: Weihnachtszeit im Holzhaustheater

Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans – Spritzige Komödie aus dem Berlin der 50-er Jahre im neuen Theater Zielitz

(08.11.2016)

Petticoats und Mädchen in Hosen, Rock ‘n roll und Hula Hoops, Clärchens Ballhaus und die Zonengrenze – im Berlin der 50- er Jahre gab es viele verrückte Gegensätze. Deshalb spielt die bekannte Komödie auch nicht mehr im Jahre 1890, als noch lange Kleider und Vatermörderkragen modern waren. Und das tut der amüsant verwickelten Geschichte sogar sehr gut: Rock ’n roll Musik und Tänze bringen Schwung in die Sache und die attraktive Mode der 50-er Jahre bietet auch etwas fürs Auge.

Schriftstellerin Rosalinde Pichler liebt die anregende Atmosphäre, Kommissar Georg Solms nutzt die Räume als Ermittlungsbasis und Heißblut Eugen Rümpel entwickelt hier trotz seines Sprachfehlers (er kann kein L sprechen) ein beachtliches Schauspieltalent: Die Pension Schöller hat Platz für viele skurrile Gäste. Eigentlich alles recht nette Leute, wenn auch der eine oder andere einen besonderen Spleen hat, der Außenstehenden durchaus seltsam, ja verrückt erscheinen mag.

Phillip Klapproth aus Küritz an der Knatter will in Berlin mal so richtig die Sau rauslassen und etwas Besonderes erleben: Ein Irrenhaus von innen zu sehen – das wäre sein größter Traum. Und weil der junge Freddi auf die Unterstützung seines Onkels angewiesen ist, kommt er auf die glorreiche Idee, diesem die spleenigen aber harmlosen Gäste der Pension als Verrückte zu präsentieren. Das bietet Stoff für viele außergewöhnlich amüsante Szenen und zum Schluss klärt sich auch noch die Frage, was eigentlich die „Fniege im Hans“ zu suchen hat…

 Am Sonnabend, dem 19. November um 19:30 Uhr zeigt das spielfreudige Ensemble des Holzhaustheaters die Komödie „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ wieder im neuen Theater von Zielitz.

Karten für die Vorstellung gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im  Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

Wir bitten unsere Besucher, möglichst den Vorverkauf zu nutzen.

Foto zu Meldung: Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans – Spritzige Komödie aus dem Berlin der 50-er Jahre im neuen Theater Zielitz

Rotkäppchen am Sonntag - Märchenspiel für Kinder ab 4 Jahren nach Grimm

(01.11.2016)

Sonntagsmärchen am 06. November um 10:30 Uhr im Theater Zielitz:

Vor einem Jahr waren die Holzhausmimen noch bei den Vorbereitungen für die Eröffnungsvorstellung im neuen Theater von Zielitz. 12 Monate später haben  Schauspiel- schüler wie erwachsene Darsteller die neuen Spielmöglichkeiten begeistert angenommen. 

 

Viele Inszenierungen wurden von der kleinen Holzhaustheaterbühne auf die große Bühne des Theaterneubaus umgesetzt. Auch Rotkäppchen und dessen tierische Freunde  die Hasen Hoppel, Kiki, Vogel Pieps und Igel Schnauf dürfen die Reihe „Sonntagsmärchen“ fortsetzen. 

 

Da die letzte Aufführung schon fast ein Jahr her ist, heißt es für die Darsteller: Texte wiederholen und proben. Am Mittwoch und am Freitag der kommenden Woche stehen jedoch nicht nur szenische Proben sondern auch Kostümanproben auf dem Wochenplan. Nach so langer Zeit kann es nämlich sein, dass der eine oder andere junge Darsteller so gewachsen ist, dass das Kostüm nicht mehr passt. Dann wird noch rasch etwas geändert oder  im Fundus nach etwas Neuem gesucht. 

 

Und am Sonntag ab 10:30 Uhr erzählen die Schauspielkinder dem Kindern und Erwachsenen im Publikum dann die alte Geschichte von Rotkäppchen und dem Wolf wieder neu:

Johanna bekommt zu ihrem Geburtstag gleich drei Geschenke: Einen Reifen von der Mama, einen Blumenstrauß von ihren tierischen Freunden und von Oma eine rote Kappe. Und weil die Kappe ihr so gut steht, nennen Hase Hoppel, Igel Schnauf und Vogel Pieps sie von nun an „Rotkäppchen“. 

Jetzt ist Johanna endlich groß, meint sie und kann alles allein. Auch der Weg durch den dunklen Wald zum Haus der Großmutter schreckt sie nicht. Und vor dem Wolf hat sie schon mal gar keine Angst. Doch der Wolf ist nicht so dumm, wie er tut … 

 

Karten für die Vorstellungen gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

Veranstaltungsort:  

Theater Zielitz

Friedensring 1a , 39326 Zielitz   Vorverkaufskasse: 039208 - 49 12 12 Tageskasse: 039 208 – 27 90 17

Foto zu Meldung: Rotkäppchen am Sonntag - Märchenspiel für Kinder ab 4 Jahren nach Grimm

Mit Trick 17 auf die Bühne im Theater Zielitz – zauberhafte Komödie jetzt im neuen Haus

(10.10.2016)

„Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ – die Komödie der 17. Kalimandscharo-Festspiele steht am Sonnabend, dem 22.10.16 um 19:30 Uhr nochmals auf dem Spielplan. Diesmal aber nicht auf dem Salzberg sondern im Theater Zielitz. Udo Kleinfeld aus Tangermünde spielt dabei Paul Breithaupt senior, genannt Dickkopp. „Es ist typisch für eine gute Komödie, dass es viele schräge Typen darin gibt. Für diese Verwandlungen muss mich aber sehr oft und sehr schnell umziehen. Da ist manchmal die Zeit zwischen Abgang der einen und Auftritt der nächsten Figur so knapp, dass ich es ohne Hilfe nicht schaffe. Diese Abläufe müssen wir unbedingt ohne Unterbrechung proben, sonst kann bei der Vorstellung etwas schief gehen.“

 

In der Woche ab 17.10. wird es deshalb ein bis zwei Proben geben, damit sich die Kinderdarsteller, aber auch die erwachsenen Schauspieler an die neuen Verhältnisse gewöhnen können. Und natürlich müssen sie nach fast vier Monaten Pause auch die Texte wieder aus dem Gedächtnis hervor kramen. Trotzdem freuen sich alle Darsteller auf die Vorstellung im neuen Theater. „Hier bekommt man die Reaktionen der Besucher viel genauer mit“, weiß Alina Gladow aus Lindhorst, die als Redakteurin Elisabeth Müller von RTbell auf der Bühne stehen wird.

 

Mit Trick 17 und solidem Handwerk wird am Sonnabend, dem 15. Oktober zunächst einmal die Dekoration für die gleichnamige Komödie auf die Bühne im neuen Theater Zielitz gebracht. Bernd Vorpahl, Schauspieler und technischer Leiter des Holzhaustheaters weiß, was für Probleme auf die Mimen warten: „Wir haben das Stück im letzten Sommer auf der Salzbergbühne gespielt. Auf der Spielfläche in 45 Metern Höhe können 300 Besucher Platz finden. Entsprechend groß ist dort auch die Bühne, nämlich 12 Meter breit und acht Meter tief. Nun müssen die Dekowände auf die kleineren Maße der Bühne im neuen Theater Zielitz angepasst werden.“

 

 

Karten für die Vorstellung am Sonnabend, dem 22.10.16 um 19:30 Uhr  gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im  Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

 

 

Fotos „Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ mit Steffi Engelbrecht aus Rogätz und Udo Kleinfeld aus Tangermünde am Sonnabend, dem 22.10.2016 um 19:30 Uhr im Theater Zielitz, Friedensring 1a

 

Ensemble Trick 17

 

 

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Mit Trick 17 auf die Bühne im Theater Zielitz – zauberhafte Komödie jetzt im neuen Haus

Casting für Hobbyschauspieler im neuen Theater Zielitz

(04.10.2016)

Groß oder klein, alt oder jung, schlank oder hüftgolden, um Rollen passend zu besetzen, wird jeder Typ gebraucht. Das Holzhaustheater sucht deshalb für neue Projekte noch junge Talente ab 18 Jahren.

Wer gern einmal die Talentprobe aufs Exempel machen möchte, ist am Freitag, dem 14. Oktober von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr beim offenen Casting willkommen. Mutige können einen selbst gewählten Text auf der großen Bühne des neuen Theaters Zielitz vortragen. Doch auch spontan und unvorbereitet ist ein Besuch beim Casting möglich. Dann sollte genügend Mut für Improvisationen mitgebracht werden.

Auf geeignete Kandidaten wartet dann vielleicht eine Rolle in den neuen Inszenierungen des Holzhaustheater Zielitz zu den 18. Kalimandscharo-Festspielen oder in den aktuellen Stücken im Spielplan.

 

Offenes Casting für Hobbyschauspieler ab 18 Jahren

Ort: Theater Zielitz, (Bühneneingang) Friedensring 1a in 39326 Zielitz

Termin: Freitag, 14.10.16 von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

 

Das Ensemble des Holzhaustheater Zielitz bereitet sich unterdessen schon auf die nächsten Aufführungen vor. Die Komödie „Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ steht am Samstag, dem 22.10. um 19:30 Uhr auf dem Spielplan und die Inszenierung „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ zeigen die Hobbyschauspieler wieder am Samstag, dem 19. November ebenfalls um 19:30 Uhr. Karten für sämtliche Vorstellungen gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen oder unter info@holzhaustheater.de bzw. unter der Besuchertelefonnummer 039 208 – 49 12 12.

 

Foto zu Meldung: Casting für Hobbyschauspieler im neuen Theater Zielitz

Spielplan Holzhaustheater Zielitz September bis Dezember 2016

(18.09.2016)

Spielplan Holzhaustheater Zielitz September bis Dezember 2016

Spielstätte: Theater Zielitz, Friedensring 1a in 39326 Zielitz

 

Sonntag, 25.09.2016

10:30 Uhr Pippi Langstrumpf - Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren basierend auf dem Kinderbuch von Astrid Lindgren


 

Sonnabend, 22.10.2016

19:30 Uhr Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk Komödie von Sigrid Vorpahl


 

Sonntag, 06.11.2016

10:30 Uhr Rotkäppchen Märchenspiel für Kinder ab 4 Jahren

 

Sonnabend, 19.11.2016
19:30 Uhr Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans

Komödie von Wilhelm Jacoby und Karl Laufs in einer Neubearbeitung von Sigrid Vorpahl

 
Sonntag, 04.12.2016
10:30 Uhr Rotkäppchen in Reimen und Die Prinzessin auf der Erbse Märchenspiele für Kinder ab 4 Jahren

 

Sonntag, 11.12.2016

10:30 Uhr Pippi Langstrumpf - Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren basierend auf dem Kinderbuch von Astrid Lindgren

 

Sonntag, 18.12.2016

10:30 Uhr Der gestiefelte Kater - Märchenspiele für Kinder ab 5 Jahren

 
Sonnabend, 31.12.2016

19:00 Uhr Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk Komödie von Sigrid Vorpahl

Karten: info@holzhaustheater.de oder Telefon: 039 208 49 12 12

Foto zu Meldung: Spielplan Holzhaustheater Zielitz September bis Dezember 2016

Pippi und Herr Nilsson erstmals auf der Bühne im Theater Zielitz

(17.09.2016)

Pippi und Herr Nilsson erstmals auf der Bühne im Theater Zielitz 

„Könnt ihr mir vielleicht sagen, wo es nach Vimmerby zur Villa Kunterbunt geht?“, fragt Pippi die beiden Kinder, die ihr unterwegs begegnen. „Meinst du dieses alte bunte Haus, das schon so lange leer steht?“, antwortet  Annika und Tommi zeigt Pippi, dem Äffchen Herrn Nilsson und dem Pferd Kleiner Onkel den Weg.

„Auf der Bühne im Theater  Zielitz steht am Sonntag, dem 25. 09.16 die Villa Kunterbunt.“, freut sich Lennon Klaus aus Lindhorst, der den Tommi spielt.

Die jungen Schauspieler des Holzhaustheaters Zielitz haben diese Inszenierung schon zu den letzten Kalimandscharo-Festspielen auf der Salzbergbühne gezeigt. Dennoch: Im Theater Zielitz gibt es nochmals Premierenfieber. Die Bedingungen sind ganz anders als im Freilichttheater  und darauf müssen sich junge wie ältere Darsteller einstellen. Deshalb wird am Mittwochabend, dem 21.09.16 die gesamte Märchenkomödie nochmals geprobt. Vorher müssen noch das Bühnenbild angepasst, Kostüme und Requisiten zusammengetragen und die Beleuchtung eingerichtet werden.

„Wenn etwas schief geht, ist das kein Problem. Die Probe ist ja dafür da, dass wir Schwierigkeiten erkennen und beseitigen können“, bereitet Regisseur Bernd Vorpahl das Ensemble vor. „Auf der Salzbergbühne spielt ihr auf einem hohen Bühnenpodest und die Zuschauer blicken zu euch nach oben. Im Theater Zielitz jedoch gibt es einen ansteigenden Zuschauerraum und auch die Besucher in den oberen Reihen müssen eure Gesichter und eure Augen gut sehen können. Also: Bitte Köpfe hoch!“ 

Das Ensemble freut sich schon auf die zweite Spielzeit im neuen Theater Zielitz. Im Oktober des Vorjahres waren die rund 80 Schauspieler und Helfer mit Sack und Pack die neue Spielstätte umgezogen. Die Gemeinde Zielitz hatte den Bau des neuen Theaters ermöglicht. Unterstützt wurde der Neubau auch vom Leader-Programm der EU und vom Landkreis Börde. Die Vorstellungen des Theaters wurden gefördert im Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes.

„Dank des Engagements der Gemeinde Zielitz und vieler Unterstützer, blicken wir nun schon auf gut ein Jahr erfolgreicher Arbeit in dem schönen Haus zurück.“, bilanziert Leiterin Sigrid Vorpahl.

Karten für die Vorstellung am Sonntag, dem 25. 09.16  gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im  Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. DieNummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

Foto zu Meldung: Pippi und Herr Nilsson erstmals auf der Bühne im Theater Zielitz

18. Spielzeit des Holzhaustheaters beginnt am 10.09.16 in Farsleben

(04.09.2016)

„Wenn das neue Theater Zielitz eröffnet ist, werdet ihr wohl nicht mehr auf Webers Hof spielen wollen“, befürchteten die Weberaner nach der Märchenvorstellung im letzten Jahr. Doch mit gewachsenen Traditionen bricht man nicht so einfach. Und deswegen ist das Zielitzer Ensemble auch in diesem Jahr wieder aus Anlass des Weltkindertages bei den Weberanern zu Gast. Am Sonnabend, dem 10. September um 15:00 Uhr eröffnet das Holzhaustheater Zielitz mit gleich zwei Märchenspielen in Farsleben seine 18. Spielzeit.  Die jüngsten Schauspielschüler im Alter zwischen 6 und 9 Jahren zeigen „Rotkäppchen in Reimen“. Die etwas ältere Gruppe bringt kurz danach das Märchenspiel „Die Prinzessin auf der Erbse“ auf die Bühne der Kulturscheune Webers Hof.

„Die Bühne ist nicht sehr groß und deshalb wird es eine kurze Umbaupause geben müssen. Dennoch sind die Bedingungen für Zuschauer und Schauspieler mit den Jahren viel besser geworden“, sagt der technische Leiter und Regisseur der Märchenspiele Bernd Vorpahl. Die Weberaner haben viel Zeit, Geld und Arbeit in ihre Kulturscheune investiert und damit auf dem alten Vierseitenhof einen wundervollen Raum für Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen geschaffen.

Karten für die Vorstellung gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen von Webers Hof also zum Beispiel im Reiseprofi im Lindenpark, in der Änderungsschneiderei Osinsky in Farsleben oder auch an der Tageskasse. Vorbestellungen sind außerdem unter der Telefonnummer 039208/ 49 12 12 möglich.

Aber auch im neuen Theater Zielitz wird es bald eine Vorstellung geben: Am 25. Septbember wird die Reihe "Sonntagsmärchen im Holzhaustheater" mit der Märchenkomödie "Pippi Langstrumpf" fortgesetzt.

Foto zu Meldung: 18. Spielzeit des Holzhaustheaters beginnt am 10.09.16 in Farsleben

Himmelsscheibe von Zielitz trifft Pippi Langstrumpf

(11.06.2016)

17. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz vor dem Start –  Premieren am 17. und 18. Juni 2016

 

Mit einer Premiere und einer Uraufführung gehen die Holzhaustheatermimen an den Start der 17. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz. Das Sommertheater auf dem Kaliberg bietet wieder unterhaltsame Inszenierungen für Alt und Jung. Am Freitagabend steht die Premiere der Komödie „Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ auf dem Spielplan. Besser eine schlechte Presse als gar keine Klapper - das ist ein wichtiger Satz aus der turbulenten Komödie um den Wirt Paul Breithaupt aus Zielitz. Dem steht das Wasser bis zum Hals: Seinem kleinen Kneipenschiff droht der Untergang.

Zum Glück taucht just in diesem Moment seine clevere Schwägerin Victoria wieder auf. Gemeinsam mit Paul und der äußerst verschwiegenen Nachbarin Thea Tratsch setzt sie ein wildes Gerücht in die Welt. Prompt geben sich die Presseleute die Klinke in die Hand: Neben Lokalredakteur Willi Wirbel taucht sogar Elisabeth Müller von RTBell in dem kleinen Lokal auf. Alle interessieren sich für den sensationellen Fund aus der Steinzeit, der angeblich in der Gaststätte „Zum Salzfässchen Zielitz“ von internationalen Experten untersucht wird. Handelt es sich bei dem Fundstück vielleicht um die „Himmelsscheibe von Zielitz“?

 

Nur 14 Stunden später wird dann Pippi Langstrumpf zum ersten Mal über die Salzbergbühne hüpfen. Für die Inszenierung hat Theaterleiterin Sigrid Vorpahl eigens eine neue Bühnenfassung geschrieben, die am 18.06. 2016 uraufgeführt wird. Grundlage dafür war das Kinderbuch von Astrid Lindgren.

Pippi Langstrumpfs Welt ist genauso wie viele Kinder es sich erträumen: Voller Abenteuer, kunterbunt und ohne Ängste. Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf ist nicht nur sehr stark, sondern auch sehr selbstbewusst und lässt sich von den Regeln der Erwachsenen nicht beeindrucken – im Gegenteil: Dieses freche Mädchen mit den roten Zöpfen tanzt selbst Erzieherin Frau Prysselius auf der Nase herum und legt Polizisten aufs Kreuz.

In der Inszenierung des Holzhaustheaters werden Pippi und ihre Freunde Thomas und Annika nicht von Erwachsenen sondern tatsächlich von Kindern gespielt. Die Schauspielschüler investieren mehr als 40 Proben, um diese märchenhafte Komödie auf die salzigste Sommertheaterbühne Sachsen-Anhalts zu bringen.

 

Karten für die 17. Kalimandscharo-Festspiele gibt es bereits im Volksstimme-Servicecenter unter der Telefonnummer 0391/59 99 – 700, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Kartentelefon: 039 208 - 49 12 12. 

 

Spielplan 17. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz  

Gastgeber: K+S Kali GmbH Werk Zielitz

Veranstalter: Holzhaustheater Zielitz,  17. Juni bis 03. Juli 2016: Theater auf dem Salzberg Zielitz, Salzberg 1

Adresse: „Am Mittelfeld“ in 39326 Zielitz (Bahnhof Zielitz/Schacht oder Zielitz/Ort), bei Unwetter oder Dauerregen im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz, Farsleberstraße 1 in 39326 Zielitz

Freitag, 17.06.                                                                                          

19:30   Premiere: “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ – Komödie von Sigrid Vorpahl

 

Sonnabend, 18.06.                              

10:30 Uraufführung: „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

 

Sonntag, 19.06.                                                                                        10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

 

Freitag, 24.06.

19:30   "“Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonnabend, 25.06.                                                                   

 10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

 19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“- Komödie

Sonntag, 26.06.                                                                                                   10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“Komödie

 

Freitag, 01.07.                                                                              

19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

 

Sonnabend, 02.07.    

 10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

 

Sonntag, 03.07.                                                                                      10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Foto zu Meldung: Himmelsscheibe von Zielitz trifft Pippi Langstrumpf

Spielplan 17, Kalimandscharo-Festspiele - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz

(01.06.2016)

Spielplan 17. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz  

Veranstalter: Holzhaustheater Zielitz,  17. Juni bis 03. Juli 2016: Theater auf dem Salzberg Zielitz, Salzberg 1

Gastgeber: K+S Kali GmbH Werk Zielitz

Adresse: „Am Mittelfeld“ in 39326 Zielitz (Bahnhof Zielitz/Schacht oder Zielitz/Ort), bei Unwetter oder Dauerregen im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz, Farsleberstraße 1 in 39326 Zielitz

 

Freitag, 17.06. 

19:30   Premiere: “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ – Komödie von Sigrid Vorpahl

 

Sonnabend, 18.06.                                                                     

10:30 Uraufführung: „Pippi Langstrumpf“ Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

 

Sonntag, 19.06.                                                                                       

10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

 

Freitag, 24.06.

19:30   "“Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ 

 

Sonnabend, 25.06.                                                                    

10:30   „Pippi Langstrumpf“ 

 19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“

 

Sonntag, 26.06.                                                                            10:30   „Pippi Langstrumpf“ 

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“

 

Freitag, 01.07.                                                                              

19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ 

 

Sonnabend, 02.07.                                                                              

 10:30   „Pippi Langstrumpf“

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk"

 

Sonntag, 03.07.                                                                                       

10:30   „Pippi Langstrumpf“ 

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ 

 

Informationen zum Inhalt:

 

„Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“

Besser eine schlechte Presse als gar keine Klapper - das ist ein wichtiger Satz aus der turbulenten Komödie um den Wirt Paul Breithaupt aus Zielitz. Dem steht das Wasser bis zum Hals: Seinem kleinen Kneipenschiff droht der Untergang.

 

Zum Glück taucht just in diesem Moment seine clevere Schwägerin Victoria wieder auf. Gemeinsam mit Paul und der äußerst verschwiegenen Nachbarin Thea Tratsch setzt sie ein wildes Gerücht in die Welt. Prompt geben sich die Presseleute die Klinke in die Hand: Neben Lokalredakteur Willi Wirbel taucht sogar Elisabeth Müller von RTBell in der kleinen Kneipe auf. Alle interessieren sich für den sensationellen Fund aus der Steinzeit, der angeblich im Lokal „Zum Salzfässchen Zielitz“ von internationalen Experten untersucht wird.

 

Wird es vielleicht bald eine „Himmelsscheibe von Zielitz“ geben?

 

Pippi Langstrumpf

Märchenkomödie basierend auf dem Kinderbuch von Astrid Lindgren

 

2 mal 3 macht 4 - widdewiddewitt und 3 macht 9e !
Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...

Pippi Langstrumpfs Welt ist genau so wie viele Kinder es sich erträumen: Voller Abenteuer, kunterbunt und ohne Ängste.

Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf ist nicht nur sehr stark, sondern auch sehr selbstbewusst und lässt sich von den Regeln der Erwachsenen nicht beeindrucken – im Gegenteil: Dieses freche 9-jährige Mädchen mit den roten Zöpfen tanzt selbst Erzieherin Fräulein Prysselius auf der Nase herum und legt Polizisten aufs Kreuz.

In der Inszenierung des Holzhaustheaters werden Pippi und ihre Freunde Thomas und Annika nicht von Erwachsenen sondern tatsächlich von Kindern gespielt. Die Schauspielschüler investieren mehr als 50 Proben, um diese märchenhafte Komödie auf die salzigste Sommertheaterbühne Sachsen-Anhalts zu bringen.

Foto zu Meldung: Spielplan 17, Kalimandscharo-Festspiele - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz

Pippi und Herr Nilsson tanzen über den Salzberg - Proben für neue Märchenkomödie “ Pippi Langstrumpf” ab Sonntag auf der Sommertheaterbühne

(24.05.2016)

Rote Zöpfe, Ringelstrümpfe und immer gut gelaunt - wer diese Beschreibung hört weiß gleich, damit kann nur Pippi Langstrumpf gemeint sein. Das fröhliche Mädchen mit den Riesenkräften spielt in diesem Jahr eine Hauptrolle beim Sommertheater auf dem Salzberg bei Zielitz: Die Premiere von “Pippi Langstrumpf” wird am 18. Juni über die Bühne gehen.

Schon seit Anfang Februar proben Schauspieler und Schauspielschüler für die neue Märchenkomödie aus der Feder von Sigrid Vorpahl. Die Titelrollen spielen Annalena Lehnhoff, 13 Jahre aus Wolmirstedt und Lilli Stephan, 14 Jahre aus Elbeu.

Für beide ist es natürlich eine große Herausforderung, diese bekannte Figur zu spielen. Doch die Schauspielschülerinnen haben auch schon  einige Jahre Bühnenerfahrung. Das können ihre kleinen Spielpartner noch nicht sagen, denn Felix Brinck aus Niederndodeleben und Jack Voigt aus Lindhorst sind beide erst sechs Jahre alt. “Sie können noch nicht lesen, aber die Affensprache sprechen beide perfekt”, freut sich Lilli und tobt mit ihrem kleinen Affen Herrn Nilsson über die Bühne.

 

Wenn es das Wetter erlaubt, werden sie und auch die anderen Darsteller am kommenden Sonntag, dem 29. Mai zum ersten Mal auf der Salzbergbühne proben.

 

Karten für die Vorstellungen der 17. Kalimandscharo-Festspiele  gibt es  im Volksstimme-Service-Center, in Kartenhaus im Alleecenter Magdeburg, bei Stefan Gehring im Lederwarenladen Breiter Weg in Magdeburg, im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im  Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

 

Die 17. Kalimandscharo-Festspiele werden unterstützt von K+S Kali GmbH Werk Zielitz - Partner der Region, von der Gemeinde Zielitz und vom Bergmannsverein “Scholle von Calvörde”.

 

Spielplan 17. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz  

Veranstalter: Holzhaustheater Zielitz,  17. Juni bis 03. Juli 2016: Theater auf dem Salzberg Zielitz, Salzberg 1

Gastgeber: K+S Kali GmbH Werk Zielitz

Adresse: „Am Mittelfeld“ in 39326 Zielitz (Bahnhof Zielitz/Schacht oder Zielitz/Ort), bei Unwetter oder Dauerregen im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz, Farsleberstraße 1 in 39326 Zielitz

Freitag, 17.06.                                                                                                       19:30   Premiere: “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ – Komödie von Sigrid Vorpahl

Sonnabend, 18.06.                                                                     

10:30 Uraufführung: „Pippi Langstrumpf“ Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonntag, 19.06.                                                                                                          10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Freitag, 24.06.                                                                                                       19:30   "“Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonnabend, 25.06.                                                                                         10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren

 19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“- Komödie

Sonntag, 26.06.                                                                                                   10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“Komödie

Freitag, 01.07.                                                                                              19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonnabend, 02.07.                                                                                                10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonntag, 03.07.                                                                                                   10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenkomödie für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Foto zu Meldung: Pippi und Herr Nilsson tanzen über den Salzberg - Proben für neue Märchenkomödie “ Pippi Langstrumpf” ab Sonntag auf der Sommertheaterbühne

Proben für 17. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

(04.05.2016)

„Gerüchte sind wie „Stille Post“ – man weiß nie, was dabei herauskommt“ – wundert sich Victoria, die Pressesprecherin der Vermarktungsgesellschaft Steinzeitfund in Zielitz. Victoria ist eine Figur aus der  Komödie „Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“. Für diese Inszenierung proben die Holzhaustheatermimen schon seit vier Monaten und damit ist klar, dass es auch in diesem Jahr wieder Kalimandscharo-Festspiele geben wird. Gerüchte, die nach der Eröffnung des Theaterneubaus in Zielitz im Umlauf waren, besagten das Gegenteil. „Aber Gerüchte haben eben kurze Beine“, lächelt die Zielitzerin Maria Wendt, die Victoria spielen wird.

Derweil ist ihre Theaterfamlie auf der Bühne konzentriert bei der Sache. „Komm, Opa, mach doch mit“ fordert die 6-jährige Malea Schrader ihren Schauspielerkollegen Udo Kleinfeld auf. Mit geschlossenen Augen begibt sie sich mit ihrer Schwester Charlotte (Michelle Baumann) und weiteren Familienmitgliedern auf eine Fantasiereise. Sie wollen Ideen finden, die Papa Paul Breithaupt, alias Thomas Klaußner, helfen könnten. Dem steht das Wasser bis zum Hals: Seinem kleinen Kneipenschiff droht der Untergang. Kann ein Gerücht dafür sorgen, dass es wieder flott wird?

Eine verzwickte und sehr amüsante Geschichte, die am 17. Juni auf dem Salzberg bei Zielitz Premiere haben wird.

Nur einen Tag später wird dann Pippi Langstrumpf zum ersten Mal über die Salzbergbühne hüpfen. Auch für diese Premiere proben die Schauspielschüler des Holzhaustheaters schon seit Mitte Februar.

Am Wochenende 21. Und 22. Mai treffen sich alle Holzhaustheatermimen um die Bühne auf der Kalihalde 1 aufzubauen. Die Kalimandscharo-Festspiele werden auch in diesem Jahr unterstützt durch die K + S Kali GmbH Werk Zielitz und durch die Gemeinde Zielitz.

 

Karten für die 17. Kalimandscharo-Festspiele gibt es bereits im Volksstimme-Servicecenter unter der Telefonnummer 0391/59 99 – 700, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Kartentelefon: 039 208 - 49 12 12. 

 

Spielplan 17. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz  

Veranstalter: Holzhaustheater Zielitz,  17. Juni bis 03. Juli 2016: Theater auf dem Salzberg Zielitz, Salzberg 1

Adresse: „Am Mittelfeld“ in 39326 Zielitz (Bahnhof Zielitz/Schacht oder Zielitz/Ort), bei Unwetter oder Dauerregen im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz, Farsleberstraße 1 in 39326 Zielitz

Freitag, 17.06. 

 19:30   Premiere: “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ – Komödie von Sigrid Vorpahl

Sonnabend, 18.06.                                                                     

10:30 Uraufführung: „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonntag, 19.06.                                                                                       

 10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Freitag, 24.06.                                                                                         

19:30   "“Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonnabend, 25.06.                                                                      10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

 19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“- Komödie

Sonntag, 26.06.                                                                                                   10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“Komödie

Freitag, 01.07.                                                                              

19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonnabend, 02.07.                                                                                10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonntag, 03.07.                                                                                       10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

 

 

Foto zu Meldung: Proben für 17. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

Zwei auf einen Streich – Premiere für Rotkäppchen und Prinzessin auf der Erbse beim Sonntagsmärchen am 24. April

(06.04.2016)

Gleich zwei Premieren bereiten die Schauspielschüler des Holzhaustheaters Zielitz für das nächste Sonntagsmärchen vor. Die jüngsten Eleven zeigen „Rotkäppchen“ – ein kurzes, gereimtes Märchenspiel, für das die Kinder im Alter zwischen 5 und 9 Jahren aber sehr lange geprobt haben. Ein bisschen aufgeregt sind sie schon, aber nicht so sehr wie Regisseur Bernd Vorpahl. „Das wird für mich die anstrengendste Inszenierung, die ich je geleitet habe. Einen Sack Flöhe hüten ist einfacher, als die noch sehr kleinen Kinder bei der Sache zu halten“. Dennoch: Eine Vorstellung zu spielen bringt eben mehr Bühnenerfahrung als alle Übungen und Proben zusammen. Und deshalb dürfen auch die Jüngsten schon zeigen, wie sie auf der großen Bühne im Theater Zielitz spielen können.

 

Nach einer kurzen Pause folgt dann das zweite Märchenspiel: „Die Prinzessin auf der Erbse“. Es wird von etwas erfahreneren Schauspielschülern auf die Bühne gebracht. Die Kinder im Alter zwischen 9 und 11 Jahren haben schon seit zwei oder drei Jahren Schauspielunterricht. Sie haben mehr als ein Jahr für ihr Märchenspiel geprobt und hoffen auf eine erfolgreiche Premiere.

 

Karten für die Vorstellung am 24. April um 10:30 Uhr gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im  Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

 

Foto zu Meldung: Zwei auf einen Streich – Premiere für Rotkäppchen und Prinzessin auf der Erbse beim Sonntagsmärchen am 24. April

Pension Schöller – Erfolgskomödie der 16. Kalimandscharo-Festspiele m neuen Theater Zielitz

(23.02.2016)

Schriftstellerin Rosalinde Pichler liebt die anregende Atmosphäre, Kommissar Georg Solms nutzt die Räume als Ermittlungsbasis und Eugen Rümpel entwickelt hier trotz seines Sprachfehlers ein beachtliches Schauspieltalent: Die Pension Schöller bietet all ihren skurrilen Gästen eine adäquate Unterkunft. Doch damit ist es urplötzlich vorbei, als Freddi Klapproth auf die glorreiche Idee kommt, seinem Onkel Philipp die spleenigen aber harmlosen Gäste der Pension als Verrückte zu präsentieren.

 

Der Stoff, aus die Komödie „Pension Schöller“ gestrickt wurde ist zwar schon sehr alt, wurde aber behutsam modernisiert. Die Geschichte spielt jetzt im geteilten Berlin der 50-er Jahre, wo Mädchen in Hosen noch verdächtig erscheinen und auch die wippenden Petticoatröcke bei der älteren Generation leicht Anstoß erregen.

 

Die Besucher der 16. Kalimandscharo-Festspiele wippten jedoch begeistert im Rhythmus der Rock ’n roll- Klänge auf ihren Stühlen mit und freuten sich über die komödiantischen Leistungen von Udo Kleinfeld und den anderen Holzhaustheater-mimen.

 

Wer es im letzten Sommer nicht auf den Salzberg geschafft hat, bekommt nun eine neue Chance. Am Sonnabend, dem 5. März um 19:30 Uhr spielt das Holzhaustheater die Komödie „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ zum 2. Mal im neuen Theater von Zielitz.

 

Karten für die Vorstellung gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im  Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

 

 

„Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ am Sonnabend, dem 05.03.2016 um 19:30 Uhr im Theater Zielitz, Friedensring 1a

 

Foto zu Meldung: Pension Schöller – Erfolgskomödie der 16. Kalimandscharo-Festspiele m neuen Theater Zielitz

Erstes Sonntagsmärchen im neuen Jahr: Schneewittchens Zwerge auf der großen Bühne

(10.02.2016)

Wer zählt die Zwerge, nennt die Namen derer, die als Zwerg Bosso, Naseweis oder Schmatzi ihre ersten Schritte auf den Brettern, die die Welt bedeuten wagten?

 

Seit der ersten Inszenierung im Jahre 2003 haben ungezählte Schauspielschüler die Rollen der Zwerge gespielt. Die der ersten Besetzung sind längst erwachsen, studieren oder arbeiten bereits in ihrem Traumberuf. Dennoch erinnern sich alle noch gern an das Lampenfieber und den Beifall, den sie für ihr engagiertes Spiel bekamen. Von den  Erfahrungen, die sie bei dieser Theaterarbeit sammeln konnten, profitieren sie heute noch, denn Selbstbewusstsein und Mut vor anderen zu sprechen entwickeln sich dabei wie von selbst.

 

Die aktuelle Zwergenriege des Holzhaustheaters hat es besonders gut. Sie sind die ersten, welche den Dauerbrenner  „Schneewittchen“  im neuen Theater Zielitz zeigen dürfen.

Am 21. Februar ab 10:30 Uhr wird dort die Reihe „Sonntagsmärchen im Holzhaustheater“ fortgesetzt.

Karten für die Vorstellung gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im  Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

In der Rolle des Schneewittchen wird die 15-jährige Lena Wendt aus Zielitz auf der Bühne stehen. Auch sie begann ihre Laufbahn als Zwerg: Schon als 9- jährige spielte sie überzeugend den Chefzwerg Bosso.

 

 

„Schneewittchen“ am Sonntag, dem 21.02.2016 um 10:30 Uhr im Theater Zielitz, Friedensring 1a

 

Foto zu Meldung: Erstes Sonntagsmärchen im neuen Jahr: Schneewittchens Zwerge auf  der großen Bühne

Theaterschüler zeigen ihr Können - Volksstimmeartikel vom 27.01.16

(28.01.2016)

- Artikel aus der Volksstimme Wolmirstedter Kurier vom 27.01.16 von Burkhard Steffen

Foto zu Meldung: Theaterschüler zeigen ihr Können - Volksstimmeartikel vom 27.01.16

Aushilfe für Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

(26.01.2016)

Aushilfe für Sommertheater auf dem Salzberg

 

Für die Kalimandscharo-Festspiele Zielitz suchen wir zwei handwerklich begabte Mitarbeiter, die im Zeitraum 18.05.16 bis 08.07.16 für den Auf- und Abbau der Dekoration zur Verfügung stehen können.

 

Wenn Sie zupacken können, schon mal einen Akkuschrauber in der Hand hatten und Arbeit wahrnehmen, wenn sie sichtbar auf Erledigung wartet, sind sie schon fast der richtige Mann / die richtige Frau für uns.

Führerschein und eigener PKW wären gut, sind aber nicht Bedingung.

Der Job ist sozialversicherungspflichtig, wird gut bezahlt und auch die Fahrtkosten werden übernommen.

Die Arbeitszeit ist flexibel, auch an Wochenenden und beginnt selten vor 9:00 Uhr. Zwischendurch gibt es längere Pausen, in denen die Mitarbeiter auch nach Hause fahren können. Am Nachmittag und Abend finden oft Proben statt.

Auf wichtige Termine können wir Rücksicht nehmen.

 

Anforderungen:

Handwerklich interessiert, zuverlässig, fleißig. PKW und Führerschein wären von Vorteil sind aber nicht Bedingung. Der Arbeitsort ist auch mit der Bahn erreichbar.

 

Leistungen:

Gute Bezahlung, sozialversicherungspflichtig, Fahrtkostenübernahme.

 

Bewerbungsunterlagen:

Kurzbewerbung per e-Mail an info@holzhaustheater.de oder telefonisch: 039 208 – 49 12 12

Bewerbungsschluss: 13.05.16

Foto zu Meldung: Aushilfe für Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

Schauspielunterricht im neuen Theater – erste Unterrichtsstunden am 11. Und 12. Januar

(07.01.2016)
Johanna, Tim, Pauline, Lennon und Hannah sind keine Engel, aber sie spielen gerne die himmlischen Boten des Herrn. Und deshalb freuen sie sich, dass der Unterricht in der Schauspielschule für Kinder und Jugendliche wieder beginnt.
 

Am Montag und Dienstag treffen sich die Schauspieleleven zum ersten Mal im neuen Jahr. Schon seit Mitte Oktober des letzten Jahres findet der Unterricht im neuen Theater Zielitz statt. „Im alten Theater war es auch schön“, sagt Pauline, die seit ihrem siebenten Lebensjahr die Schauspielschule besucht. „Doch im neuen Theater haben wir viel mehr Möglichkeiten. Zum Beispiel gibt es in der Damengarderobe einen großen Spiegel, der eine ganze Wand bedeckt. Wir schieben die Garderobenwagen beiseite und können mit der ganzen Gruppe Pantomime oder Tanz üben und dabei genau sehen, was wir noch verbessern müssen.“ Und Tim ergänzt „Aber es ist auch  richtig cool auf der großen Bühne spielen zu dürfen“.

 

Zu den ersten und allen weiteren Unterrichtsstunden sind auch neue Talente willkommen. Zum Theaterspiel gehört nicht nur Talent sondern auch eine Menge Mut. Mutige Mädchen sind in allen Gruppen gut vertreten. Gesucht sind deshalb vor allem mutige Jungen im Alter zwischen sechs und 14 Jahren. In allen vier Gruppen sind noch einzelne Plätze für neue Interessenten frei. Anmeldungen zu einer kostenfreien Schnupperstunde sind über die E-Mail-Adresse theater.zielitz@gmail.com oder telefonisch 039 208-49 49 12 möglich.

 

Der Unterricht beginnt am Montag und Dienstag jeweils um 16:00 Uhr und um 17:30 Uhr. Die Schauspielschüler bereiten sich dann auf das Jahresvorspiel am 23. Januar vor.

Foto zu Meldung: Schauspielunterricht im neuen Theater – erste Unterrichtsstunden am 11. Und 12. Januar

Tolle Bilanz für Theater Zielitz – rund 1200 Besucher im ersten Monat nach der Eröffnung

(29.12.2015)

Die beiden Vorstellungen Ende Dezember waren für die Holzhaustheatermimen der Höhepunkt des Jahres. Schon lange vor dem Termin gab es für „Pension Schöller“ und die „Silvestersternschnuppen“ keine Karten mehr. Selbst die Darsteller waren überrascht und mussten ihre Angehörigen auf die nächste Vorstellung der Komödie am 05. März 2016 vertrösten. Trotzdem freuen sich alle, dass die neue Spielstätte so gut angenommen wird. Rechnet man die Eröffnungsvorstellung und den Tag der offenen Tür dazu, haben schon rund 1200 Besucher das neue Theater und natürlich auch die Vorstellungen gesehen.

Die Holzhaustheatermimen bedanken sich bei ihrem Publikum und wünschen allen Besuchern ein gutes Jahr 2016.

Und natürlich danken sie auch allen, die den Bau des neuen Theaters möglich gemacht haben. Das sind neben dem Zielitzer Gemeinderat und dem Bürgermeister Dyrk Ruffer auch die Europäische Union, der Landkreis Börde und der Lions Club Ohrekreis. Die Vorstellungen des Theaters wurden gefördert im Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes.

Im Januar 2016 beginnen im neuen Haus die Proben für die Komödie „Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“, die am 17. Juni auf dem Salzberg bei Zielitz Premiere haben wird. Am 23. Januar ab 15 Uhr laden die Schauspielschüler zum Jahresvorspiel in das neue Theater ein. Der Eintritt ist frei.

 
​Spielstätte:
​Theater Zielitz
Friedensring 1a​
39326 Zielitz

Foto zu Meldung: Tolle Bilanz für Theater Zielitz – rund  1200 Besucher im ersten Monat nach der Eröffnung

Theater Zielitz eröffnet – rund 600 Besucher am Tag der offenen Tür

(29.11.2015)

Mit einem eigens einstudierten Festprogramm und dem Tag der offenen Tür haben die Gemeinde Zielitz als Bauherr und die Holzhaustheatermimen als Nutzer Ende November den Theaterneubau eröffnet. Die Zielitzer und ihre Gäste waren sehr neugierig: Schon kurz vor 15 Uhr füllte sich das große Foyer mit Besuchern. Begrüßt wurden sie von den Schauspielschülern mit einem besonderen Song. Dann öffneten sich die Türen zum neuen Theatersaal und die Massen stürmten die Polsterbänke. Vorgesehen sind diese für 96 Besucher, doch dichtgedrängt fanden mindestens 140 große und kleine Gäste darauf Platz. Sogar oben auf dem Umgang und auf den Treppen saßen und standen die Neugierigen.

Drei Stunden lang boten die Holzhaustheatermimen ein abwechslungsreiches Programm. Alle 20 min gab es eine Pause, in der die Besucher wechseln konnten. Sogar im Foyer spielten die Darsteller verschiedene Szenen.                                       

Die Begeisterung der Besucher drückte sich in zahlreichen Glückwünschen aus. Viele hatten Blumen mitgebracht und freuten sich mit den Darstellern über die tollen neuen Möglichkeiten, die das Haus bietet. Die Karten für die Vorstellungen im Dezember fanden reißenden Absatz und auch die Möglichkeit, Karten für die 17. Kalimandscharo-Festspiele als Weihnachtsgabe zu verschenken, wurde gut genutzt.

Mit dem Programm bedankten sich die Holzhaustheatermimen bei allen, die den Bau des neuen Theaters möglich gemacht haben. Das sind neben dem Zielitzer Gemeinderat und dem Bürgermeister Dyrk Ruffer auch die Europäische Union, der Landkreis Börde und der Lions Club Ohrekreis. Die Eröffnungsvorstellung des Theaters wurde gefördert im Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes.

Im Januar 2016 beginnen im neuen Haus die Proben für die Komödie „Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“, die am 17. Juni auf dem Salzberg bei Zielitz Premiere haben wird. Am 23. Januar ab 15 Uhr laden die Schauspielschüler zum Jahresvorspiel in das neue Theater ein. Der Eintritt ist frei.

Foto zu Meldung: Theater Zielitz eröffnet – rund 600 Besucher am Tag der offenen Tür

Eröffnung Theater Zielitz - Tag der offenen Tür und Adventsmarkt am Sonnabend, dem 28. November

(24.11.2015)

Seit gut einem Monat proben die Zielitzer Holzhaustheatermimen schon täglich im neuen Theater. Am Sonnabend, dem 28.11. ist es dann soweit: Um 15:00 Uhr öffnen sich die Türen des Theaterneubaus im Friedensring 1a für Besucher. Im Foyer werden die Schauspielschüler die Gäste mit einem besonderen Song empfangen.

Ab 15:10 Uhr bis ca. 18:00 Uhr gibt es dann auf der großen Bühne alle 20 min ein neues theatrales Appetithäppchen: Neben Szenen im Zauberlicht zeigen die Holzhaustheatermimen auch verschiedene Tänze, Ausschnitte aus Stücken, ein Gefecht und amüsante Szenen. In der Pause zwischen den Programmteilen, können neue Besucher in den Zuschauerraum wechseln. Aber auch im Foyer gibt es Angebote. Die Schauspielschüler der Expertenklasse zeigen, wie unterschiedlich man ein Adventsgedicht vortragen kann, sie spielen Szenen von Loriot und zeigen eine besonders amüsante Kurzversion des Märchens „Aschenputtel“. Der Eintritt ist frei.

Mit dem Programm wollen sich die Holzhaustheatermimen bei allen bedanken, die den Bau des neuen Theaters möglich gemacht haben. Das sind neben dem Zielitzer Gemeinderat und dem Bürgermeister Dyrk Ruffer auch die Europäische Union, der Landkreis Börde und der Lions Club Ohrekreis. Die Eröffnungsvorstellung des Theaters wurde gefördert von der Kulturstiftung des Bundes Fonds Neue Länder.

Das Holzhaustheater Zielitz unterstützt den Adventsmarkt von Familie Opitz-Voigt, der am selben Tag gleich nebenan in der Gartenstraße stattfindet.

Familie Opitz-Voigt hat vor einigen Jahren eine schwere Zeit durchgemacht. Tochter Kimberley war an Leukämie erkrankt. Sie konnte in Magdeburg erfolgreich behandelt werden und gilt heute als gesund. Seitdem veranstaltet die Familie jährlich diesen besonderen Adventsmarkt. Sämtliche Einnahmen des kleinen, aber feinen Marktes kommen dem Elternhaus krebskranker Kinder Magdeburg zugute. 

Foto zu Meldung: Eröffnung Theater Zielitz - Tag der offenen Tür und Adventsmarkt am Sonnabend, dem 28. November

Spielplan neues Theater Zielitz und 17. Festspiele

(18.10.2015)

Spielplan Holzhaustheater Zielitz November 2015 bis Juli 2016 (Änderungen vorbehalten)

Spielstätte: Theater Zielitz, Friedensring 1a, 39326 Zielitz

und

Salzberg 1 (nur während der Kalimandscharo-Festspiele)


 

Sonnabend, 28.11.15 ab 15:00 Uhr Eröffnung neues Theater Zielitz – Tag der offenen Tür – Eintritt frei

Sonntag, 06.12.15 um 10:30 Uhr Theater Zielitz: „Schneewittchen“ – Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

Sonntag, 13.12.15 um 10:30 Uhr Theater Zielitz: „Rotkäppchen“ – Märchenspiel für Kinder ab 3 Jahren

Sonntag, 20.12.15 um 10:30 Uhr Theater Zielitz: „Der gestiefelte Kater“ – Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

Sonntag, 27.12.15 um 17:00 Uhr Theater Zielitz: „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ – Komödie von Wilhelm Jacoby und Karl Laufs in einer Neubearbeitung von Sigrid Vorpahl

Sonnabend, 31.12.15 um 19:00 Uhr Theater Zielitz: Silvestersternschnuppen im neuen Theater

Sonnabend, 23.01.16 um 15:00 Uhr Theater Zielitz: Jahresvorspiel der Schauspielschüler

Sonntag, 21.02.16 um 10:30 Uhr Theater Zielitz: „Schneewittchen“ – Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

Sonntag, 20.03.16 um 10:30 Uhr Theater Zielitz: „Der kleine Angsthase“ – Märchenspiel für Kinder ab 3 Jahren

Sonntag, 24.04.16 um 10:30 Uhr Theater Zielitz: Premiere:"Rotkäppchen“ und „Die Prinzessin auf der Erbse" – zwei kleine Märchenspiele für Kinder ab 3 Jahren


 

Spielplan 17. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz Veranstalter: Holzhaustheater Zielitz,  17. Juni bis 03. Juli 2016: Theater auf dem Salzberg Zielitz, Salzberg 1

Adresse: „Am Mittelfeld“ in 39326 Zielitz (Bahnhof Zielitz/Schacht oder Zielitz/Ort), bei Unwetter oder Dauerregen im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz, Farsleberstraße 1 in 39326 Zielitz

Freitag, 17.06.  19:30   Premiere: “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ – Komödie von Sigrid Vorpahl

Sonnabend, 18.06. 

10:30 Uraufführung: „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonntag, 19.06.  10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Freitag, 24.06. 19:30   "“Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonnabend, 25.06. 10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“- Komödie

Sonntag, 26.06. 10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“Komödie

Freitag, 01.07.  19:30   “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonnabend, 02.07.  10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

19:30  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

Sonntag, 03.07.  10:30   „Pippi Langstrumpf“ Märchenspiel für Kinder ab 5 Jahren

17:00  “Trick 17 oder Klappern gehört zum Handwerk“ - Komödie

 

Umzug ins neue Theater Zielitz - Tag der offenen Tür am 28.11.15

(11.10.2015)

Tag der offenen Tür Theater Zielitz am Sonnabend, dem 28. November ab 15:00 Uhr

Ein paar Arbeiten stehen noch an, bis der Theaterneubau Zielitz vollständig fertig  ist. Weil das Eröffnungsprogramm an Ort und Stelle vorbereitet werden muss, durften die künftigen Nutzer dennoch schon in die neue Spielstätte umziehen.

So ein Umzug lässt sich nur mit vielen freiwilligen Helfern bewältigen und deshalb trafen sich die Holzhaustheatermimen Sonntagvormittag am alten Theater um Requisiten und Kostüme einzupacken.  Danach ging es mit Sack und Pack in den Theaterneubau am Friedensring 1 a.

Am Montag, dem 12. Oktober fanden dort schon die ersten Proben für das Eröffnungsprogramm und den Tag der offenen Tür statt. Und auch die 

Schauspielschüler konnten den Unterricht auf der neuen Bühne genießen (Foto Gruppe Theater-Sport)

Die Gemeinde Zielitz als Bauherr und das Ensemble des Holzhaustheaters als Nutzer laden alle Interessierten ein, das neue Theater am Sonnabend, dem 28.November 2015  in Augenschein zu nehmen. An diesem „Tag der offenen Tür“ gibt es ab 15:00 Uhr ein abwechslungsreiches Programm auf der neuen Bühne. Der Eintritt ist frei.

 

Der Theaterneubau wurde realisiert von der

Gemeinde Zielitz, 

unterstützt vom Leader-Programm  und dem Land Sachsen-Anhalt 

Gefördert im Fonds Neue Länder der 

Kulturstiftung des Bundes 

und ebenfalls unterstützt durchK+S  Kali GmbH Werk Zielitz – Partner der Region

 

 

Foto zu Meldung: Umzug ins neue Theater Zielitz - Tag der offenen Tür am 28.11.15

Spielzeiteröffnung vor neuem Theater Zielitz

(03.09.2015)

Mit einem Paukenschlag begann die 17. Spielzeit des Zielitzer Holzhaustheaters. Architektin Sabine Simon und Bauleiter Alexander Schroth vom Architekturbüro arc Magdeburg waren extra am Abend nach Zielitz gekommen, um das Ensemble durch die Baustelle des neuen Theaters zu führen.

Damit das erste Foto vor dem neuen Haus schön bunt wird, hatten viele Darsteller Kostüme angezogen oder Hüte aufgesetzt. Nach dem Foto vor dem Theater ging es sehr vorsichtig und im Gänsemarsch über das frisch verlegte Parkett im Foyer in den neuen Theaterraum. Staunend nahmen die Ensbemblemitglieder auf den ansteigenden Stufen Platz, auf denen schon bald die Zuschauerbänke montiert werden sollen. Und so konnten die Darsteller schon mal testen, wie der Blick aus dem Zuschauerraum auf die Bühne ist. Alle waren überrascht und begeistert. „Nie hätte ich gedacht, dass das neue Theater so groß und so schön wird“, kommentierte Darstellerin Vanessa Petschauer das Gesehene. Die junge Zielitzerin begann mit sieben Jahren in der Schauspielschule des Holzhaustheaters und gehört mittlerweile zum Ensemble der Erwachsenen.

„Wir können sehr stolz und dankbar sein, dass die Gemeinde Zielitz unsere Arbeit mit dem Bau eines solchen Hauses unterstützt und würdigt. Anteil daran haben alle, die über einen Zeitraum von mittlerweile 16 Jahren künstlerisch, handwerklich und ehrenamtlich für den Verein Holzhaustheater Zielitz tätig waren und sind“, sagte Ensembleleiterin Sigrid Vorpahl.

„Am Freitag, dem 18. September werden wir unsere Bühenpodeste aus der alten Spielstätte ausbauen und ins neue Theater liefern, wo sie von einer Firma fachgerecht eingebaut werden“, informierte der technische Leiter Bernd Vorpahl das Ensemble. „Ich hoffe auf viele helfende Hände, auch für den Umzug, der für Sonntag, den 11. Oktober auf dem Plan steht.“

 

Vorher wird es aber noch eine Vorstellung geben: Traditionell wird sie aus Anlass des Internationalen Kindertages und auf Einladung der „Weberaner“ in der Kulturscheune von Webers Hof in Farsleben gespielt.

Am Sonnabend, dem 19. September um 15 Uhr geht dort mit dem Märchenspiel „Rotkäppchen“ die erste Vorstellung der 17. Spielzeit des Holzhaustheaters über die Bühne.  Die nächste Vorstellung wird dann im November zur feierlichen Eröffnung des neuen Theaters gespielt.

Foto zu Meldung: Spielzeiteröffnung vor neuem Theater Zielitz

Schauspielkurse beginnen wieder

(29.08.2015)

Noch ein bisschen aufgeregter als sonst werden die Schauspielschüler am 31. August und am 1. September ins  Zielitzer Holzhaustheater gehen. Alle wissen: Das sind zwar die ersten Unterrichtstage in der neuen Spielzeit, aber auch schon fast die letzten im alten Holzhaustheater. Noch vor den Herbstferien werden die Holzhausmimen und natürlich auch alle Schauspielschüler in das neue Theater Zielitz umziehen.

 

Die Vorbereitungen für die Eröffnung des Theaterneubaus beginnen aber noch im alten Holzhaustheater. Auch sämtliche Schauspielschüler dürfen sich aktiv an den Vorstellungen beteiligen. Deshalb werden Texte, Szenen und Tänze schon ab Montag auf dem Unterrichtsplan stehen.

 

Obwohl die einzelnen Kurse sehr gut belegt sind, gibt es auch vereinzelt noch freie Plätze. Junge Talente, die zur kostenfreien Schnupperstunde kommen möchten, sind am Montag und Dienstag ab 16 Uhr herzlich eingeladen zuzuschauen und mitzumachen. Wer sich traut, kann auf der Bühne eine Talentprobe geben.

Anmeldungen bitte telefonisch unter der Nummer: 039 208  49 12 12 oder per Email an info@holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Schauspielkurse beginnen wieder

Hauptrolle für Udo Kleinfeld aus Tangermünde – Magdeburger Kabarettist steht bei den 16. Kalimandscharo-Festspielen auf der Salzbergbühne

(09.07.2015)

„Ich muss dann jetzt mal los!“ mindestens drei Mal pro Woche hat Udo Kleinfeld aus Tangermünde es nach Feierabend besonders eilig. Eine gute Stunde Fahrzeit liegt vor ihm und am Ziel sogar noch eine 15 % Steigung, die er mit seinem kleinen PKW pünktlich bewältigen muss. Spätestens 19:00 Uhr beginnt nämlich auf dem Salzberg bei Zielitz die Probe für die Komödie „Pension Schöller, oder Was macht die Fniege im Hans“, in der er die Hauptrolle spielt.

Ungewöhnlich, dass ein studierter Mathematiker eine Begabung für darstellendes Spiel hat. Bei Udo Kleinfeld kommt zur Begabung auch noch langjährige Bühnenerfahrung dazu. Schon als Student stand er auf der Kabarettbühne des „Prolästerrats für Studien-angelegenheiten Magdeburg“ und feierte dort große Erfolge. Es folgte ein Engagement am Magdeburger Kabarett „Die Kugelblitze“, wo Udo  Kleinfeld neben ausgebildeten Schauspielern und Kabarettisten eine sehr gute Figur machte. Mitte der 90-er Jahre entschloss sich die Stadt Magdeburg das Kabarett aus Kostengründen abzuwickeln und Udo kehrte in seinen erlernten Beruf zurück.

 

Doch die Liebe zur Bühne blieb und so entdeckte er im Jahr 2004 das Holzhaustheater Zielitz und spielt dort seitdem eine komische kleine Rolle nach der anderen. Außer in diesem Jahr, denn da besetzte Regisseurin Sigrid Vorpahl ihn erstmals mit der Hauptrolle in der neuen Komödie. Eine Menge Text gilt es sicher zu lernen und noch mehr Aktionen im Kopf zu behalten. Doch Udo Kleinfeld ist nicht nur begabt, sondern auch ehrgeizig. In seiner knappen Freizeit hat er das Textbuch immer dabei und sogar beim Autofahren hört er sich die Texte an, die er zuvor selbst aufgenommen hat. „Die Proben mit den vielen jungen Leuten machen Spaß, auch wenn sie nach einem langen Arbeitstag manchmal ziemlich anstrengend sind. Über dem Lachen bei den Proben vergesse ich den Stress und kann mich sogar entspannen.“, beschreibt der 55-jährige die Probenarbeit. Und die Figur des Philipp Klapproth hat er mittlerweile schon richtig ins Herz geschlossen. Landhausbesitzer Philipp Klapproth hat mit den Backfischen Friederike und Franziska so seine liebe Not. Er hat sie aus dem Provinznest Kyritz an der Knatter mit nach Berlin genommen und nun wollen sie die Stadt erobern - natürlich allein und ohne die ständigen Ermahnungen des Onkels. Doch der hat selbst Lust auf ein besonderes Abenteuer: Er möchte gern einmal Mäuschen spielen in einer Heilanstalt für Geisteskranke …

 

Die 16. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz werden von der K+S Kali GmbH Werk Zielitz, der Gemeinde Zielitz und vom Bergmannsverein Scholle von Calvörde unterstützt. Die beiden Premieren „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ und „Rotkäppchen“ gehen am 26. Und 27. Juni über die Salzbergbühne.

 

Karten für die 16. Kalimandscharo-Festspiele gibt es ebenfalls schon zum Beispiel im Volksstimme-Servicecenter unter der Telefonnummer 0391/59 99 – 700, in Magdeburg bei Gehring Pelz- und Ledermoden, Beiter Weg 29, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Kartentelefon: 039 208 - 49 12 12. 

 

 

 

Foto zu Meldung: Hauptrolle für Udo Kleinfeld aus Tangermünde – Magdeburger Kabarettist steht bei den 16. Kalimandscharo-Festspielen auf der Salzbergbühne

Erste Kostümproben für „Pension Schöller“ im Originalbühnenbild

(21.05.2015)

Schon bald rufen die Kalimandscharo-Festspiele die Mimen des Holzhaustheaters Zielitz wieder auf den Salzberg. Doch schon bevor am 6. Juni dort die Bühne aufgebaut wird, konnten die Darsteller erste Proben in weitgehend originaler Dekoration absolvieren. Bei zwei gemeinsamen Arbeitseinsätzen hatten die Holzhaustheatermimen die neuen Wände für den Hintergrund der Bühne gebaut. Vereinsmitglied Simone Kohn sorgte gemeinsam mit Schauspieler und Bühnenbildner Bernd Vorpahl für die künstlerische Gestaltung.

 

Und die ist wirklich gelungen, finden auch die jungen Darstellerinnen Friederike Walter und Corinna Günther aus Magdeburg, sowie Alina Gladow aus Colbitz und Monique Driechciarz aus Zielitz. Vor den plastisch gestalteten Wänden kommen ihre Petticoatkleider aber auch besonders gut zur Geltung und so übten sie voller Elan den Rock ’n roll in der Choreographie von Musicaldarstellerin Friederike Walter. Sie ist die Neue im Ensemble, hat sich jedoch durch ihre besonderen Fähigkeiten in Gesang und Tanz schon unentbehrlich gemacht.

In der Komödie „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ wird Friederike Walter erstmals für das Holzhaustheater Zielitz auf der Bühne stehen. Sie spielt - doppelt besetzt mit Alina Gladow – das Mädchen Friederike, das mit Freundin Franziska unbedingt die Großstadt Berlin erobern will. Onkel Philipp (Udo Kleinfeld aus Tangermünde) will sich von den Backfischen zwar eigentlich nicht auf der Nase herumtanzen lassen, erlaubt aber schließlich doch, dass die beiden allein in das bekannte Tanzlokal „Delphi“ gehen. Er möchte sein Berlinabenteuer lieber allein in der Heilanstalt für Geisteskranke von Direktor Schöller erleben. Dort gibt es viele seltsame Typen, die alle einen kleinen Spleen haben. Wie sollte er da merken, dass die „Heilanstalt“ eigentlich eine Familienpension ist …

 

Die 16. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz werden wieder von der K+S Kali GmbH Werk Zielitz, der Gemeinde Zielitz und vom Bergmannsverein Scholle von Calvörde unterstützt. Die beiden Premieren gehen am 26. Und 27. Juni über die Salzbergbühne.

 

 

Karten für die 16. Kalimandscharo-Festspiele gibt es ebenfalls schon zum Beispiel im Volksstimme-Servicecenter unter der Telefonnummer 0391/59 99 – 700, in Magdeburg Gehring Pelz- und Ledermoden, Beiter Weg 29, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Kartentelefon: 039 208 - 49 12 12. 

Foto zu Meldung: Erste Kostümproben für „Pension Schöller“ im Originalbühnenbild

Doppeltes Rotkäppchen beim Blütenfest in Rogätz

(09.05.2015)

Ein ungewöhnlicher Anblick bot sich den am Straßenrand winkenden Rogätzern am Sonnabend: Rotkäppchen winkte gleich doppelt zurück. Hannah Zake, 13 Jahre aus Rogätz und Pauline Glotzbach, 12 Jahre aus Zielitz, liefen gemeinsam mit weiteren Holzhaustheatermimen im großen Festumzug zum Blütenfest durch das Dorf. Auch der Igel Schnauf (Thelma Nahrstedt aus Rogätz), Hase Kiki (Mizzi Engelbrecht aus Rogätz) und der Wolf, gespielt von Jupp Heckelmann verteilten Festspielflyer an die Rogätzer und ihre Gäste.

 

In der kommenden Woche gehen dann die Proben für das neue Märchenspiel „Rotkäppchen“ weiter. Bis zur Premiere am 27. Juni müssen alle Texte und Aktionen perfekt sitzen. Dafür üben die jungen Schauspieler mindestens zwei Mal pro Woche – auch in den bald beginnenden Ferien.

 

 

Karten für die 16. Kalimandscharo-Festspiele gibt schon zum Beispiel im Volksstimme-Servicecenter unter der Telefonnummer 0391/59 99 – 700, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Kartentelefon: 039 208 - 49 12 12. 

Foto zu Meldung: Doppeltes Rotkäppchen beim Blütenfest in Rogätz

Rotkäppchen und Pension Schöller auf dem Salzberg

(09.05.2015)

„Dann darf ich Ihnen anso wirknich einige kneine Kostproben meiner Schauspienkunst vortragen?“, fragt Eugen begeistert. Mit Philipp Klapproth hat er endlich jemanden gefunden, der bereit ist, seine Schauspielkunst zu bewundern. Eugen hat einen kleinen Sprachfehler: Der Buchstabe „L“ klingt bei ihm immer wie ein „N“. Doch von „sonchen unbedeutenden Kneinikeiten“ lässt er sich nicht von seinem Traum, Schauspieler zu werden, abbringen. Leidenschaftlich ergreift er Philipps Hand und zitiert: „Geh in ein Knoster, Ophenia!“

Klapproth wundert sich nicht über diese „sonderbare Pflanze“, wähnt er sich doch in einer Anstalt für Geisteskranke. Und Eugen mit seinem Sprachfehler passt problemlos in Philipps Vorurteilsschublade mit der Aufschrift „verrückt“. Genau wie die anderen seltsamen Bewohner der Pension Schöller: Der pensionierte Kriminalrat Georg Solms, die Schriftstellerin Josephine Krüger, deren Liebesromane unter dem Pseudonym Rosamunde Pichler erscheinen, oder auch Fritz Bernhardy, der vorgibt Löwenjäger zu sein, in Wirklichkeit aber als Kammerjäger auf Kakerlakenjagd geht.

 

Schon bei den Proben haben die Schauspieler des Holzhaustheaters viel Spaß. Und sie hoffen natürlich, dass dieser sich auch auf das Publikum der 16. Kalimandscharo-Festspiele übertragen wird. „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ hat am 26. Juni um 19:30 Uhr Premiere.

 

Auch die Schauspielschüler des Holzhaustheater bereiten sich schon seit einigen Wochen auf die Premiere ihres neuen Märchenspiels “Rotkäppchen“ vor. Mindestens zweimal pro Woche proben Rotkäppchen und ihre Freunde die Hasen Hoppel und Kiki, der Igel Schnauf, Hund Waldi und der Vogel Pieps im Holzhaustheater. Dabei arbeiten Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 18 Jahren zusammen. Fast alle Rollen sind doppelt besetzt. Die Rolle des Rotkäppchen dürfen die zwölfjährige Pauline Glotzbach aus Zielitz und die 13 jährige Hannah Zake aus Rogätz spielen. Und die Großmutter, gespielt von Hannelore Zake, ist tatsächlich Oma, nämlich die von Hannah Zake. So ungewöhnlich ist das nicht, denn im Holzhaustheater stehen viele Familien gemeinsam auf der Bühne. Hannelore und Hannah freuen sich schon auf die Premiere von Rotkäppchen am 27. Juni um 10:30 Uhr.

 

Karten für die 16. Kalimandscharo-Festspiele gibt es ebenfalls schon zum Beispiel im Volksstimme-Servicecenter unter der Telefonnummer 0391/59 99 – 700, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Kartentelefon: 039 208 - 49 12 12. 

Foto zu Meldung: Rotkäppchen und Pension Schöller auf dem Salzberg

Letzte Vorstellung im alten Holzhaustheater - Sonntagsmärchen: „Der gestiefelte Kater“ am 19. April 2015

(11.04.2015)

“Kari, Karo Karamba!“ – der Lieblingsschlachtruf des gestiefelten Katers Karamba wird am kommenden Sonntag zum letzten Mal auf der Bühne des alten Holzhaustheaters erklingen. Zwar bleibt es bis zum Umzug im Oktober das Vereinsgebäude der Holzhaustheatermimen, doch ab Mai wird es viel zu warm um in der ehemaligen Sero-Annahmestelle Vorstellungen spielen zu können. Schon die Proben sind für alle Beteiligten eine echte Herausforderung. Schließlich besteht die Gebäudehülle fast ausschließlich aus Wellblech. Und das heizt sich bei Sonneneinstrahlung so auf, dass im Inneren schon im Frühling häufig mehr als 30 Grad erreicht werden. Ab Oktober sollen die Holzhaustheatermimen ja schon im neuen Theatergebäude proben dürfen. Die Bauarbeiten laufen planmäßig und wenn das so bleibt, kann die Gemeinde als Bauherr den Eröffnungstermin für  November 2015 festlegen.

Doch die Proben für die 16. Kalimandscharo-Festspiele werden trotzdem noch im alten Holzhaustheater stattfinden. Mit Durchzug und einigen Lüftern auf der Bühne und im Zuschauerraum, haben es die Mimen noch in jedem Jahr ganz gut ausgehalten in ihrem REH. REH – das ist die Abkürzung für Raumerweiterungshalle. Solche mobilen Hallen wurden in der DDR in Boizenburg gebaut und vielfältig eingesetzt: Als Kaufhalle, Gaststätte, Ferienlager oder eben – wie in Zielitz – als Annahmestelle für Sekudärrohstoffe wie Flaschen, Gläser, Altpapier. Nur die Nutzung als Theatergebäude ist wohl einmalig.

Am Sonntag, dem 19. April laden Schauspielschüler und Holzhaustheatermimen also zur letzten Vorstellung ein. Um 10:30 Uhr beginnt das Märchenspiel um Kater Karamba und seinen Herrn, den Müllersohn Mattes. Der ist verzweifelt, weil er nur einen Kater von seinem Vater geerbt hat. „Was soll nur aus mir werden?“, fragt er sich weinend. „Wenn er so weiter macht, wird ein Jammerlappen aus ihm“, erklärt Kater Karamba dem Publikum und sorgt dafür, dass Mattes selbst etwas für sein Glück tut.

Karten für die Vorstellung am Sonntag, dem 19. April um 10:30 Uhr  gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Sie kosten im Vorverkauf für Kinder 4,50 € und für Erwachsene 6,50 €. Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

 

Foto zu Meldung: Letzte Vorstellung im alten Holzhaustheater -  Sonntagsmärchen: „Der gestiefelte Kater“ am 19. April 2015

Osterhasenschule im Holzhaustheater - Sonntagsmärchen: „Der kleine Angsthase“ am 29. März

(24.03.2015)

„Angsthase, Pfeffernase du wirst nie ein Osterhase“ – solche bösen Reime muss der kleine Hase Hoppel sich von den anderen Hasenkindern anhören und das macht ihn sehr traurig. Dabei versucht er doch nur, es seiner lieben Oma immer recht zu machen. „Wasser ist gefährlich. Im Wasser kann man ertrinken“, hat sie ihm gesagt. Und deshalb traut er sich nun nicht, die Mutprobe zu wagen und so wie die anderen Hasenkinder über den Bach zu springen. Doch wenig später muss er sich einer viel schwierigeren Mutprobe stellen: Roderich der Fuchs hat seinen kleinen Bruder Uli gefangen und will ihn fressen …

Das Märchenspiel „Der kleine Angsthase“ gehört schon seit einigen Jahren zum Repertoire des Holzhaustheaters Zielitz. Und weil das Bilderbuch und die Geschichte von Elisabeth Shaw auch heute noch sehr beliebt sind, freuen sich Kinder und Eltern das Abenteuer des Hasen Hoppel und seines Bruders Uli einmal live auf der Bühne erleben zu können. Auf der Bühne im kleinen Holzhaustheater wird die Inszenierung wahrscheinlich zum letzten Mal zu sehen sein, denn nach den Kalimandscharo-Festspielen bereiten sich die Holzhaustheater-mimen dann schon auf den Umzug in das neue Theater vor.

Karten für die Vorstellung am Sonntag, dem 29. März um 10:30 Uhr  gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Sie kosten im Vorverkauf für Kinder 4,50 € und für Erwachsene 6,50 €. Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

Foto zu Meldung: Osterhasenschule im Holzhaustheater -  Sonntagsmärchen: „Der kleine  Angsthase“ am 29. März

Petticoats machen Lust auf Sommertheater

(18.03.2015)

„Petticoat? Klingt super. Aber was ist das?“ – die 17-jährige Schauspielschülerin Alina Gladow aus Lindhorst ist etwas ratlos, als sie hört, dass sie in der neuen Komödie des Holzhaustheaters Zielitz ein Kleid mit Petticoat tragen soll. Doch schon bei der ersten Anprobe verwandelte sich ihre Skepsis in große Begeisterung; „Die Kleider sind so schön, so eins würde ich glatt auch privat anziehen! Und mit diesem Petticoat-Unterrock sehen sie noch schöner aus.“

Ein Wunder ist es nicht, denn die 50-er Jahre des 20. Jahrhunderts und damit die Rock’n Roll-  und Petticoat-Zeit sind nach wie vor sehr beliebt. Deshalb hat Autorin Sigrid Vorpahl auch den Staub von dem alten Textbuch „Pension Schöller“ geblasen und die Geschichte kurzerhand in das Berlin des Jahres 1959 verlegt.

 

Landhausbesitzer Philipp Klapproth,  alias Udo Kleinfeld aus Tangermünde, hat mit den Backfischen Friederike und Franziska so seine liebe Not. Er hat sie aus dem Provinznest Kyritz an der Knatter mit nach Berlin genommen und nun wollen sie die Stadt erobern - natürlich allein und ohne die ständigen Ermahnungen des Onkels. Doch der hat selbst Lust auf ein besonderes Abenteuer: Er möchte gern einmal Mäuschen spielen in einer Heilanstalt für Geisteskranke …

 

Obwohl die Premiere von „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ erst für den 26. Juni auf dem Spielplan der 16. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz steht, laufen die Proben dafür schon seit einigen Wochen.

 

 

Karten für die 16. Kalimandscharo-Festspiele gibt es ebenfalls schon zum Beispiel im Volksstimme-Servicecenter unter der Telefonnummer 0391/59 99 – 700, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Kartentelefon: 039 208 - 49 12 12. 

Foto zu Meldung: Petticoats machen Lust auf Sommertheater

Sonntagsmärchen für die Jüngsten – „Das Tierhäuschen“ am Sonntag, dem 15.03.2015 um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz

(04.03.2015)

„Quak, quak, qauk“ – mit großen Sprüngen hüpft der Frosch mitten durch die Zuschauer. Die Besucherkinder können hautnah miterleben, wie sich Frosch Quak, Mäuschen Piep, Igel Schnauf und der bunte Hahn in einem leerstehenden Häuschen einrichten, Freundschaft schließen und friedlich miteinander leben. Doch wenig später wird dieser Friede unsanft gestört, denn drei Räuber klopfen unsanft an die Tür. „Ich bin der Wolf, damit ihr‘s wisst und nicht erst lange raten müsst!“ Wird es den friedlichen Tieren gelingen, sich gegen List und rohe Gewalt der Räuber zu verteidigen? Diese Frage beantworten am Sonntag, dem 15. März die Schauspielschüler des Holzhaustheaters beim Sonntagsmärchen „Das Tierhäuschen“. Das Märchenspiel ist geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

 

Das Märchen des russischen Dichters Samuil Marschak kennen viele Kinder und ganz sicher auch viele Eltern aus dem gleichnamigen Bilderbuch. Die zeitlose Geschichte über Freundschaft und die Kraft der Schwachen war zu Zeiten der DDR in fast jedem Bücherregal zu finden. Über die Jahre hat sie nichts von ihrem Zauber verloren.

 

Karten für die Vorstellung gibt in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Kartentelefon: 039 208 49 12 12.  Sie kosten im Vorverkauf für Kinder 4,50 € und für Erwachsene 6,50 €. Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

 

Foto zu Meldung: Sonntagsmärchen für die Jüngsten – „Das Tierhäuschen“ am Sonntag, dem 15.03.2015 um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz

Erstes Sonntagsmärchen im neuen Jahr: „Schneewittchen“ am 22. Februar

(14.02.2015)

„Wer hat von meinem Tellerchen gegessen? Und wer mit meiner Gabel gestochen?“ Die Zwerge Bosso, Hicks, Naseweis, Plumps, Nörgel und Schmatzi sind empört, denn irgendjemand hat ihren gedeckten Tisch durcheinander gebracht. Doch schnell wandelt sich die Empörung in Staunen, als Zwerg Schnarchi mit einem wunderschönen Mädchen auf die Bühne kommt: Er hat Schneewittchen schlafend in seinem Bett gefunden …

 

Mit der Geschichte von Prinzessin Schneewittchen wird die Reihe „Sonntagsmärchen im Holzhaustheater“ im neuen Jahr fortgesetzt.  Die Zwerge, wie auch viele der anderen Figuren, werden von Kindern und Jugendlichen der Schauspielschule des Holzhaustheaters gespielt. Die Schauspielschüler proben aber nicht nur für Schneewittchen. In der kommenden Woche steht auch die erste Leseprobe für die neue Märcheninszenierung zu den 16. Kalimandscharo-Festspielen auf dem Plan. „Rotkäppchen“ wird zwar erst am 27. Juni Premiere haben, doch die Vorbereitungen dafür beginnen schon jetzt.

 

Wie es den Zwergen gelingt, Schneewittchen vor den Anschlägen der bösen Königin zu beschützen, können Zuschauer ab 4 Jahren am Sonntag, dem 22. Februar 2014 ab 10:30 Uhr auf der Bühne des Holzhaustheaters Zielitz miterleben.

 

 

Karten für die Vorstellung gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in derBibliothek und im  Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich.

Foto zu Meldung: Erstes Sonntagsmärchen im neuen Jahr: „Schneewittchen“ am 22. Februar

Was macht die Fniege im Hans - Die Karten für die 16. Festspiele sind da

(09.12.2014)

Weihnachtsüberraschung für den Sommer 2015

 

„Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ – das fragen sich die Holzhaustheatermimen schon mitten im Winter, denn die Vorbereitungen für die 16. Kalimandscharo-Festspiele haben bereits begonnen.

„Viele Besucher wollten schon kurz nach den Vorstellungen auf dem Salzberg wissen, was denn im nächsten Jahr gespielt wird und wann es die Karten dafür gibt. Deshalb haben wir  so schnell wie möglich den neuen Spielplan erstellt. Die 16. Kalimandscharo-Festspiele werden am 26. Juni 2015 mit der Komödie „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ eröffnet. Einen Tag später folgt die Märchenpremiere „Rotkäppchen“. Die Karten dafür sind gerade fertig geworden.“, berichtet Bernd Vorpahl, Schauspieler und technischer Leiter der Festspiele.

 

„Pension Schöller“ ist eine sehr bekannte Komödie von Carl Laufs, die allerdings auch schon sehr alt ist.“, sagt Autorin Sigrid Vorpahl. „Die Uraufführung fand im Jahr 1890 in Berlin statt. Probleme wie z. B. „Werde ich eine gute Partie machen oder nicht“ gibt es heute nicht mehr. Auch ist die Vorlage sehr textlastig. Deshalb habe ich mich entschlossen, die gute Grundidee und einige der tollen Figuren zu übernehmen und das Stück von Grund auf zu modernisieren. Der Möchtegern-Schauspieler Eugen Rümpel, der den Buchstaben „L“ nicht aussprechen kann, wird natürlich mit seinem berühmtesten Satz „Mir ist eine Fniege in den Hans gefnogen“ dabei sein.“

 

Die Eintrittskarten sind von Stephan Henze von der „Agentur b“ aus Glindenberg entworfen worden. „Sie sind wieder sehr schön geworden. Es ist gut, dass unsere Karten genauso originell sind wie unser Spielort auf dem Salzberg“, sagt Theaterleiterin Sigrid Vorpahl. „Auf der Eintrittskarte von „Rotkäppchen“ z.B. sieht man ein sehr altes Gemälde von Carl Larsson.

Eintrittskarten, Flyer und Plakate“ sind erneut von der K+S Kali GmbH Werk Zielitz gesponsert worden und darüber freuen wir uns natürlich sehr.“

 

Die Karten werden nun von Vorstandsmitglied Maria Wendt mit dem Stempel des jeweiligen Spieltages versehen und kommen dann in die Vorverkaufsstellen. Ab Montag, dem 15. Dezember sind sie in Wolmirstedt und Zielitz zu haben. Vorbestellungen per Email an info@holzhaustheater.de sind ab sofort möglich.

 

Foto zu Meldung: Was macht die Fniege im Hans - Die Karten für die 16. Festspiele sind da

Osterhasen zum Nikolaus im Holzhaustheater

(26.11.2014)

Weihnachtszeit ist Märchenzeit – das gilt auch im Holzhaustheater Zielitz. Im Dezember stehen nicht weniger als sechs Märchenvorstellungen im Spielplan. Gezeigt wird jedoch nicht immer dasselbe Märchenspiel, sondern gleich drei verschiedene Inszenierungen.

 

Den Anfang macht am Sonntag, dem 7. Dezember „Der kleine Angsthase“. Damit überraschen die Weihnachtshasen des Holzhaustheaters kurz vor dem Nikolaustag auch die Schüler der Grundschule Zielitz. Und weil nicht alle Grundschüler ins Holzhaustheater passen, spielen die Schauspielschüler am Freitag, dem 5.12. sogar zwei Vorstellungen.

 

Ganz besonders fiebern die beiden jüngsten Schauspielschüler diesem Tag entgegen. Felix Brinck aus Niederndodeleben und Iley Hecht aus Heinrichsberg sind beide erst 5 bzw. 6 Jahre alt, spielen aber in der Inszenierung schon ihre erste Rolle: Den kleinen Hund, vor dem die Hasenoma so große Angst hat, dass sie ihn verscheucht.

 

Damit kleine und große Besucher die Vorweihnachtszeit bei einem Märchenspiel genießen können, müssen die jungen Schauspieler viel Freizeit für die Proben investieren. Neben den drei Vorstellungen stehen in der kommenden Woche auch noch mindestens zwei Proben für sie auf dem Plan.

 

Die jungen Schauspieler sind im Dezember in folgenden Märchenspielen zu sehen:  

 

„Der kleine Angsthase“ am 5. Dezember um 9:10 Uhr und 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz für die Grundschüler von Zielitz und Gastgruppen aus Burgstall und Niederndodeleben

 

„Der kleine Angsthase“ am 7. Dezember um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz

 

"Der gestiefelte Kater“  am 14.12. um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz

 

"Der gestiefelte Kater“ am 17.12. um 10:00 Uhr im Kulturhaus Tangerhütte

 

"Schneewittchen"  am 21.12.  um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz

 

Karten für alle Vorstellungen (außer Tangerhütte) gibt in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark,  in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Osterhasen zum Nikolaus im Holzhaustheater

HHT-Oscar 2014 vergeben

(21.11.2014)

 

Der knapp 18-jährige Felix Wendt aus Zielitz stand gerade hinter der Kamera um die 2. Oscar-Verleihung im Holzhaustheater zu filmen als ihm klar wurde, dass in der Laudatio, die er gerade aufnahm, von ihm die Rede war. Er erhielt den ersten HHT-Oscar des Jahres 2014 für die Rolle des Mattes im Märchenspiel „Der gestiefelte Kater“.

 

„Felix ist es besonders eindrucksvoll gelungen, die anfängliche Mutlosigkeit des Müllerssohns Mattes darzustellen. Aber auch die Entwicklung der Figur zum selbstbewussten jungen Mann, der von der Prinzessin einen Heiratsantrag bekommt, hat er glaubwürdig und charmant gespielt. Die Besucherkinder liebten besonders, dass er spontan auf ihre Fragen und Einwürfe eingegangen ist und sie so aktiv in das Märchenspiel einbezog.“, begründete die Vorjahrespreisträgerin Alina Gladow die Entscheidung der Jury.

 

Sichtlich bewegt nahm Felix den HHT-Oscar entgegen und bedankte sich mit einer kurzen Rede. Seine weiteren Filmaufnahmen brachten gleich noch eine Überraschung. Denn auch seine Mutter,  Maria Wendt, erhielt einen HHT-Oscar für ihre Darstellung der Yvonne in der Komödie „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“.

„Diese Figur mit ihrer doch anstrengenden Stimmlage war für mich eine Herausforderung. Und ich liebe Herausforderungen. Ich finde es wunderbar, wenn ich auf der Bühne so ganz anders sein kann, als in meinem sonstigen Leben. Und die quakige Stimme lasse ich nach der Vorstellung einfach im Theater.“, bedankte sich die Handelskauffrau aus Zielitz für den Preis.

 

Noch zwei weitere Preise wurden vergeben: Einen Oscar für die Darstellung der resoluten Marlene erhielt die Studentin Monique Driechciarz aus Zielitz und ein Gemeinschaftsoscar für das Gesamtkunstwerk „Olsenbande“ ging an Wolfram Brinck aus Niederndodeleben (Egon) Stefan Gehring aus Magdeburg (Benny) und Udo Kleinfeld aus Tangermünde (Kjeld). Und weil Kjeld und  Egon wegen Erkrankungen nicht da sein konnten, nahm stellvertretend der 5-jährige Sohn Wolfram Brincks, der Schauspielschüler Felix Brinck den Preis entgegen.

 

Am Sonntag, dem 14. Dezember ist das Märchenspiel „Der gestiefelte Kater“ um 10:30 Uhr im Holzhaustheater zu sehen.

 

Karten für alle Märchenvorstellungen gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark,  in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz, im Lotto-Laden Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de

 

Fotos:

Die HHT-Oscar-Preisträger 2014 von links: Monique Driechciarz, Stefan Gehring, Felix Wendt, Maria Wendt und stellvertretend für seinen Vater Felix Brinck.

 

Spielplan Holzhaustheater

 

So 07.12.2014 um 10:30 Uhr „Der kleine Angsthase“ Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach einem Kinderbuch von Elisabeth Shaw Musik: Dietmar Hörold

 

 

So 14.12.2014 um 10:30 Uhr „Der gestiefelte Kater“

Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach Grimm für Kinder ab 4 Jahren

 

 

So 21.12.2014 um 10:30 Uhr

"Schneewittchen" Märchenspiel für Kinder ab 4 Jahren von S. Vorpahl nach Grimm

 

 

Veranstaltungsort für alle Veranstaltungen:  Holzhaustheater Zielitz e.V.  Ramstedter Str. 15
39326 Zielitz

 

 

Foto zu Meldung: HHT-Oscar 2014 vergeben

Neue Zwerge auf dem Weg zur Bühne - "Schneewittchen" am 23.11. und 21.12.14

(12.11.2014)

„Zuerst Naseweis, dann Hicks, dann Schnarchi … Moment mal, welchen Zwerg spielst du denn eigentlich?“ Bosso, der Chefzwerg, alias Lilii Stephan aus Elbeu, ist verwirrt. Schon wieder hat sie neue Mitspieler bekommen. Alles Anfänger, denn die Schauspielschüler im Alter zwischen 8 und 10 Jahren haben erst im September ihre Ausbildung an der Schauspielschule des Holzhaustheaters Zielitz begonnen.

Schneller als gedacht konnten sie ihre erste Rolle übernehmen, denn die erfahrenen Schauspielschüler, die im Februar noch spielen konnten, sind über die Sommerferien so gewachsen, dass einige nicht mehr als Zwerg auf der Bühne durchgehen.

 

Und so stehen nun die Kleinen auf der Bühne und tragen zum ersten Mal ihr buntes Zwergenkostüm. Ein bisschen aufgeregt sind sie schon, aber auch hochmotiviert und gut vorbereitet. Trotzdem muss Regisseur Bernd Vorpahl ständig mahnen: „Zumpelt nicht an euren Hosen herum! Und schaut immer den an, der gerade spricht. Lauter bitte und nicht nach hinten sprechen!“ Es ist eine ganze Menge, was die Anfänger da beachten müssen. Aber ein paar Proben haben sie noch, bevor am Sonntag, dem 23.11. die ersten von ihnen Premiere haben.

 

Karten für alle Märchenvorstellungen im November und Dezember gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark,  in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz, im Lotto-Laden Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de

 

Veranstaltungsort für alle Veranstaltungen:  Holzhaustheater Zielitz e.V.  Ramstedter Str. 15
39326 Zielitz

Telefon(039208) 24397
E-Mail: info@holzhaustheater.de
Homepage: www.holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Neue Zwerge auf dem Weg zur Bühne - "Schneewittchen" am 23.11. und 21.12.14

Olsenbande auf Leipziger Messe "modell-hobby-spiel 2014"– Vorstellung am 8. November im Holzhaustheater

(21.10.2014)

 „Oh, die Olsenbande! Dürfen wir mal ein Foto machen?“ – diesen Satz haben Egon, Benny und Kjeld vom Zielitzer Holzhaustheater bei ihrem Gastauftritt zur Messe "modell-hobby-spiel 2014“ in Leipzig wohl einige hundert Mal gehört. „So oft sind wir noch nie in so kurzer Zeit fotografiert worden“, resümiert Egon Olsen alias Wolfram Brinck und schaut sich einige der Fotos an.

Auf Einladung des Olsenbandenfanclubs waren Egon und seine Bande nach Leipzig gefahren, wo sie von den Messebesuchern regelrecht belagert wurden. „Es war nicht einmal Zeit, in Ruhe einen kleinen Happen zu sich zu nehmen“, erinnert sich Udo Kleinfeld, der im Holzhaustheater Zielitz als Bandenmitglied Kjeld auf der Bühne steht. Aber das ließ sich gut verkraften, durfte doch die Zielitzer Olsenbande für einige Fotos sogar in einen originalen „Chevi“ einsteigen. Ein Fanclubmitglied hatte seinen Chevrolet Bel Air 1959 ausgestellt. Diesen Oldtimer hat die Bande in verschiedenen Filmen für ihre Coups genutzt.

 

Den „Chevi“ durften sie nicht mit nach Zielitz nehmen, aber den Tresor Marke „Franz Jäger“ und auch ihr Einbruchsequipment haben sie wieder mitgebracht, denn diese Dinge brauchen sie ja für die nächste Vorstellung. Wer die Aufführung „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“ auf dem Salzberg Zielitz verpasst hat, bekommt am Sonnabend, dem 8. November die Möglichkeit die Komödie im Holzhaustheater zu sehen.

 

Karten für die Vorstellung am 8. November um 19:30 Uhr  gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

 

 

Fotos: Die Zielitzer Olsenbande in Leipzig auf der Messe "modell-hobby-spiel 2014"

 

Foto zu Meldung: Olsenbande auf Leipziger Messe "modell-hobby-spiel 2014"– Vorstellung am 8. November im Holzhaustheater

Wieder Sonntagsmärchen im Holzhaustheater Zielitz – tierische WG lehrt Räuber das Fürchten

(14.10.2014)

„Das Tierhäuschen“ am Sonntag, dem 19.10.2014 um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz, Ramstedter Straße 15

 

Mit der Aufführung des Märchenspiels „Das Tierhäuschen“ setzt das Holzhaustheater Zielitz die Reihe „Sonntagsmärchen“ fort. Die zeitlose Geschichte über Freundschaft und die Kraft der Schwachen war zu Zeiten der DDR in fast jedem Bücherregal zu finden. Über die Jahre hat sie nichts von ihrem Zauber verloren.

Quak, der Frosch, Pieps die Haselmaus, der Igel Schnauf und der Hahn sind nach und nach in ein kleines Haus eingezogen und leben friedlich zusammen. In der Tier-WG hat jeder seine Aufgabe: „Die Maus schafft Hafermehl heran, der Frosch bäckt die Pasteten dann und auf dem Fensterbrett der Hahn, der singt ein Lied so laut er kann. Der Igel hält die Wache – tut jeder seine Sache.“

 

Doch leider bleiben die friedlichen Tiere nicht ungestört. Drei Räuber in Gestalt von Wolf, Fuchs und Bär versuchen, in das kleine Häuschen einzudringen. Sie haben Appetit auf den rotbunten Hahn! Wird es den friedlichen Tieren gelingen, ihr Leben und ihr Häuschen zu verteidigen?

 

Bei dieser Aufführung spielen wieder Kinder für Kinder. Die Schauspielschüler haben länger als ein Jahr regelmäßig für die Inszenierung geprobt und auch in dieser Woche stehen noch zwei Proben dafür auf dem Plan. Die jüngsten Schauspielschüler sind 9 Jahre alt, haben aber schon seit drei oder gar vier Jahren Schauspielunterricht.

Als kleines Extra werden die Schauspielschüler vor Beginn der Vorstellung Einblick in die Arbeit der Schauspielschule geben. Dabei spielen zwei Schmetterlinge und ein geheimnisvoller Flötenspieler eine wichtige Rolle.

Die Aufführung ist geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

 

Karten für die Vorstellung am Sonntag, dem 19. Oktober gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Sie kosten im Vorverkauf für Kinder 4,50 € und für Erwachsene 6,50 €. Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

 

Foto zu Meldung: Wieder Sonntagsmärchen im Holzhaustheater Zielitz – tierische WG lehrt Räuber das Fürchten

Junge Talente jeden Alters bekommen eine Chance - 16. Spielzeit des Holzhaustheaters beginnt

(09.09.2014)

Gleich die 1. Veranstaltung in der neuen Spielzeit war eine große Überraschung: Zur Schnupperstunde für den neuen Schauspielkurs waren nur sechs Kinder angemeldet, doch dann drängelten sich nicht weniger als 18 Mädchen und Jungen aus vielen umliegenden Gemeinden, aber auch aus Zielitz, auf der Bühne des Holzhaustheaters.

„So groß sollten die Gruppen nicht sein, dann haben die Kinder zu wenig Zeit um sich auszuprobieren“, erklärte Theaterleiterin Sigrid Vorpahl den Eltern der Kinder. Einige entschieden sich daraufhin für einen schon bestehenden Kurs und so wird es ab der kommenden Woche wieder vier Schauspielkurse mit voll belegten Plätzen geben.

 

Am Sonnabend, dem 13. September um 15 Uhr geht auch schon die erste Vorstellung der 16. Spielzeit über die Bühne. Traditionell wird sie aus Anlass des Internationalen Kindertages und auf Einladung der „Weberaner“ in der Kulturscheune von Webers Hof in Farsleben gespielt. Der gestiefelte Kater mit dem schönen Namen Karamba wird den Besucherkindern zeigen, wie man mit Fantasie und Witz auch schwierige Situationen meistern kann.

 

In der kommenden Woche bekommen dann auch junge Talente mit höherem Lebensalter eine Chance: Am Donnerstag, dem 18. September um 19:30 Uhr treffen sich die erwachsenen Darsteller des Holzhaustheaters zum ersten Mal in dieser Spielzeit wieder. Verstärkt werden sie von einigen ehemaligen Schauspielschülern, die dem Theater weiterhin die Treue halten wollen. Doch die Holzhausmimen freuen sich auch auf neue Interessenten, die sich auf der Bühne ausprobieren wollen. Frauen und Männer ab 25 Jahren sind herzlich willkommen. Nach oben gibt es keine Altersbegrenzung.

„Wer jetzt einsteigt, kann mitmachen beim Festprogramm, dass wir für die Eröffnung des neuen Dorftheaters Zielitz im kommenden Jahr vorbereiten wollen.“, informiert Theaterleiterin Sigrid Vorpahl.

 

„Für etwas Neues ist man nie zu alt“, weiß Wolfram Brinck, der nun schon zum 2. Mal den Egon Olsen auf der Salzbergbühne verkörpert hat. Frauke Brink, seine Frau, hatte ihm vor rund acht Jahren die Mitgliedschaft im Holzhaustheater zum Geburtstag geschenkt. „Als ich zum ersten Treffen kam, fühlte ich mich auch etwas unsicher und wusste nicht, ob ich mein Talent vielleicht überschätze“, erinnert er sich. Doch mittlerweile gehört nicht nur er zum festen Ensemble des Holzhaustheaters, sondern auch seine Frau und seine beiden Töchter spielen mit. Und auch der jüngste Spross, der 5-jährige Felix hatte gerade seine erste Schnupperstunde in der Schauspielschule

Foto zu Meldung: Junge Talente jeden Alters bekommen eine Chance - 16. Spielzeit des Holzhaustheaters beginnt

Probe aufs Talent – Schnupperstunde für Theateranfänger am 9. September

(26.08.2014)

                                              

„Wir wollen keine Profischauspieler aus den Kindern machen“, sagt Regisseur und Schauspieler Bernd Vorpahl. „Der Spaß am Spiel und die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln stehen im Vordergrund. Und Fleiß und Disziplin gehören genauso zum Theaterspiel wie Talent.“

 

Theaterspielen ist eine besondere Form des Lernens: Der Schüler ist ständig mit Kopf und Körper aktiv, lernt und zeigt durch seine Darbietung gleichzeitig, was er lernt. Bei den unterschiedlichen Übungen zur Schulung von Imagination, Ausdruck, Mimik, Konzentration und Gestik werden Körper, Geist und Herz ganzheitlich angesprochen.

 

„Schauspieler müssen nicht nur ihren Text wiedergeben können, sondern auch wissen was sie auf der Bühne tun, wohin sie gehen und in welchem Verhältnis sie zu den anderen Figuren stehen.“, weiß Bernd Vorpahl aus eigener Erfahrung. „Sie müssen Gefühle kennen und ausdrücken können, an die Lautstärke ihrer Sprache denken und ihre Aussprache kontrollieren, die Körperhaltung ihrer Rolle anpassen, die Requisiten richtig benutzen und dabei auch noch auf ihre Partner und das Publikum achten. Eine so komplexe Aufgabenstellung bewirkt enorme Lernprozesse, die dann bei einer Aufführung auch oft von großen Erfolgserlebnissen gekrönt werden.“

Diese besonders wertvolle Lernform gehört in vielen Bundesländern zu den regulären Unterrichtsfächern.

 

„Angeborene Talente und Vorzüge, die unentwickelt bleiben, sind dem Diamanten in der Erde vergleichbar. Er ist zwar da, aber es ist für die Welt gerade so, als wenn er nicht da wäre.“ Dieses Zitat von William Thierry Preyer (1841 – 1897, englischer Physiologe, Ordinarius für Physiologie in Jena) soll zeigen, wie wichtig es ist, kindliche Talente zu erkennen und zu fördern.

Die Möglichkeit dazu bietet seit mehr als 15 Jahren das Holzhaustheater Zielitz mit seinen Aufführungen, in denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam auf der Bühne stehen.

Die Grundlagen dafür werden in der Schauspielschule für Kinder und Jugendliche gelegt. Dort ebnen Theaterfachleute den Kindern auf spielerische Weise den Weg auf die Bühne: Sprecherziehung, Bewegung und Tanz gehören genauso dazu wie Improvisation und die Fähigkeit, Gefühle zu erkennen und auszudrücken.

 

Studien zeigen, dass Kinder durch das Theaterspiel in ihrer persönlichen Entwicklung auf besondere Art gefördert werden – vorausgesetzt, dass Eltern nicht nur die Schauspielkarriere der Kleinen im Sinn haben und mit ihnen von einem Casting zum anderen hetzen.

 

Die Probe aufs Talent können Kinder ab 6 Jahren am Dienstag, dem 9. September machen. Ab 16:00 Uhr lädt das Holzhaustheater Zielitz zur Schauspielschnupperstunde ein. Wer sich traut, kann gern ein Gedicht oder ein Lied vortragen. Wem dazu noch der Mut fehlt ist trotzdem willkommen. Anmeldungen sind unter info@holzhaustheater.de möglich, aber nicht unbedingt nötig.

Nach der kostenfreien Schnupperstunde können sich Kinder und Eltern für den neuen Kurs Theater-Spiel anmelden. Die Kosten halten sich auch dann in Grenzen: Die Gemeinde Zielitz möchte auch den Kindern im ländlichen Raum die Teilhabe an kultureller Bildung ermöglichen und unterstützt deshalb die Schauspielschule von Anfang an.

Die Schauspielschnupperstunde findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

Fotos: Schauspielkurs beim Unterricht

Foto zu Meldung: Probe aufs Talent – Schnupperstunde für Theateranfänger am 9. September

Positive Bilanz für 15. Kalimandscharo-Festspiele

(21.07.2014)

„Wir alle wollten endlich Sommer – jetzt haben wir ihn und sollten uns darüber freuen. Und Egon, Benny und Kjeld schwitzen in ihren Anzügen bestimmt noch viel mehr als wir“, so kommentierte ein Besucher gestern Nachmittag die sommerliche Hitze auf dem Salzberg. Tatsächlich freuten sich die Holzhausmimen über das trockene und warme Wetter. Ein paar Grad weniger wären zwar schön gewesen, aber alle waren froh, das gesamte letzte Wochenende der 15. Kalimandscharo-Festspiele ohne Störung „von oben“ über die Bühne bringen zu können.

 

Die Bilanz dieser Festspiele fällt trotz des anfangs sehr wechselhaften Wetters positiv aus. „Immerhin 11,2 Vorstellungen konnten wir auf dem Salzberg spielen. Nur 6,8 Aufführungen mussten in die Ersatzspielstätte im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz verlegt werden.“, fasst Bernd Vorpahl, Schauspieler und technischer Leiter der Festspiele zusammen. „Zwei Mal sind wir mit Kostümen, Requisiten und Zuschauern während der Vorstellung umgezogen. Wir haben also zum Beispiel am 12. Juli ein Drittel der Vorstellung auf dem Salzberg gespielt und die restlichen zwei Drittel im Bergmannssaal.

 

„Genaue Zahlen haben wir noch nicht. Aber wir wissen schon dass rund 3200 Besucher unsere Vorstellungen gesehen haben und darüber freuen wir uns sehr. Schließlich ist das Sommertheaterangebot im nahen Magdeburg sehr vielfältig“, sagt Wolfram Brinck, der den Bandenchef Egon Olsen verkörpert hat.

 

Die Holzhaustheatermimen bedanken sich herzlich bei ihrem Publikum, aber auch bei allen Sponsoren, Helfern und natürlich auch bei ihren Familien.

Bevor das Ensemble in die Theaterferien starten kann, steht aber noch das große Aufräumen auf dem Plan. Viele hundert Meter Ton- und Lichtkabel müssen vom Salz befreit werden, damit sie die Lagerung unbeschadet überstehen. Dekoration und Requisiten wollen geordnet, Kostüme gewaschen und repariert werden. „Damit sind einige Vereinsmitglieder und die Helfer, welche die Kaliwerker extra für die Festpiele als Unterstützung für uns engagiert haben, noch die gesamte Woche nach der letzten Vorstellung beschäftigt.“ berichtet Vereinsvorsitzende Sigrid Vorpahl.

 

Die 16. Spielzeit des Holzhaustheaters beginnt im September. Am Montag, dem 08.09. geht der Unterricht für den Schauspielnachwuchs weiter. Am Dienstag, dem 09.09. um 16 Uhr beginnt ein neuer Schauspielkurs für Kinder ab dem 6. Lebensjahr. Interessenten können sich per Email oder auch telefonisch dafür anmelden (info@holzhaustheater.de oder 039 208 – 2 43 97).

 

Foto zu Meldung: Positive Bilanz für 15. Kalimandscharo-Festspiele

Dorftheater Zielitz – der Bau geht weiter

(16.07.2014)

 

Überall in Deutschland müssen Theater geschlossen werden – in der kleinen Gemeinde Zielitz dagegen wird es bald ein neues Theater geben. Der Gemeinderat hat beschlossen die ehemalige Turnhalle an der Gesamtschule zum Dorftheater umzubauen. Im Juni 2012 wurde mit dem Abriss der alten Turnhalle begonnen. Große Freude darüber herrschte bei den künftigen Nutzern des Neubaus, den Mitgliedern des Holzhaustheater Zielitz e. V.

Doch schon beim Abriss des Altbaus traten Probleme auf. Das Dach erwies sich als weniger intakt als gedacht und musste schließlich ebenfalls abgerissen werden. Neue Pläne und Anträge wurden nötig, was weitere Zeitverschiebung nach sich zog. Schließlich musste sich die Gemeinde Zielitz als Bauherr wegen unüberbrückbarer Differenzen vom beauftragten Architekturbüro trennen.

 

Mit der ARC architekturconzept GmbH aus Magdeburg wurde ein kompetenter und auch leistungsfähigen Partner gewonnen, der nun mit neuen Plänen und viel Elan ans Werk geht. Seit Wochenanfang arbeitet ein riesiger Kran auf der Baustelle. Zunächst wird die Baugrube für das Fundament ausgehoben und die Bodenplatte gegossen.

Das Dorftheater Zielitz ist vermutlich der einzige Theaterbau, der in einer Gemeinde mit nur 1800 Einwohnern entsteht. Dafür wird der Turnhallenboden rund 2 Meter abgesenkt, um einen ebenerdigen Zugang zu bekommen. Neben einem ansteigenden Zuschauerraum mit rund 90 Plätzen, Garderoben und einer großen Hauptbühne wird es auch ein neues Foyer geben. Der Verein Holzhaustheater Zielitz wird die neuen Räume mit Leben erfüllen. Sie sollen aber auch für Veranstaltungen der Gemeinde und der Gesamtschule nutzbar sein.

Die Mimen des Holzhaustheater Zielitz bereiten sich unterdessen auf das letzte Wochenende der 15. Kalimandscharo-Festspiele vor. Die Wettervorhersagen sind gut und so hoffen sie, die drei letzten Vorstellungen der „Olsenbande“ sowie die beiden Vorstellungen der Märchenspiels „Karamba, der gestiefelte Kater“ bei gutem Wetter auf dem Salzberg spielen zu können.

 

Foto zu Meldung: Dorftheater Zielitz – der Bau geht weiter

Endlich Sommer auf dem Salzberg - Holzhausmimen wünschen sich schönes Wetter für die letzten Vorstellungen

(11.07.2014)

Karamba, der gestiefelte Kater hatte viel Glück. Die Uraufführung des Märchenspiels konnte bei schönstem Wetter über die Salzbergbühne gehen. Doch für Egon Olsen und seine Bande reichte das Hochdruckgebiet dann leider nicht mehr. Am ersten und auch am zweiten Spielwochenende der 15. Kalimandscharo-Festspiele mussten die Holzhausmimen die Ausweichspielstätte im Bergmannssaal der K+S Kali GmbH Werk Zielitz nutzen. „Einmal haben wir sogar die Vorstellung unterbrechen und mit Sack und Pack und sämtlichen Zuschauern umziehen müssen“, berichtet Bernd Vorpahl, der technische Leiter der Festspiele. „Die Besucher waren zwar genauso nass wie wir, aber einige haben sogar beim Abladen der Kostüme und Requisiten geholfen. Und die Stimmung im Bergmannssaal war genauso gut wie oben auf dem Salzberg.“

 

Am letzten Sonntag dann hatte Klärchen gute Laune und verwöhnte Zuschauer wie Darsteller mit angenehm warmen Temperaturen. Auch für das dritte und vierte Spielwochenende der 15. Kalimandscharo-Festspiele sind die Vorhersagen gut. Die Holzhaustheatermimen würden sich sehr freuen, wenn die Wetterfrösche diesmal Recht hätten.

 

Karten für alle Vorstellungen gibt es noch in allen Volksstimme-Service-Centern, im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, in der Bibliothek und im Lotto-Laden Zielitz,  bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de. Kurzentschlossene Besucher können auch an der Abendkasse noch Karten erwerben.

Foto zu Meldung: Endlich Sommer auf dem Salzberg - Holzhausmimen wünschen sich schönes Wetter für die letzten Vorstellungen

Bühnenplateau für salzigste Bühne Deutschlands perfekt vorbereitet

(09.06.2014)

 

„In diesem Jahr ist die Fläche wieder sehr schön eben. Da werden wir keine großen Probleme beim Ausrichten des Bühnenpodestes bekommen“, stellt Bernd Vorpahl, Regisseur, Schauspieler und technischer Leiter der Kalimandscharo-Festspiele zufrieden fest. Bei der Befahrung am letzten Mittwoch hat er den Zustand der frisch geschütteten und plangezogenen Fläche gemeinsam mit Sicherheitsingenieur Lutz Katzenellenbogen und weiteren Mitarbeitern des Kaliwerks Zielitz begutachtet. Lutz Katzenellenbogen lobt seine Kollegen: „Eine so riesige Fläche mit großen Maschinen möglichst eben zu gestalten, verlangt eine Menge Fingerspitzengefühl und Erfahrung.“

 

Auch Bernd Vorpahl ist sehr zufrieden, denn die Fläche hat sich bereits verfestigt, so dass die Bühnenfüße nicht im Salz einsinken können. Am kommenden Donnerstag wird er die Bühnenfläche einmessen und markieren. „Die Podeste müssen so stehen, dass die Zuschauer am Vormittag bei der Märchenvorstellung „Karamba, der gestiefelte Kater“, aber auch am Abend, wenn die Komödie „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“ auf der selben Bühne läuft, möglichst wenig von der Sonne geblendet werden.“, erklärt er einem Helfer.

 

Die salzigste Bühne Deutschlands wird am kommenden Sonnabend, dem 14. Juni  auf der Kalihalde 1 bei Zielitz aufgebaut. Dabei sind nicht nur die Helfer, sondern auch sämtliche Darsteller des Holzhaustheaters beteiligt. „Im Holzhaustheater ist alles Handarbeit. Die Darsteller sind nicht nur für sich selbst und ihre Rollen verantwortlich, sondern sie bauen auch das Bühnenpodest und die Dekoration auf, sorgen für Kostüme und Requisiten und stehen vor Vorstellungsbeginn an der Kasse.“, informiert Bernd Vorpahl die Kali-Mitarbeiter.

Das rund 70 Quadratmeter große Podest entsteht auf einer Plattform in 45 m Höhe auf rund 125 Millionen Tonnen Abraumsalz. Im Volksmund wird der rund 120 m hohe Berg „Monte Kali“ oder auch „Kalimandscharo“ genannt. Die K + S Kali GmbH als einer der größten Arbeitgeber der Region unterstützt die Festspiele von Beginn an, ebenso wie die Gemeinde Zielitz und der Bergmannsverein Scholle von Calvörde. Die E.ON Energie Deutschland GmbH, wird in diesem Jahr erneut als Förderer in Erscheinung treten.

 

Gleich zwei Uraufführungen stehen am 28. Juni zur Eröffnung der 15. Kalimandscharo-Festspiele auf dem Programm. Um 10:30 Uhr wird der gestiefelte Kater Karamba seinem larmoyanten Herrn Mattes zeigen, wie man mit Witz und ein bisschen „Karamba“ das Glück auf seine Seite ziehen kann. Nur wenige Stunden danach um 19:30 Uhr beginnt die Uraufführung der neuen Komödie „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“.

 

 

Karten für die vier Festspielwochenenden gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt, bei Lotto im Kaufland Haldensleben,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, in der Bibliothek und im Lotto-Laden Zielitz,  bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 sowie im Kartenhaus Alleecenter in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

Besucher aus dem Umland, die schlecht an Karten kommen, können sich auch unter der Telefonnummer 039 208 / 2 43 97 direkt beim Holzhaustheater nach Karten erkundigen.

 

Foto zu Meldung: Bühnenplateau für salzigste Bühne Deutschlands perfekt vorbereitet

Vulkan entsteht in Zielitz

(01.06.2014)

Nur noch knapp vier Wochen, dann stehen an einem Tag gleich zwei Uraufführungen auf dem Spielplan des Holzhaustheaters. „Karamba, der gestiefelte Kater“ wird am 28. Juni um 10:30 Uhr die  15. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz eröffnen. Um 19:30 Uhr folgt dann die zweite Uraufführung des Tages: „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“.  Die Proben für beide Inszenierungen laufen schon seit Wochen. Jetzt sind auch die Bühnenbilder in Arbeit.

 

Der gestiefelte Kater Karamba will seinem Herrn zum großen Glück verhelfen. Dazu legt er sich sogar mit dem Zauberer Spektakulus von Brimborium an. Das ist sehr mutig, denn der Zauberer liebt zwar spektakuläre Auftritte und gibt gern an, doch gefährlich ist er dennoch. Darauf muss auch das Bühnenbild eingehen und deshalb ist am Wochenende in einem Garten von Zielitz ein Vulkan entstanden. Auf diesem Vulkan lebt der Zauberer und ängstigt alle mit seiner unberechenbaren Macht.

 

Simone Kohn, Hobbymalerin und Vereinsmitglied im Holzhaustheater hat das Kunst-werk auf die 2,50 Meter hohe und 7 Meter breite Bühnenwand gemalt. Für Bernd Vorpahl, den technischen Leiter der Festspiele war das auch wie Zauberei. Er hatte die Wände gebaut, mit zarter Pastellfarbe grundiert und im Garten aufgestellt. Aus ein paar mit Bleistift gemalten Umrissen zauberte die Malerin in 10 stündiger Arbeit einen farbenprächtigen Vulkan mit züngelnden Flammen und glühender Lava. Da zeigte sich Bernd Vorpahl, der Regisseur des Märchenspiels sehr zufrieden und lobte die Arbeit der Künstlerin. Die jungen Schauspieler Felix Wendt (Mattes) und Alina Gladow (Kater Karamba) freuen sich auch schon auf die ersten Proben in Originaldekoration.

 

Die etwas kleineren Wände sind ebenfalls schon in Arbeit. Ilona Budna, stellvertretende Vorsitzende des Vereins malt Felder, Wiesen und Wälder auf die Seitenwände des Bühnenbilds. Am 14. Juni werden die Holzhausmimen wieder das Bühnenpodest auf dem Salzberg aufschlagen. Bis dahin müssen alle Bühnenwände fertig sein.

 

Die Spielfläche für die Festspiele wurde von den Kaliwerkern bereits frisch geschüttet und planiert. In der kommenden Woche kommen dann ein großer Kran und ein LKW zum Einsatz. Die holen die Container für die Requisiten und Dekorationsteile vom Holzhaustheater in Zielitz ab und bringen sie auf die Halde 1. Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz unterstützt die Festspiele schon seit dem Jahr 2000.

Auch die E.ON Energie Deutschland GmbH, wird in diesem Jahr erneut als Förderer in Erscheinung treten. Die Besucherkinder des Märchenspiels dürfen sich sogar auf ein kleines Geschenk freuen. Auch über die Unterstützung der Gemeinde Zielitz freuen sich die Holzhausmimen sehr. Am 30. Juni soll auch der Theaterneubau in Zielitz weitergehen.

Karten für das Märchenspiel „Karamba, der gestiefelte Kater“ und die neue Komödie „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“ gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt, in Haldensleben in der Lottoverkaufsstelle im Kaufland,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, in der Bibliothek und im Lotto-Laden Zielitz,  bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

 

Foto zu Meldung: Vulkan entsteht in Zielitz

Egon arbeitet am 1. Mai – Helfer für die 15. Kalimandscharo-Festspiele werden noch gesucht

(30.04.2014)

 

„Und komm mir nicht wieder mit deinen sogenannten Plänen. Die sind bisher alle genial und todsicher … in die Hose gegangen!“, schimpft Yvonne und bringt damit Bandenchef Egon Olsen mal wieder an den Rand des Nervenzusammenbruchs. „Ich gäb‘ was drum, wenn ich diese geldgierige Gewitterhexe loswerden könnte.“, stöhnt Egon und kaut wütend auf seinem Zigarrenstummel herum.

Das ist für Wolfram Brinck, den Darsteller des Egon, schon fast Gewohnheit. Im Jahr 2007 war Egon Olsen die erste Rolle, die er im Holzhaustheater spielen durfte. Damals hatte er zwar erst sehr wenig Schauspielerfahrung, schaffte es aber trotzdem, dass das Publikum seinen Egon liebte und feierte. „Die neue Komödie um die Olsenbande bedeutet zwar auch für mich wieder eine neue Herausforderung, aber mit Zigarrenstummel im Mund zu sprechen und zu spielen, fühlt sich schon ziemlich vertraut an.“, sagt Nichtraucher Wolfram Brinck  in der Probenpause.

 

Es ist schon fast Tradition, dass sich die Holzhausmimen am Tag der Arbeit treffen, um zu sehen wie viele der bisher geprobten Szenen schon sicher klappen und woran noch gearbeitet werden muss. Auch die Originalkostüme werden erstmals angezogen, damit ihre Wirkung auf der Bühne beurteilt werden kann. Und so kann man am auch am besten feststellen, was noch besorgt werden muss: Gelbe Socken für Benny, Gummihandschuhe für Egon und eine Schlaghose für Børge.

Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz unterstützt die Festspiele schon seit dem Jahr 2000. Dazu gehört nicht nur das Aufschütten und Planieren der Spielfläche, sondern auch direkte Hilfe bei den Arbeiten hinter der Bühne. Seit Jahren stellt das Kaliwerk Zielitz für die Zeit der Festspiele zwei Helfer ein, welche die Bühnenarbeiten unterstützen. Bernd Vorpahl, der technische Leiter des Holzhaustheaters, sucht deshalb auch in diesem Jahr wieder Helfer mit handwerklichem Geschick, die sich zutrauen nach Anleitung Bühnenbilder und Technik auf- und abzubauen. Wer sich angesprochen fühlt und zwischen dem 11. Juni und 25. Juli Zeit hat, kann sich unter info@Holzhaustheater.de oder auch direkt beim Kaliwerk in der Personalabteilung melden. Eine Kurzbewerbung ist ausreichend. Bewerbungsschluss ist der 26. Mai.

Auch die E.ON Energie Deutschland GmbH, wird in diesem Jahr erneut als Förderer in Erscheinung treten. Daneben dürfen sich die Holzhausmimen auch über die Unterstützung der Gemeinde Zielitz freuen.

Karten für die neue Komödie „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“ gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, in der Bibliothek und im Lotto-Laden Zielitz,  bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Egon arbeitet am 1. Mai – Helfer für die 15. Kalimandscharo-Festspiele werden noch gesucht

Letztes Sonntagsmärchen vor den Kalimandscharo-Festspielen – tierische WG lehrt Räuber das Fürchten

(17.04.2014)

Das Märchen des russischen Dichters Samuil Marschak kennen viele Kinder und ganz sicher auch viele Eltern aus dem gleichnamigen Bilderbuch. Die zeitlose Geschichte über Freundschaft und die Kraft der Schwachen war zu Zeiten der DDR in fast jedem Bücherregal zu finden. Über die Jahre hat sie nichts von ihrem Zauber verloren.

Quak, der Frosch, Pieps die Haselmaus, der Igel Schnauf und der Hahn sind nach und nach in ein kleines Haus eingezogen und leben friedlich zusammen. In der Tier-WG hat jeder seine Aufgabe: „Die Maus schafft Hafermehl heran, der Frosch bäckt die Pasteten dann und auf dem Fensterbrett der Hahn, der singt ein Lied so laut er kann. Der Igel hält die Wache – tut jeder seine Sache.“

 

Doch leider bleiben die friedlichen Tiere nicht ungestört. Drei Räuber in Gestalt von Wolf, Fuchs und Bär versuchen, in das kleine Häuschen einzudringen. Sie haben Appetit auf den rotbunten Hahn! Wird es den friedlichen Tieren gelingen, ihr Leben und ihr Häuschen zu verteidigen?

 

Mit dem Märchenspiel „Das Tierhäuschen“ steht am 27. April die letzte Vorstellung vor den Kalimandscharo-Festspielen auf dem Spielplan. Im Mai ist es dann schon viel zu warm um in dem kleinen Theater zu spielen. Deshalb ziehen die Schauspielschüler mit ihrer neuen Märcheninszenierung auch wieder auf den Salzberg. „Karamba, der gestiefelte Kater“ wird am Sonnabend, dem 28. Juni um 10:30 Uhr bei den 15. Kalimandscharo-Festspielen seine Uraufführung haben.

 

Karten für die Vorstellung am Sonntag, dem 27. April  und auch für die Festspiele gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Sie kosten im Vorverkauf für Kinder 4,50 € und für Erwachsene 6,50 €. Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

 

Foto zu Meldung: Letztes Sonntagsmärchen vor den Kalimandscharo-Festspielen – tierische WG lehrt Räuber das Fürchten

Karamba eröffnet die Badesaison – neue Märcheninszenierung zu den 15. Kalimandscharo - Festspielen Zielitz

(01.04.2014)

„Kari, Karo, Karamba – da ist ja endlich der See.“ Der Kater mit den roten Stiefeln

prüft das Wasser. „Karamba … ganz schön frisch …“ Sofort fängt  Mattes, der Herr des Katers, zu jammern an: „Ich hab‘s gewusst. Ich armer, armer Mattes. Eins sage ich dir: Ich gehe nicht in dieses eiskalte Wasser!“ Doch der gestiefelte Kater kennt da kein Pardon: „Eiskalt habe ich nicht gesagt, sondern frisch. Schön frisch. Also los jetzt. Hemd aus, Schuhe aus, Hose aus und ein bisschen Karamba bitte sehr.“

 

Die Badesaison im Holzhaustheater ist also schon eröffnet. Bekanntlich spielt ja eine Szene des Märchens vom gestiefelten Kater direkt an einem See. Doch wie lässt der sich auf einer Theaterbühne darstellen? Selbst die erfahrenen Schauspieler und Schauspielschüler des Holzhaustheaters hatten da so ihre Zweifel. Doch Regisseur Bernd Vorpahl beweist ihnen, dass das mit ganz einfachen Mitteln geht: „Ein blaues Tuch wird über die Bühne gespannt. Den Rest müsst ihr spielen! Das Publikum hat  viel Fantasie; ihr müsst in eurer Darstellung nur überzeugend sein.“

 

Das lassen sich die jungen Darsteller nicht zwei Mal sagen. Zunächst aber wird viel gelacht, weil Corinna Günther (Prinzessin Leonora) und Felix Wendt (Mattes) zum ersten Mal ihre altmodischen Badeanzüge anziehen. Das muss sein, denn schließlich sollen ja nicht nur die Geschichte, sondern auch Kostüme und Requisiten märchenhaft und wie aus einer anderen Zeit sein.

 

In der kommenden Woche gehen die Proben auch für die anderen Darsteller weiter. Bis zur Uraufführung am 28. Juni treffen sich die 20 Darsteller des neuen Märchenspiels „Karamba, der gestiefelte Kater“ mindestens zwei Mal pro Woche zur Probe.

Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz unterstützt die Festspiele schon seit dem Jahr 2000. Als größter Arbeitgeber wollen die Kaliwerker auch Partner der Region sein und sorgen deshalb mit großem Engagement dafür, dass die Kalimandscharo-Festspiele  zu einem Besuchermagnet werden konnten. Aber auch die Gemeinde Zielitz fördert das Holzhaustheater, wie auch die Schauspielschule, damit möglichst viele Kinder und Jugendliche ohne lange Wege und hohe Kosten an kultureller Bildung teilhaben können. Im dritten Jahr in Folge unterstützt auch der regionale Energiepartner E.ON die beliebten Kalimandscharo-Festspiele.

Karten für das Sommertheater auf dem Salzberg gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt, in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, im Lotto-Laden Zielitz, bei Stefan Gehring im Lederwarengeschäft am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Karamba eröffnet die Badesaison – neue Märcheninszenierung zu den 15. Kalimandscharo - Festspielen Zielitz

Hasen üben für Ostern: Sonntagsmärchen im Holzhaustheater: „Der kleine Angsthase“ am 6. April

(24.03.2014)

„Ein Osterhase muss gut singen können, damit das Ostereierverstecken viel Spaß macht“, weiß Hasenschüler Duro. „Und ein guter Osterhase muss auch besonders mutig sein und darf keine Angst vor großen Hunden haben“, erklärt Hasenschülerin Kiki. Nur Hoppel, der kleine Angsthase, meldet sich nicht freiwillig auf die Fragen der Hasensportlehrerin Frau Ganzgenau. Seine liebe Oma hat ihm beigebracht, dass „Vorsicht die Mutter der Porzellankiste ist“. Und deshalb fürchtet er sich vor schwierigen Sportübungen genauso wie vor Wasser. „Im Wasser kann man ertrinken“, hat Oma gesagt.

„Angsthase, Pfeffernase du wirst nie ein Osterhase!“ spotten die Hasenkinder Kiki, Nova, Biggel, Lexi und Duro und hüpfen lachend um den traurigen Hasen Hoppel herum. Alle sind über den Bach gesprungen und haben die Mutprobe bestanden, nur Hoppel nicht. Doch wenige Minuten später geschieht das Unfassbare: Fuchs Roderich entführt den kleinen Uli. Nun muss sich zeigen, ob Hoppel seine Angst überwinden kann ...

Das Märchenspiel „Der kleine Angsthase“ gehört schon seit einigen Jahren zum Repertoire des Holzhaustheaters Zielitz. Und weil das Bilderbuch und die Geschichte von Elisabeth Shaw auch heute noch sehr beliebt sind, freuen sich Kinder und Eltern das Abenteuer des Hasen Hoppel und seines Bruders Uli einmal live auf der Bühne erleben zu können.

Das Besondere an der Vorstellung im Holzhaustheater ist, dass dort Kinder für Kinder spielen. Die jungen Schauspieler auf der Bühne sind kaum älter als die Kinder im Publikum. Dennoch haben sie für die Märcheninszenierung viel Probenzeit investiert. Alle Schauspielschüler kommen gern, denn sie wissen, dass nur eine gute Vorstellung die Besucher begeistern kann.  Deshalb trifft sich das gesamte Hasenensemble auch schon am Montag, dem 31. März zur ersten Wiederaunahmeprobe. Wenn die Schauspielschüler dann am Ende der Vorstellung den Beifall hören, motiviert sie das, auch für die neue Inszenierung des Märchenspiels „Karamba, der gestiefelte Kater“ mindestens einmal pro Woche zu den Proben ins Holzhaustheater zu kommen. Das Märchenspiel wird am 28.06.14 zu den 15. Kalimandscharo-Festspielen Zielitz seine Uraufführung haben.

Karten für die Vorstellung am Sonntag, dem 06. April um 10:30 Uhr  gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Sie kosten im Vorverkauf für Kinder 4,50 € und für Erwachsene 6,50 €. Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

Foto zu Meldung: Hasen üben für Ostern: Sonntagsmärchen im Holzhaustheater: „Der kleine  Angsthase“ am 6. April

Sonntagsmärchen im Holzhaustheater Zielitz: „Peter und der Wolf“ am 16.03.2014 um 10:30 Uhr

(05.03.2014)

„Was macht ihr beiden Rabauken denn da? Hatte ich euch nicht verboten, auf die Wiese zu gehen?“, stellt Opa Hans-Peter seine beiden Enkelkinder zur Rede. Doch Peter und Lena sind nicht auf den Mund gefallen. „Du bist doch auch hier, Opa. Und wir wollen auch mal hier draußen spielen. Hier haben wir viel mehr Platz als im Garten.“, antworten sie keck.

 

Doch Opa lässt sich davon nicht beeindrucken. Und beim gemeinsamen Frühstück im Garten erzählt er Oma Anneliese und den beiden Enkeln, wie er beim Angeln einen Wolf gesehen hat. Peter, Lena, aber auch Oma Anneliese halten das für ein Märchen und lachen heimlich darüber. Und weil Kinder selbst herausfinden müssen ob es stimmt, was Erwachsene sagen, gehen die Geschwister trotzdem heimlich auf die große Wiese und weiter in den Wald …

 

Mit dem Märchenspiel „Peter und der Wolf“ wird am 16. März die beliebte Reihe „Sonntagsmärchen im Holzhaustheater“ fortgesetzt. Die Inszenierung hatte im letzten Sommer zu den 14. Kalimandscharo-Festspielen auf dem Salzberg bei Zielitz  rund 1000 Besucher begeistert.

Das Märchenspiel orientiert sich an der Vorlage von Sergej Prokofjew. Es wird jedoch nicht getanzt sondern von den Eleven der Schauspielschule für Kinder und Jugendliche am Holzhaustheater Zielitz gespielt – unterstützt natürlich von erwachsenen Darstellern des Holzhaustheaters, die als Oma Anneliese (Hannelore Zake) und Opa Hans-Peter (Udo Kleinfeld) auf der Bühne stehen werden. 

 

Karten gibt es in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz sowie in der Bibliothek und im  Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz. Vorbestellungen sind auch unter info@Holzhaustheater.de möglich.

 

Unterdessen proben viele der jungen Darsteller schon für das neue Märchenspiel „Karamba, der gestiefelte Kater“, das am 28. Juni zu den 15. Kalimandscharo-Festspielen Zielitz Premiere haben wird.

 

 

 

Foto zu Meldung: Sonntagsmärchen im Holzhaustheater Zielitz:   „Peter und der Wolf“ am 16.03.2014 um 10:30 Uhr

Probenbeginn für Olsenbande und Bitte an Leser

(28.01.2014)

Beinahe hätte die erste Probe für die 15. Kalimandscharo-Festspiele ausfallen müssen, denn den ganzen Tag über waren die Straßen so glatt, dass es viele Unfälle gab. Bis zum Probenbeginn war jedoch alles wieder im grünen Bereich und so trudelten nacheinander Egon (Wolfram Brinck aus Niederndodeleben, Benny (Stefan Gehring aus Magdeburg), Kjeld (Udo Kleinfeld aus Tangermünde) und Yvonne (Maria Wendt aus Zielitz) im Holzhaustheater Zielitz ein. Børge kam sogar im Doppelpack: Die Schauspielschüler Jupp Heckelmann aus Groß Ammensleben und Marvin Recklies aus Niederndodeleben sind mit der Rolle doppelt besetzt.

 

Die neue Komödie mit dem Titel „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“ hatte das Ensemble schon mit großem Vergnügen gelesen. Genau wie im Film wird in der ersten Szene Egon vom Gefängnis abgeholt: Benny, Kjeld, Yvonne und Børge  stehen mit Fähnchen bereit und winken. Nach der freudigen Begrüßung trifft sich die Bande bei Tuborg-Bier und Schnittchen in der  Wohnung von Kjeld und Yvonne, wo Egon auch bald mit seinem neuen Plan herausrückt: Er will im Auftrag eines Kirchenmannes „Berni sein Zimmer“ suchen. Das ist ein millionenschwerer Edelsteinschatz, der in einem alten Schacht versteckt sein soll. Die Schatzkarte führt Egon und seine Bande direkt nach Zielitz, wo sie ganz bescheiden in  Bernis Dorfgasthof absteigen.

 

Das ist ein ganz besonderer Ort, denn Berni ist ein Ossi-Messi. Bernhard, der Inhaber des Gasthofs hat eine Leidenschaft für schöne alte DDR-Waren. In seiner Gaststube steht nicht nur ein RFT Stern-Radiorekorder sondern es finden sich auch DDR-Filmplakate, Spielzeugfiguren, Automodelle und Getränkeflaschen aus dieser Zeit.

 

Um das Bühnenbild für den Gasthof möglichst originalgetreu gestalten zu können, wenden sich die Holzhaustheatermimen mit einer Bitte an die Leser: Wer hat noch Gegenstände aus der DDR im Keller oder auf dem Dachboden, die als Dekoration für Bernis Gasthof dienen könnten? Gesucht werden insbesondere ein Stern-Radiorekorder, Spielzeugfiguren, ferngelenkte Autos – z.B. ein Wartburg-Polizeiauto, Filmplakate oder andere Wanddekorationen, aber auch typische Kneipenstühle und Tische, sowie Tischdekorationen und Getränkeflaschen. Damit alles schnell auf- und abgebaut werden kann, sollten die Sachen aber nicht zu schwer und unhandlich sein.

Angebote bitte wenn möglich mit Foto an info@Holzhaustheater.de . Wer keinen Internetzugang hat kann sich auch gern telefonisch unter der Nummer 039208 – 2 43 97 melden.

 

Karten für „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“ und auch für das neue Märchenspiel „Der gestiefelte Kater“ gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt und bei Stefan Gehring in Magdeburg Am Hasselbachplatz 1. Bestellungen sind auch unter info@holzhaustheater.de möglich.

 

Foto zu Meldung: Probenbeginn für Olsenbande und Bitte an Leser

"Volksstimme"-Artikel von Burkhard Steffen http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/haldensleben/1211721_Schauspielschueler-wagen-sich-an-Goethe-Texte-ran.html

(21.01.2014)

Die Kinder- und Jugendschauspielschule des Zielitzer Holzhaustheaters lädt am Anfang des Jahres immer zu ihrem Jahresvorspiel ein. Dabei zeigen die Schauspielschüler dem Publikum, was sie in den vergangenen Wochen und Monaten gelernt haben.

 "Hat der alte Hexenmeister sich doch einmal wegbegeben", rufen die jüngsten Schauspielschüler auf der Bühne des Holzhaustheaters. Bernd Vorpahl, Lehrer an der Zielitzer Kinder- und Jugendschauspielschule, hat mit den Mädchen und Jungen Goethes "Zauberlehrling" einstudiert. Noch gab es einige kleine Textunsicherheiten. Doch Birgit Schöneberg, Bundesfreiwillige beim Holzhaustheater, half als Souffleuse darüber hinweg. So heimsten die Mitglieder der Klasse "Theaterspiel" zu Recht reichlich Applaus für ihre Darstellung des legendären Gedichtes von Altmeister Johann Wolfgang von Goethe ein.

 

Nicht weniger anspruchsvoll wurde es bei der nächsten Darbietung. Annalena Lehnhoff und Lilli Stephan überzeugten bei der Renovierungsnummer nach Herricht und Preil nicht nur durch Mimik und Gestik, sondern auch mit ihrer Textsicherheit. Und das bei einem Sketch, der mehr als acht Minuten lang ist.

Improvisationstheater war beim Stück "Im Bus" gefragt, bei dem Fahrgäste ein- und ausstiegen und sich dabei spannende, manchmal auch recht witzige Dialoge ent- wickelten.

Sehr anspruchsvoll war auch die Szene "Auerbachs Keller" aus Goethes "Faust", bei der die Schüler der Klasse "Schauspiel" zu überzeugen wussten. Zu einem weiteren Höhepunkt des Jahresvorspiels gestaltete sich das Stück "Die Klassenfahrt".

"Dabei handelt es sich um ein Auftragswerk des Landeselternrates", erläuterte Sigrid Vorpahl den Zuschauern im kleinsten Theater Sachsen-Anhalts. Sigrid Vorpahl hatte das Stück geschrieben und dabei Erlebnisse ihrer Schauspielschüler verarbeitet. Im April des vergangenen Jahres war Premiere vor dem Landeselternrat. "Dabei gab es viel Lob für die reale Darstellung der Jugendprobleme", berichtete Sigrid Vorpahl. Auch auf der Bühne des Holzhaustheaters wussten die jugendlichen Schauspieler zu überzeugen, die von Franziska Vorpahl (hervorragend in der Rolle des Busfahrers) unterstützt wurden.

 

Nicht nur dem Publikum bereiteten die Spielszenen aus dem Jahresvorspiel viel Freude, sondern offensichtlich auch den Akteuren selbst. Am Schluss stellte sich jeder einzelne noch einmal dem Publikum vor und sprach dabei über seine Motivation Theater zu spielen.

"Einzelne freie Plätze gibt es noch in der Gruppe der Sechs- bis Neunjährigen sowie bei den 11- bis 14-jährigen Schauspielschülern. Auch für eine neue Gruppe wäre noch Platz, wenn sich genügend Interessenten finden würden", warb Sigrid Vorpahl am Schluss. Interessenten können sich montags ab 16 Uhr im Holzhaustheater melden.

Blick hinter die Kulissen und Chance für neue Talente: Jahresvorspiel der Schauspielschüler im Holzhaustheater Zielitz

(12.01.2014)

Seit dem Jahr 2002 besteht die Schauspielschule für Kinder und Jugendliche am Holzhaustheater Zielitz. Und genauso lange währt auch die Tradition, Besuchern, Eltern und Geschwistern einmal im Jahr einen Blick hinter die Kulissen der Ausbildung zu gewähren. Zwar zeigen die Schauspielschüler das ganze Jahr über bei zahlreichen Vorstellungen ihr Können, doch sie haben eben noch viel mehr gelernt als das: Zum Übungsprogramm  gehören zum Beispiel auch für Jüngsten schon Texte von Goethe. Die Gruppe Theater-Spiel zeigt eine gemeinsame Interpretation des Gedichts „ Der Zauberlehrling“ und die neue Expertenklasse hat sich mit der Szene „Auerbachs Keller“ aus Goethes „Faust“ beschäftigt. Die Gruppe „Theater-Sport“ zeigt selbst entwickelte pantomimische Geschichten und auch eine Szene von Herricht und Preil  ist wieder dabei.

Am meisten freuen sich die Schauspielschüler auf eine Improvisation mit dem Namen „Im Bus“. Sie spielen selbst gewählte Figuren, die in einem Bus auf einen anderen verrückten Typen treffen und sich mit ihm auseinandersetzen müssen. Natürlich ohne vorher zu wissen, wer das ist und was sein Ziel ist.

 

Das Jahresvorspiel der Schauspielschüler beginnt  am Sonnabend, dem 18. Januar um 15:00 Uhr im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15.

Eingeladen sind nicht nur Eltern, Großeltern und Geschwister, sondern auch neue Interessenten der Schauspielschule. Einzelne freie Plätze gibt es noch in der Gruppe der 6-9 –jährigen sowie bei den 11-14 jährigen Schauspieleleven. Auch für eine neue Gruppe wäre noch Platz, wenn sich genügend Interessenten finden. Neue Talente sollten zum Vorsprechen ein Gedicht mitbringen oder einen Text gut vorlesen können. Anmeldungen sind beim Jahresvorspiel oder telefonisch unter 039 208 / 2 43 97 möglich.

 

Der Eintritt zum Jahresvorspiel ist frei.

Foto zu Meldung: Blick hinter die Kulissen und Chance für neue Talente: Jahresvorspiel der Schauspielschüler im Holzhaustheater Zielitz

Casting für Olsenbande im Holzhaustheater - Karten ab sofort in den Verkaufsstellen

(03.12.2013)

Gut Ding will Weile haben und deshalb müssen die Vorbereitungen für die 15. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz noch in diesem Jahr beginnen. Die neue Komödie mit dem Titel: „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“ ist schon fast fertig. Eintrittskarten gibt es auch schon – was noch fehlt ist die Besetzung für eine jugendliche Olsenbande, die in der neuen Komödie auf die echte Olsenbande trifft.

"Leute, ich habe einen Plan!" Auf diesen Satz von Egon Olsen haben Benny, Kjeld und Yvonne schon lange gewartet. Doch diesmal ist es ein ganz besonderer Plan: Egon will im Auftrag eines Kirchenmannes „Berni sein Zimmer“ suchen. Das ist ein millionenschwerer Edelsteinschatz, der in einem alten Schacht versteckt sein soll.

Die Schatzkarte führt Egon und seine Bande direkt nach Zielitz, wo sie angeblich Urlaub machen wollen. In Bernis Dorfgasthof treffen sie auf Erik, Basti, Stoffel und Marlene vom Olsenbanden-Fanclub.

Im Holzhaustheater gibt es eine Menge begabter junger Leute, aber junge Männer sind nicht so viele darunter. Die Holzhausmimen wollen deshalb Anfang Januar 2014 ein Olsenbandencasting veranstalten. Dazu sind alle eingeladen, die sich gern einmal als Schauspieler ausprobieren wollen, oder die sogar schon etwas Erfahrung haben. Besonders gesucht ist ein junger Mann ab etwa 16 Jahren, der vom Typ zur Rolle des Kjeld passen könnte – also nicht  zu schlank gebaut ist. Aber auch die Rollen von Egon, Benny und Yvonne sollen doppelt besetzt werden, damit die Schüler und Studenten Probenarbeit und Lernen besser vereinbaren können. Die jugendliche Olsenbande gehört in der neuen Komödie zum Olsenbandenfanclub. Und da die Olsenbande Fans in jedem Alter hat, können die Darsteller also durchaus im Alter zwischen 15 und 30 Jahren sein.

 

Die „echte“ Olsenbande wird in bewährter Weise von Wolfram Brinck (Egon), Stefan Gehring (Benny) und Udo Kleinfeld (Kjeld) gespielt. Sie freuen sich schon sehr auf die neue Komödie und natürlich auch auf die Chance, ihre Lieblingsrollen wieder spielen zu können. Neu in der Bande ist Maria Wendt. Sie wird die Yvonne verkörpern.

 

Karten für „Die Olsenbande sucht Berni sein Zimmer“ und auch für das neue Märchenspiel „Der gestiefelte Kater“ gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt und bei Stefan Gehring in Magdeburg Am Hasselbachplatz 1. Bestellungen sind auch unter info@holzhaustheater.de möglich.

 

Das Olsenbandencasting wird an zwei Tagen stattfinden. 1. Termin: Sonnabend, 4. Januar 2014 um 10:00 Uhr und 2. Termin am 6. Januar (Feiertag) um 17:00 Uhr im Holzhaustheater Zielitz, Ramstedter Straße 15. Interessenten werden gebeten, sich auf eine Rolle vorzubereiten. Den Text dazu finden sie ab 07.12.13 auf unserer Internetpräsenz www.holzhaustheater.de unter dem Link „Jobs“. Eine Anmeldung unter Telefon 039 208 - 2 43 97 wäre auch sinnvoll, damit nicht alle Interessenten zum selben Termin kommen.

Foto zu Meldung: Casting für Olsenbande im Holzhaustheater - Karten ab sofort in den Verkaufsstellen

Märchenzeit im Holzhaustheater

(27.11.2013)

Weihnachtszeit ist Märchenzeit – das gilt auch im Holzhaustheater Zielitz.  Damit kleine und große Besucher die Vorweihnachtszeit bei einem Märchenspiel genießen können, investieren die jungen Schauspieler viel Freizeit für die Proben.

Gerade hat eine neue Generation Zwerge ihre erste „Schneewittchen“-Vorstellung gespielt. Und das gleich vor ausverkauftem Haus und begeistertem Publikum. Das war eine große Freude für die jüngsten Darsteller des Holzhaustheaters. Doch sie haben auch schon gelernt: Vor dem Erfolg kommt die Probenarbeit.

Und deshalb geht es in dieser Woche schon weiter für die Proben zum nächsten Adventsmärchen. Am 8.12. um 10:30 Uhr steht „Das Tierhäuschen“ auf dem Spielplan. Auch da werden wieder zwei junge Darsteller ihre erste Vorstellung spielen: Die 8-jährige Anna Kim Schulle aus Sandbeiendorf wird als Haselmaus Pieps und Sophie Bothe, ebenfalls 8 Jahre alt aus Meseberg, als Gockel, der Hahn auf der Bühne stehen.

Märchenhaftes auch für Erwachsene zeigt das Holzhaustheater am 2. Weihnachtsfeiertag und auch am Sylvesterabend. Anna, Sophie und die anderen jungen Schauspieler sind im Dezember in folgenden Vorstellungen zu sehen:  

 

„Das Tierhäuschen“ am 8. Dezember um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz

"Peter und der Wolf“  am 15.Dezember um 10:30 Uhr im HolzhaustheaterZielitz

" Peter und der Wolf“ am 18.Dezember um 10:00 Uhr im Kulturhaus Tangerhütte

"Schneewittchen" am 22. Dezember um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz (nur noch Restkarten)

 

„Schöne Bescherung“ am 26. Dezember um 19:30 Uhr im HolzhaustheaterZielitz

„Döner for two“ am 31. Dezember um 19:00 Uhr im Holzhaustheater Zielitz

Karten für alle Vorstellungen (außer für Kulturhaus Tangerhütte und „Schneewittchen“) gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi imLindenpark,  in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz, im Lotto-Laden Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de

 

Foto zu Meldung: Märchenzeit im Holzhaustheater

Stürmischer Applaus für eine Welturaufführung - Artikel "Volksstimme" vom 19.11.13

(19.11.2013)

http://www.volksstimme.de/mobile_website/lokal_mobil/wolmirstedt_mobil/1178576_Stuermischer-Applaus-fuer-eine-Welturauffuehrung.html 

 

Nach eineinhalbjähriger intensiver Arbeit haben die Mitglieder der Expertengruppe der Zielitzer Kinder- und Jugendschauspielschule der Öffentlichkeit ihr Stück "Facemob" vorgestellt. Das Zielitzer Holzhaustheater war Schauplatz der Welturaufführung.

 

Zielitz l Das Publikum der Premierenvorstellung erlebte ein Wechselbad der Gefühle: Betroffenheit einerseits über die schonungslose Darstellung des Mobbings, Begeisterung andererseits über die schauspielerischen Leistungen der Akteure auf der Bühne.

Die neun Jugendlichen aus der Expertengruppe der Zielitzer Kinder- und Jugendschauspielschule hatten 18 Monate lang hart an ihrem Stück gearbeitet und geprobt, bis es schließlich bühnenreif war. "Dabei gab es oftmals heiße Diskussionen", verriet Sigrid Vorpahl, die die Jugendlichen bei der Dramaturgie unterstützt hatte.

Über Improvisationstheater näherten sich die Theaterschüler den einzelnen Szenen. "Dabei haben wir auch entdeckt, wer von uns am besten in welche Rolle passt", erzählte Julia Gebhardt, die im Stück das Mobbingopfer Julia spielt, bei der Fragestunde für das Publikum, nachdem der letzte Vorhang gefallen war.

Auch die im Stück angewendete sehr kräftige Jugendsprache sorgte im Vorfeld für manche Diskussion. "Wir haben das als Mittel angesehen, die Problematik so real wie möglich anzugehen. Dabei hat jeder von uns aber für sich selbst entschieden, wie er sich ausdrückt", erläuterte Felix Wendt, im Stück der Anführer der Gang, die Julia zu einem Selbstmordversuch treibt.

"Diese Problematik wird viel zu selten thematisiert", fanden die Schauspielschüler, die sich nach eingehender Diskussion dafür entschieden hatten, das fast alltägliche Mobbing auf die Bühne zu bringen. Das ist ihnen eindrucksvoll gelungen. Das bewies der stürmische Applaus nach der letzten Szene des sehenswerten Jugendschauspiels.

Der Premierenjubel wich aber einer Betroffenheit, als die Jugendlichen von einem zwölfjährigen Mobbingopfer aus dem realen Leben berichteten, das sich im September dieses Jahres das Leben genommen hat.

[Artikel Volksstimme vom 19.11.13]

Foto zu Meldung: Stürmischer Applaus für eine Welturaufführung - Artikel "Volksstimme" vom 19.11.13

Oscar-Verleihung im Holzhaustheater Zielitz

(15.11.2013)

In der Weihnachtszeit haben die Holzhaustheatermimen immer viel zu tun. Deshalb trafen sie sich schon gestern zu einer vorweihnachtlichen Feier. Das kleine Reh – das ist die Abkürzung für Raumerweiterungshalle – platzte fast aus allen Nieten. Rund 40 Schüler, Eltern und Großeltern drängten sich um Kuchenteller, Kaffeekannen und Punschbehälter. Dazu kamen auch viele erwachsene Vereinsmitglieder, die gemeinsam die Weihnachtsfeier vorbereitet hatten.

 

Nach dem Kaffeetrinken gab es die erste Überraschung des Abends: Sigrid Vorpahl bat nacheinander drei Schauspieler auf die Bühne, um ihnen einen Holzhaustheater-Oscar für besondere darstellerische Leistungen zu übergeben.

Den ersten HHT-Oscar bekam die 15-jährige Alina Gladow aus Colbitz. Damit wurden ihre Leistungen als Hühnchen Klara im Musical „Liebe, List und Kuh-Biduh“ gewürdigt.

Die 13-jährige Lena Wendt aus Zielitz erhielt den HHT-Oscar für die beste Gestaltung einer kleinen Rolle: Sie hatte im Märchenspiel: „Peter und der Wolf“ eine Gartentür verkörpert, die als Märchenerzählerin fungiert.

Berufsschullehrer Thomas Klaußner aus Zielitz erhielt seinen ersten HHT-Oscar für die überzeugende Darstellung des Bauern Hannes Hirtmann im Musical „Liebe, List und Kuh-Biduh“.

 

Im Anschluss an die Auszeichnung kündigte Sigrid Vorpahl gleich die zweite Überraschung des Abends an: Das „Mobile Theater 2000“ aus Magdeburg hatte auf der Bühne tatsächlich einen Kleintransporter aufgebaut, der als Dekoration für das Schauspiel „Herr Paul und seine Märchen“ diente.

Alle Darsteller genossen es, einmal als Besucher im Zuschauerraum zu sitzen und der amüsanten und rasant erzählten Geschichte zu folgen.

Foto zu Meldung: Oscar-Verleihung im Holzhaustheater Zielitz

Schauspielschüler des Zielitzer Holzhaustheaters zeigen Welturaufführung „Facemob“

(02.11.2013)

„So Lagebesprechung, was machen wir heute?“ fragt Leon in die Runde. „Na was schon, Mia dissen“, ist die einstimmige Antwort der Gruppe.

„Dissen“ stammt aus der Jugendsprache und bedeutet so viel wie jemanden schlechtmachen, jemanden schräg anmachen, respektlos behandeln oder jemanden schmähen. Seit dem Jahr 2000 ist das Wort im Duden verzeichnet. Aber auch wenn man es nicht kennt, wird durch das Spiel der Jugendlichen sehr schnell klar, was „dissen“ bedeutet.

 

Die Schauspielschüler der Expertengruppe haben das Jugendschauspiel selbst entwickelt und geschrieben. Im Februar 2012 begann die Arbeit daran mit einer Themensammlung. Jeder steuerte bei, was ihm wichtig erschien. Dabei stellte sich sehr schnell ein Thema als besonders aktuell heraus: Mobbing in der Schule.

 

„Das ist ein Problem, das fast jeder von uns kennt. Manche sind sogar schon selbst gemobbt worden“, berichten die Schauspielschüler. Und sie erzählen auch, wie hilflos Betroffene sich fühlen, wie schrecklich es ist, aus dieser Spirale von Bedrohung, Angst und Ohnmacht nicht wieder herauszukommen.

 

„Wir wollten aber kein Trauerspiel schreiben“, sagt der 16-jährige Schauspielschüler Felix Wendt, der den Anführer Leon spielt. „Deshalb gibt es in unserem Stück auch durchaus unterhaltsame Szenen. Wir denken aber, dass die Botschaft des neuen Stücks trotzdem ankommen wird.“

 

Die Welturaufführung des Jugendschauspiels „Facemob“ wird am 16. November 2013 um 19:30 Uhr über die Bühne des Holzhaustheater Zielitz gehen. Für die ältesten Schauspielschüler ist es die Abschlussarbeit. Danach werden sie sich auf Schule, Ausbildung und Studium konzentrieren, aber auch das Ensemble der erwachsenen Darsteller des Holzhaustheaters verstärken.

 

Der Eintritt zu dieser Welturaufführung ist frei. „Das ist so weil wir hoffen, dass auch viele junge Leute kommen“, sagen die Schauspielschüler.

 

Foto zu Meldung: Schauspielschüler des Zielitzer Holzhaustheaters zeigen Welturaufführung „Facemob“

Tierische WG kämpft um Wohnraum - Premiere DAS TIERHÄUSCHEN im Holzhaustheater Zielitz am 6. Oktober

(25.09.2013)

„Da steht ein Haus auf freiem Feld – kein großes Haus, doch auch kein Zelt: Ein Häuschen. Wer wohnt darin, wer wohnt darin, wer wohnt in diesem Häuschen drin?“ Diese Frage wird am Sonnabend, dem 24. Januar im Holzhaustheater Zielitz beantwortet. Um 10:30 Uhr hat dort nämlich das Märchen vom Tierhäuschen Premiere. Geschrieben hat es der russische Dichter Samuil Marschak und die Geschichte ist vielen Kindern auch aus dem gleichnamigen Bilderbuch bekannt.

 

Der Frosch und die Haselmaus, der Igel und der Hahn sind in das kleine Haus eingezogen und leben friedlich zusammen. „Die Maus schafft Hafermehl heran, der Frosch bäckt die Pasteten dann und auf dem Fensterbrett der Hahn, der singt ein Lied so laut er kann. Der Igel hält die Wache – tut jeder seine Sache.“

 

Doch leider bleiben die friedlichen Tiere nicht ungestört. Drei Räuber in Gestalt von Wolf, Fuchs und Bär versuchen, in das kleine Häuschen einzudringen. Sie haben Appetit auf den rotbunten Hahn! Wird es den friedlichen Tieren gelingen, ihr Leben und ihr Häuschen zu verteidigen?

 

Die Eleven der Zielitzer Schauspielschule für Kinder und Jugendliche lassen das Märchen in wunderschönen Kostümen auf der Bühne lebendig werden. Und weil die Kinder vor Stückbeginn zeigen, wie sie sich in die Tiere verwandeln, müssen sich auch die jüngsten Zuschauer nicht fürchten.

Derzeit laufen die Endproben zum Stück und die Schauspieleleven dürfen die Kostüme auch schon anziehen. Die Generalprobe ist für Freitag, den 4. Oktober geplant.

Karten für die Vorstellung gibt es in Magdeburg bei Pelz- und Ledermoden Gehring am Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, im Museumsladen auf der Schlossdomäne, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, im  Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich.

Foto zu Meldung: Tierische WG kämpft um Wohnraum -  Premiere DAS TIERHÄUSCHEN im Holzhaustheater Zielitz am 6. Oktober

15. Spielzeit des Holzhaustheaters beginnt in Farsleben

(04.09.2013)

Mit dem Märchenspiel „Peter und der Wolf“ startet das Holzhaustheater Zielitz in seine nunmehr 15. Spielzeit. Allerdings wird die erste Vorstellung der neuen Spielzeit nicht in Zielitz sondern in der Kulturscheune von Webers Hof in Farsleben gespielt. Die beiden Vereine arbeiten seit Jahren gut zusammen und so ist es schon Tradition, dass das Holzhaustheater aus Anlass des Weltkindertages bei Webers zu Gast ist.

 

„Die Bühne ist nicht sehr groß, aber die Bedingungen für Zuschauer und Schauspieler sind mit den Jahren viel besser geworden“, sagt der technische Leiter Bernd Vorpahl, der das Bühnenbild für den Gastspielort anpassen muss. Die Weberaner haben viel Zeit, Geld und Arbeit in ihre Kulturscheune investiert und damit auf dem alten Vierseitenhof einen wundervollen Raum für Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen geschaffen.

 

Am Samstag, dem 14. September um 15:00 Uhr werden die wunderschöne Gartentür und der alte Blätterteigpfosten beginnen das Märchen zu erzählen. Die beiden Märchenerzähler begleiten die Zuschauer durch die Geschichte. Sie berichten, dass die Geschwister Peter und Lena in den Ferien bei Oma und Opa auf dem Lande zu Besuch sind. Und auch, dass sie Opas Verbot vergessen und voller Neugier die Gartentür öffnen um auf der großen grüne Wiese ein Abenteuer zu erleben.

 

Karten für die Vorstellung gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen von Webers Hof also zum Beispiel im Reiseprofi im Lindenpark, in der Änderungsschneiderei Osinsky in Farsleben oder auch an der Tageskasse. Vorbestellungen sind außerdem unter der Telefonnummer 039208/ 2 43 97 möglich.

Foto zu Meldung: 15. Spielzeit des Holzhaustheaters beginnt in Farsleben

Lernen für die Bühne - Schauspielschule beginnt wieder

(26.08.2013)

Lernen für die Bühne - Schauspielunterricht beginnt wieder

 

„Warum soll ich das lernen, das brauche ich doch nie!“ – diesen Satz können die Zielitzer Schauspielschüler ohne Probleme aus ihrem Wortschatz streichen. In der Schauspielschule für Kinder und Jugendliche lernen sie eben nicht nur für eine einmalige Aufführung vor Eltern und Großeltern sondern für die Theaterpraxis.

                       

Seit Jahren gestalten die besten Schauspieleleven die Programme und Vorstellungen des Holzhaustheaters erfolgreich mit. Ihr Repertoire ist dabei so umfangreich wie unterschiedlich: Märchenspiele wie „Der kleine Angsthase“ oder „Peter und der Wolf“ sind genauso dabei wie  Gedichte und Sketche von Herricht und Preil, Loriot oder Heinz Erhard. Daneben lernen sie aber auch schon Texte von Goethe kennen und interpretieren. So schlüpfen zum Beispiel die Jüngsten  im Alter zwischen 7 und 11 Jahren gemeinsam in die Rolle des Zauberlehrlings, der seine Fähigkeiten überschätzt und nun die Geister, die er rief nicht wieder los wird. Solche Spielerfahrungen sind viel intensiver und bleiben länger im Gedächtnis als ein nur auswendig gelerntes Gedicht. Sehr gute Schulnoten sind darum oft die zusätzliche Belohnung für intensive Probenarbeit.

 

Mit einer Praxisprobe beginnt deshalb auch der Schauspielunterricht im neuen Schuljahr. Am Montag, dem 2. September um 16:00 Uhr treffen sich die Schauspieleleven der Gruppe Theater-Spiel um für die Aufführung des Märchenspiels „Das Tierhäuschen“ zu proben. Die Premiere ist schon für den 6. Oktober vorgesehen und nach der langen Sommerpause muss dafür nun intensiv gearbeitet werden.

 

Eine Woche später, also am 9. und 10. September geht dann der Gruppenunterricht mit Sprecherziehung, Bewegung und szenischen Übungen weiter.

Die jüngsten Schauspielkinder beginnen mit ihrer Gruppe „Theater-Spiel“ immer montags um 16:00 Uhr. Ab 17:30 Uhr übt dann die Gruppe Theater-Sport. Dienstags sind zu den gleichen Zeiten die Gruppen „Schau-Spiel“ und „Experten“ an der Reihe. Der Unterricht findet im Holzhaustheater Zielitz, in der Ramstedter Straße 15 statt.

 

Neue Talente bekommen natürlich auch eine Chance. Wer sich traut, kann zur kostenfreien Schnupperstunde gern ein Gedicht oder ein Lied mitbringen, das er den anderen vortragen möchte. Wer genügend Talent hat und aufgenommen wird, sollte  ein Jahr lang dabei bleiben. So viel Zeit brauchen die Kinder mindestens, um die hohen Anforderungen an Disziplin, Aufmerksamkeit und Zusammenspiel mit anderen erfüllen zu können. Erst dann kann man auch hoffen, eine der begehrten Rollen in einem Märchenspiel zu bekommen.

Der Unterricht dauert jeweils 2 Mal 45 Minuten. Da die Projekte der Schauspielschule von der Gemeinde Zielitz unterstützt werden beträgt der Eigenanteil pro Stunde nur 2,50 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung unter info@holzhaustheater.de oder telefonisch: 039 208 2 43 97.

 

Wer die Schauspielschüler in Aktion erleben möchte hat dazu am  14. September  um 15 Uhr in Webers Hof in Farsleben Gelegenheit. Bei ihrem Gastspiel aus Anlass des Weltkindertages zeigen sie das Märchenspiel „Peter und der Wolf“.

Foto zu Meldung: Lernen für die Bühne - Schauspielschule beginnt wieder

Kühe sammeln Spenden auf dem Salzberg

(08.07.2013)

Kühe sammeln Spenden für Flutopfer

 

„Wir gehen gemeinsam, wir spielen gemeinsam und wir tanzen gemeinsam“, so stellen sich die Zwillingskühe Hilda und Tilda dem geneigten Publikum der Bauernhofshow vor. Sogar in der Vorstellungspause sind Hilda (Jonas Samsel, 17 Jahre aus Schricke) und Tilda (Felix Wendt, 16 Jahre aus Zielitz) gemeinsam unterwegs um den Besuchern der 14. Kalimandscharo-Festspiele Programmhefte anzubieten. „Die kosten nichts, wir bitten aber um eine Spende für die Flutopfer“, sagen sie im Chor und ernten herzliches Lachen für ihren Extraauftritt. Und auch die Spendenbüchse füllt sich schnell. Ab und an möchte ein Besucher auch mal das tolle Euter berühren und gibt dafür sogar einen Extraobolus in den Spendenhut. Die Kostüme der beiden stammen aus der Werkstatt von Vereinsmitglied Stefan Gehring. Sie sorgen auch auf der Bühne für viel Heiterkeit, genauso wie die übrigen fantasievollen Kostüme der Bauernhoftiere.

 

An den beiden kommenden Wochenenden sind die Zwillingskühe Hilda und Tilda, die Chefkuh Tusnelda, die Schweine Castor und Polly und die anderen sprechenden Tiere wieder auf dem Salzberg zu erleben.

Auch wenn die Karten in einzelnen Verkaufsstellen ausgegangen sein sollten, an der Abendkasse gibt es noch für alle Vorstellungen Karten. Über die Telefonnummer 039 208 - 2 43 97 können sie auch vorbestellt werden.

 

Die Festspiele werden unterstützt von der K+S Kali GmbH Werk Zielitz, der Gemeinde Zielitz und auch der Energiedienstleister E.ON Avacon Vertrieb ist wieder mit dabei.

 

 

Foto zu Meldung: Kühe sammeln Spenden auf dem Salzberg

Tiere bitten zum "Tanz auf dem Salzberg"

(03.07.2013)

„Du süße Schweinebraut, du bist mir so vertraut. Seh‘ ich nur deinen Ringelschwanz so bin ich dir verfallen ganz“, singt Castor das Hausschwein inbrünstig für seine geliebte Polly. Denn die Tiere auf dem Hof von Bauer Hannes Hirtmann können nicht nur sprechen, sondern auch singen und tanzen. Und das beweisen sie voller Spielfreude und Spaß der Tierärztin Henriette Lachner und allen Zuschauern ihrer Bauernhofshow.

 

Ab Freitag, dem 5. Juli bitten die Tiere zum Tanz auf dem Salzberg. Um 19:30 Uhr werden die 14. Kalimandscharo-Festspiele mit der Premiere des Musicals „Liebe, List und Kuh-Biduh“ eröffnet. Am Tag darauf folgt schon die nächste Premiere: „Peter und der Wolf“ ist wieder eine Inszenierung die von Kindern für Kinder gespielt wird. An drei Wochenenden im Juli stehen die beiden Neuinszenierungen auf dem Spielplan. Karten gibt es noch für fast alle Vorstellungen, auch an der Abendkasse.

 

Die Festspiele werden unterstützt von der K+S Kali GmbH Werk Zielitz, der Gemeinde Zielitz und auch der Energiedienstleister E.ON Avacon Vertrieb ist wieder mit dabei.

 

Karten für das Sommertheater auf dem Salzberg gibt es in allen Volksstimme-Service-Centern, im Museumsladen und im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, die auch wieder als Darstellerin mitwirken wird, im Lotto-Laden Zielitz, bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

 

Foto zu Meldung: Tiere bitten zum "Tanz auf dem Salzberg"

Zwei neue Omas für Peter und Lena

(28.05.2013)

Zwei neue Omas für Peter und Lena - Oma-Casting im Holzhaustheater Zielitz erfolgreich

 

Oma-Casting im Holzhaustheater – ob da überhaupt jemand kommen wird? Regisseur und Schauspieler Bernd Vorpahl war sich da nicht so sicher. Aber tatsächlich: Gleich vier Interessentinnen kamen zum Castingtermin.

Ein wenig nervös waren sie alle, doch das legte sich nach der ersten Leseprobe. Schnell wurde den Bewerberinnen klar, dass die Großmutter im Märchenspiel „Peter und der Wolf“ eine patente Oma von heute und ihnen somit gar nicht so fremd ist.

 

Autorin Sigrid Vorpahl hat die bekannte Geschichte vorsichtig bearbeitet und in unsere Gegenwart verlegt. So abwegig ist das nicht, denn auch im Osten Deutschlands leben mittlerweile wieder Wölfe. Und damit Peter nicht so allein seine Wolfsabenteuer bestehen muss, hat sie ihm eine Schwester namens Lena dazu geschrieben.

 

Lena, alias Hannah Zake aus Rogätz war noch aufgeregter als die Castingteilnehmer, denn eine der Bewerberinnen ist tatsächlich ihre Oma. Hannelore Zake wohnt ebenfalls in Rogätz und hat ihre Enkelin schon oft auf der Bühne des Holzhaustheaters gesehen. Als der Aufruf zum Oma-Casting kam, zögerte sie erst: Würde Enkelin Hannah nicht lachen über so eine verrückte Oma, die im Rentenalter noch Schauspielerin werden will? Aber Hannah lachte nicht, sie freute sich riesig, dass ihre Oma auch ihre Bühnenoma wird, denn Hannelore Zake hat sich im Casting so geschickt angestellt, dass sie tatsächlich die Rolle bekam.

 

Und auch eine zweite Bewerberin gehört jetzt noch ein bisschen mehr zur Theaterfamilie: Katja Klaußner aus Zielitz wird ebenfalls die Omarolle übernehmen. Ihr 10-jähriger Sohn Tim spielt auch mit: Er ist Kater Carlo, der mit den beiden Kindern Peter und Lena den sicheren Garten verlässt und auf Wolfsjagd geht.

 

 

Die neue Märcheninszenierung „Peter und der Wolf“ wird am 6. Juli 2013 zu den 14. Kalimandscharofestspielen auf dem Salzberg Zielitz Premiere haben. Die Festspiele werden unterstützt von der K+S Kali GmbH Werk Zielitz, der Gemeinde Zielitz und auch der Energiedienstleister E.ON Avacon Vertrieb ist wieder mit dabei.

 

Karten für das Sommertheater auf dem Salzberg gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Museumsladen und im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, die auch wieder als Darstellerin mitwirken wird, im Lotto-Laden Zielitz, bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

 

Foto zu Meldung: Zwei neue Omas für Peter und Lena

Kostümproben für 14. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

(17.05.2013)

„Hat jemand meine Nase gesehen?“, fragt Schauspieler Udo Kleinfeld in die Runde, bekommt aber keine positive Antwort. „ Das gibt es doch nicht, eben war sie doch noch da!“ Udo Kleinfeld aus Tangermünde spielt das Hausschwein Castor und er sucht natürlich nicht seine eigene Nase sondern die Schweinenase, die sein Kostüm vervollständigen soll.

Hinter der Bühne im kleinsten Theater Sachsen-Anhalts geht es ziemlich eng zu. Mehr als 20 Darsteller müssen sich in einem nur sieben Quadratmeter großen Raum umziehen. Da wird schnell mal aus Versehen ein Kostüm- oder Maskenteil mit einem anderen Kleidungsstück verdeckt. Doch schließlich taucht die Schweinenase wieder auf und die erste Kostümprobe für die 14. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz kann beginnen.

 

Auf dem Probenplan steht der 1. Akt des Bauernhofmusicals „Liebe, List und Kuh-Biduh. Die Geschichte erzählt von Bauer Hannes Hirtmann, der aus Not seinen Hof verkaufen will. Nachbar Erwin würde zu gern seinen Golfplatz erweitern und liegt Hannes deswegen ständig in den Ohren. Doch Katze Andromeda, Hund Obacht, die Hühner, Kühe und Schweine des Hofes wollen ihr Zuhause behalten. Deshalb schmieden sie gemeinsam mit Tierärztin Henriette einen verrückten Plan …

 

 Die Musik zum  Musical hat der Magdeburger Dietmar Hörold komponiert. „ Die Songs, das sind lauter Ohrwürmer, die einem tagelang nicht wieder aus dem Kopf gehen“, sagt Wolfram Brinck aus Niederndodeleben, der als August, der Hahn auf der Bühne stehen wird. Und auch die Hühnchen, gespielt von den Schauspielschülerinnen des Holzhaustheaters, summen ständig die schönen Melodien vor sich hin.

 

Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz unterstützt die Festspiele schon seit dem Jahr 2000. Als größter Arbeitgeber wollen die Kaliwerker auch Partner der Region sein und sorgen deshalb mit großem Engagement dafür, dass die Kalimandscharo-Festspiele  zu einem Besuchermagnet werden konnten.

Aber auch E.ON Avacon Vertrieb, der neue Partner des Holzhaustheaters, wird in diesem Jahr      erneut als Förderer in Erscheinung treten. Die Holzhausmimen freuen sich       darüber sehr, zeigt es doch, dass der Energiedienstleister mit  der Resonanz auf                         sein Engagement bei den 13. Kalimandscharo-Festspielen zufrieden war.                                   Daneben dürfen die Holzhausmimen auch wieder auf die Unterstützung der Gemeinde Zielitz hoffen.

Karten für das Sommertheater auf dem Salzberg gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Museumsladen und im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, die auch wieder als Darstellerin mitwirken wird, im Lotto-Laden Zielitz, bei Stefan Gehring im Lederwarengeschäft am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

 

Foto zu Meldung: Kostümproben für 14. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

Oma-Casting im Holzhaustheater Zielitz

(06.05.2013)

Oma-Casting im Holzhaustheater Zielitz

 

Alle Welt ist im Casting- Fieber. Und das hat die Holzhausenmimen auf die Idee gebracht, ebenfalls ein Casting zu veranstalten. Genauer gesagt ein Oma-Casting. Es wird nämlich dringend eine patente Frau gesucht, die einem Wolf unerschrocken ins Auge blicken kann.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Die Rolle der Oma Anneliese in der neuen Märcheninszenierung „Peter und der Wolf“ ist bislang nur mit einer Darstellerin besetzt. Frauke Brinck aus Niederndodeleben ist aber noch keine Oma, sondern steht mitten im Berufsleben und hat drei Kinder. Außerdem absolviert sie gerade eine Weiterbildung. Da ist die Zeit für die Theaterproben manchmal ziemlich knapp. Deshalb will das Holzhaustheater jetzt mithilfe des Castings eine Doppelbesetzung für  Oma Anneliese finden.

 

Gesucht wird eine mutige Frau ab 40, die gern einmal ausprobieren möchte wie es ist, auf einer Bühne zu stehen. Bühnenerfahrung ist nicht unbedingt nötig und die Bewerberin muss auch nicht wie eine Oma aussehen. Mithilfe von Maske und Perücke kann das scheinbare Alter leicht verändert werden.

 

Wer Lust hat sich auszuprobieren, ist am Freitag, dem 17. Mai von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr  im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 willkommen. Eine spezielle Vorbereitung ist nicht nötig. Die Bewerberinnen werden zunächst nur den Text einer Szene lesen und diese dann gemeinsam mit Schauspieler Bernd Vorpahl auf der Bühne proben.

 

Die neue Märcheninszenierung „Peter und der Wolf“ wird am 6. Juli 2013 zu den 14. Kalimandscharofestspielen auf dem Salzberg Zielitz Premiere haben. Die Festspiele werden unterstützt von der K+S Kali GmbH Werk Zielitz, der Gemeinde Zielitz und auch der Energiedienstleister e.on ist wieder mit dabei.

 

Karten für das Sommertheater auf dem Salzberg gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Museumsladen und im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, die auch wieder als Darstellerin mitwirken wird, im Lotto-Laden Zielitz,bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Oma-Casting im Holzhaustheater Zielitz

Probentag am 1. Mai: Holzhaustheatermimen treffen sich am Tag der Arbeit

(26.04.2013)

 „Käut wieder, das beruhigt!“, sagt Tusnelda, die Chefkuh und klopft den Zwillingskühen Hilda und Tilda sanft auf die Schultern. Viel hilft es nicht, denn alle Tiere des Hofes sind in heller Aufregung: Bauer Hannes will den Hof verkaufen und in die Stadt ziehen. Das gefällt seinen Tieren natürlich gar nicht und sie überlegen gemeinsam, wie sie den Hof und ihr Zuhause retten können. Diese kleine Szene stammt aus dem tierisch-komischen Musical  „Liebe, List und Kuh-Biduh“, mit dem am Freitag, dem 05. Juli die 14. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz eröffnet werden.

 

Die Proben dafür laufen schon seit Mitte Januar. Diesmal sind sie noch anspruchsvoller kommen doch Gesangs- und Tanzproben dazu. Die Musik zum  Musical hat der Magdeburger Dietmar Hörold komponiert. „ Die Songs, das sind lauter Ohrwürmer, die einem tagelang nicht wieder aus dem Kopf gehen“, sagt Udo Kleinfeld aus Tangermünde, der als Hausschwein Castor auf der Bühne stehen wird. Und auch die Hühnchen, gespielt von den Schauspielschülerinnen des Holzhaustheaters, summen ständig die schönen Melodien vor sich hin.

 

Am kommenden Mittwoch, dem 1. Mai wird sich dann erstmals das gesamte Ensemble zum Probentag im Holzhaustheater treffen. Es besteht immerhin aus 26 Darstellern, von denen einige zum ersten Mal dabei sind. Der Probentag wird allen die Möglichkeit geben, sich besser kennenzulernen. Geprobt werden nicht nur einzelne Szenen und Tänze, sondern die beiden ersten Akte des Musicals sollen im Originalablauf über die Bühne gehen. Das fordert von allen eine Menge Konzentration und Disziplin und deshalb sorgen andere Vereinsmitglieder mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen am späten Nachmittag für eine gute  Entspannungspause.

 

Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz unterstützt die Festspiele schon seit dem Jahr 2000. Als größter Arbeitgeber wollen die Kaliwerker auch Partner der Region sein und sorgen deshalb mit großem Engagement dafür, dass die Kalimandscharo-Festspiele  zu einem Besuchermagnet werden konnten.

Aber auch e.on, der neue Partner des Holzhaustheaters, wird in diesem Jahr      erneut als Förderer in Erscheinung treten. Die Holzhausmimen freuen sich       darüber sehr, zeigt es doch, dass der Energiedienstleister mit  der Resonanz auf                         sein Engagement bei den 13. Kalimandscharo-Festspielen zufrieden war.                                   Daneben dürfen die Holzhausmimen auch wieder auf die Unterstützung der Gemeinde Zielitz hoffen.

Mit dem Nähen der Kostüme wurde bereits begonnen. Am 1. Mai sollen die ersten Darsteller schon in ihren Kostümen auf der Bühne stehen. So ist es für Regisseurin Sigrid Vorpahl einfacher zu beurteilen, wie gut die Kostüme zu den Figuren passen und was noch alles genäht oder besorgt werden muss. 26 Darsteller von Kopf bis Fuß einzukleiden, ist nicht nur kostenintensiv sondern auch organisatorisch eine ziemlich große Herausforderung.

Karten für das Sommertheater auf dem Salzberg gibt es bereits in allen Volksstimme-Service-Centern, im Museumsladen und im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, die auch wieder als Darstellerin mitwirken wird, im Lotto-Laden Zielitz,  bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

 

 

 

 

 

                                         

Foto zu Meldung: Probentag am 1. Mai: Holzhaustheatermimen treffen sich am Tag der Arbeit

Letztes Sonntagsmärchen vor den Kalimandscharo-Festspielen und Spendenübergabe

(09.04.2013)

„Ich heiße Mathilda und bin eine Gans. Und meine Federn sind ganz aus Gold, bäg, bäg!“ – So stellt sich der kleine Vogel bei Klaus, dem schüchternen Schusterjungen vor. Mathilda hat, was Klaus noch fehlt: Einen frechen Schnabel und jede Menge Mut. Klaus hingegen lässt sich von seinen Brüdern herumschubsen und als Blödmann beschimpfen. „Mobbing“ würde man heute dazu sagen und das beweist: Märchen sind nicht nur Geschichten aus alter Zeit. Auch die Kinder von heute können im Märchenspiel sehen wie es ist, wenn man andere ärgert oder sich ärgern lässt und vielleicht mit ihren Eltern darüber sprechen.

 

Mit dem Märchenspiel „Die goldene Gans“ steht am 21. April die letzte Vorstellung vor den Kalimandscharo-Festspielen auf dem Spielplan. Im Mai ist es dann schon viel zu warm um in dem kleinen Theater zu spielen. Deshalb ziehen die Schauspielschüler mit ihrer neuen Märcheninszenierung auch wieder auf den Salzberg. „Peter und der Wolf“ wird am Sonnabend, dem 6. Juli um 10:30 Uhr bei den 14. Kalimandscharo-Festspielen Premiere haben.

 

Noch im April werden die Darsteller der Goldenen Gans eine Spende an das Kinderhospiz Magdeburg übergeben. Bei den 13. Kalimandscharo-Festspielen hatten sie begonnen, dafür  zu sammeln. Die Zuschauerkinder durften sich mit der goldenen Gans, dem Schuster Klaus, der Prinzessin und den anderen Darstellern zusammen auf der Bühne fotografieren lassen. Dafür warfen die Eltern dann eine kleine Spende in die Sammelbüchse. Auch bei den Sonntagsmärchen im Holzhaustheater Zielitz wurde weitergesammelt und so kamen 1000,- € zusammen, die am 25. April in Magdeburg übergeben werden sollen.

Die Schauspielschüler bedanken sich herzlich bei allen Spendern.

 

 

Karten für die Vorstellung am 21.4. und auch für die Festspiele gibt es in Magdeburg bei Pelz- und Ledermoden Gehring am Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, im Museumsladen auf der Schlossdomäne, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, im  Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an möglich.

Foto zu Meldung: Letztes Sonntagsmärchen vor den Kalimandscharo-Festspielen und Spendenübergabe

Frage der Ehefrau, die sich gerade vor dem Spiegel bewundert: „Wie findest du mein Kleid?“ Antwort des Göttergatten: „Welches?“ Mit nur zwei kurzen Sätzen gelingt es Altmeister Loriot das Ha

(27.02.2013)

Frage der Ehefrau, die sich gerade vor dem Spiegel bewundert: „Wie findest du mein Kleid?“ Antwort des Göttergatten: „Welches?“ Mit nur zwei kurzen Sätzen gelingt es Altmeister Loriot das Hauptproblem zwischen Frauen und Männern genau zu umreißen: Sie sprechen einfach nicht dieselbe Sprache. Wenn man selbst mit so einem Kommunikationsproblem zu kämpfen hat, ist das meist nicht so lustig. Doch andern dabei zuzuschauen zaubert bei den meisten Partnern ein breites Lächeln ins Gesicht.

Deshalb soll auch beim „Frauentagsspezial“ mehr als nur eine Eheszene Loriots auf dem Programm stehen. Die Holzhausmimen beschäftigen sich unter anderen mit der Frage, warum Frauen so viel Zeit für ihre Garderobe benötigen, ob Trompeter auch mal in eine Geige blasen und warum Frau Blöhmann immer nur Küsse von ihrem Wellensittich bekommt.

Karten für die Vorstellung am Sonnabend, dem 09.03.2013 um 19:30 Uhr gibt es auf jeden Fall noch beim Reiseprofi im Lindenpark-Einkaufszentrum und im Museumsladen Wolmirstedt oder auch im „Lottoladen“ im Einkaufszentrum Zielitz. Für die Rogätzer hält Tierärztin Steffi Engelbrecht ebenfalls noch einige Karten bereit und in Magdeburg freut sich Stefan Gehring im Lederwarenfachgeschäft am Hasselbachplatz 1 auf Interessierte. Besucher von außerhalb können auch gern unter www.Holzhaustheater.de Karten bestellen.

Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

Foto zu Meldung: Frage der Ehefrau, die sich gerade vor dem Spiegel bewundert: „Wie findest du mein Kleid?“ Antwort des Göttergatten: „Welches?“ Mit nur zwei kurzen Sätzen gelingt es Altmeister Loriot das Ha

Probenbeginn für 14. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

(07.02.2013)

Probenbeginn für „Peter und der Wolf“ – neue Märcheninszenierung zu den 14. Kalimandscharo-Festspielen Zielitz

 

Noch hat uns der Winter fest im Griff, doch die Schauspielschüler des Holzhaustheaters denken dennoch schon an den Sommer und die 14. Kalimandscharo-Festspiele. Am Sonnabend dem 6. Juli soll das neue Märchenspiel „ Peter und der Wolf“ auf der Salzbergbühne Premiere haben. Und weil sie bis dahin noch viel proben müssen, haben Sie schon jetzt, in ihren Winterferien, damit begonnen.

 

Die Geschichte spielt diesmal nicht irgendwann in der Märchenzeit sondern im Hier und Heute. Die Geschwister Peter und Lena sind in ihren Sommerferien auf dem Land bei Oma Anneliese und Opa Hans-Peter zu Besuch. Opa erzählt ihnen immer irgendwelche Schauergeschichten von Wölfen, die er beim Angeln gesehen haben will. Aber darüber können die Geschwister nur lachen. Sie haben keine Angst und wollen nicht brav im Garten der Großeltern bleiben, sondern hinaus auf die große Wiese und auch den angrenzenden Wald erkunden. Da gibt es nur noch ein kleines Hindernis: die alte Gartentür quietscht so laut, dass sie nicht hindurch gehen können ohne dass Opa sie hört.

Die wunderschöne Gartentür und der alte Pfosten fungieren als Märchenerzähler. Dargestellt werden sie von Hannah Spohn aus Wolmirstedt und Sandro Gutsch aus Haldensleben, die im Holzhaustheater zum ersten Mal eine große Rolle spielen dürfen. Die beiden freuen sich sehr darüber, weil ihre Rollen sehr komisch sind.         „Allerdings hätte ich nie gedacht, dass meine erste Rolle die eines Gartentürpfostens sein würde“, erzählt der zehn jährige Sandro.

Natürlich ist es für die 10 bis 12-jährigen Schauspielschüler gar nicht so einfach nicht zu lachen, wenn Peter (Maximilian Feige aus Rogätz) und Lena (Hannah Zake aus Rogätz) mit einer Flasche Sonnenöl versuchen, die Gartentür zu ölen damit sie nicht mehr quietscht. Doch Lachen gehört zur Probenarbeit dazu, denn die soll ja auch Spaß machen.

Regisseur Bernd Vorpahl ist mit den Leistungen der jungen Schauspieler sehr zufrieden: „Für die erste Probe war das gar nicht schlecht“, sagt er und alle Schauspielschüler freuen sich über das Lob.

 

Im Kaliwerk Zielitz beginnen auch noch im Februar die Vorbereitungen für die kommende Festspielsaison. In großer Runde wird besprochen, was die einzelnen Abteilungen bis wann erledigt haben müssen. Dazu gehört viel mehr, als nur das Planieren der Fläche für die Bühne und deshalb wird ein genauer Ablaufplan erarbeitet, an den sich dann alle Beteiligten halten.

Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz unterstützt die Festspiele schon seit dem Jahr 2000. Als größter Arbeitgeber wollen die Kaliwerker auch Partner der Region sein und sorgen deshalb mit großem Engagement dafür, dass die Kalimandscharo-Festspiele  zu einem Besuchermagnet werden konnten.

Foto zu Meldung: Probenbeginn für 14. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

Jahresvorspiel der Schauspielschüler: 26.01.13 ab 15 Uhr im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz

(23.01.2013)

„Da steht ein Haus auf freiem Feld, kein großes Haus doch auch kein Zelt“! dieses Zitat aus dem Märchenspiel „Das Tierhäuschen“ passt haargenau auf die Schauspielschule des Holzhaustheaters Zielitz. Seit mehr als zehn Jahren ist sie in einem REH untergebracht. REH ist die Abkürzung für RaumErweiterungsHalle. Die einzelnen Teile dieser mobilen Hallen konnten wie eine Ziehharmonika ineinander geschoben und auf einem LKW zum nächsten Einsatzort transportiert werden. Seit dem Jahr 2002 hat das Holzhaustheater Zielitz in so einer Halle seine Spielstätte und auch die Schauspielschüler erlernen hier die Grundlagen der Theaterkunst.

Wie in jedem Jahr zeigen sie im Januar, was sie in den vergangenen zwölf Monaten gelernt haben. Diesmal ist das Programm wieder besonders bunt. Neben Ausschnitten aus ihrem Schauspieltraining sollen auch einzelne Szenen zum Beispiel aus dem Märchenspiel: „Das Tierhäuschen“, Sketsche von Herricht und Preil und sogar Szenen aus Goethes Faust gespielt werden. Die Expertenklasse der Schauspielschule entwickelt zurzeit ein eigenes Jugendstück mit dem Titel Facemob. Auch daraus werden Ausschnitte zu sehen sein.

 

Weil jedoch das Holzhaustheater für all diese Programmpunkte viel zu klein ist, haben sich die Kaliwerker bereit erklärt aus diesem Anlass den neu renovierten Bergmannssaal zur Verfügung zu stellen. Dafür bedanken sich die Schauspielschüler sehr herzlich.

Das Jahresvorspiel der Schauspielschüler beginnt dort am Sonnabend, dem 26. Januar um 15:00 Uhr.

Eingeladen sind nicht nur Eltern, Großeltern und Geschwister, sondern auch neue Interessenten der Schauspielschule. Einzelne freie Plätze gibt es noch in der Gruppe der 6-9 –jährigen sowie bei den 13-17 jährigen Schauspieleleven.

 

Der Eintritt zum Jahresvorspiel ist frei. Die Schauspielschüler sammeln jedoch schon seit den letzten Kalimandscharofestspielen Geld für das Kinderhospiz in Magdeburg. Nach dem Jahresvorspiel wollen sie die Spendenbüchse möglichst randvoll übergeben.

Foto zu Meldung: Jahresvorspiel der Schauspielschüler: 26.01.13 ab 15 Uhr im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz

"Der kleine Angsthase" im Schauspielhaus Magdeburg

(08.01.2013)

„Otto greift ein“ – unter diesem Motto steht das Zivilcourageprojekt  „5. Meile der Demokratie“ in Magdeburg. Es ist ein gemeinsames Projekt von über 50 Akteuren und steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Lutz Trümper, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg.

Das Märchenspiel „Der kleine Angsthase“ nach dem Kinderbuch von Elisabeth Shaw zeigt schon den Jüngsten, das aus Angsthasen auch Muthasen werden können. Deshalb haben die Initiatoren der “5. Meile der Demokratie“ das Holzhaustheater Zielitz nach Magdeburg eingeladen. Gastgeber ist das Theater Magdeburg.

Kinder werden aber nicht nur im Publikum sitzen sondern auch auf der Bühne stehen. Gespielt wird das Stück von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen sieben und 18 Jahren. Sie alle erlernen in der Schauspielschule des Holzhaustheaters die Grundlagen der Schauspielkunst. Sie freuen sich sehr, dass sie ihre Inszenierung nun gleich zweimal in Magdeburg zeigen dürfen. Das Märchenspiel vom kleinen Angsthasen wurde zu den Kalimandscharo –Festspielen im Jahr 2010 uraufgeführt  und hat seitdem bereits mehr als 1600 Zuschauer begeistert.

Die Vorstellungen im Foyer des Schauspielhauses beginnen am Sonnabend, dem 12. Januar um 14:30 Uhr und 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Foto zu Meldung: "Der kleine Angsthase" im Schauspielhaus Magdeburg

Sonntagsmärchen im Oktober

(11.10.2012)

„Die goldene Gans“ am Sonntag, dem 21.10.2021 um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz, Ramstedter Straße 15

 

Mit dem Märchenspiel „Die goldene Gans“ wird am 21. Oktober die beliebte Reihe „Sonntagsmärchen im Holzhaustheater“ fortgesetzt. Die Inszenierung hatte im Sommer zu den 13. Kalimandscharo-Festspielen auf dem Salzberg bei Zielitz schon mehr als 1000 Besucher begeistert. Das war ein großer Erfolg für die jungen Schauspieler im Alter zwischen 9 und 16 Jahren. Sie hatten mehr als 50 Proben für das Märchenspiel absolviert und freuten sich riesig, dass es so gut ankam. Nun proben die jungen Schauspieler schon wieder, um das Märchenspiel auch auf der viel kleineren Bühne im Holzhaustheater spielen zu können.

Die Geschichte orientiert sich nah an der märchenhaften Vorlage der Brüder Grimm. Mathilda, die goldene Gans, hat einen ziemlich frechen Schnabel. Den braucht sie auch, um den schüchternen Schuster Klaus in Bewegung zu versetzen. Dessen Brüder Franz und Hans schubsen ihn herum, nennen ihn Blödmann und nutzen seine Gutmütigkeit aus.

 

Auch die Prinzessin Amelie hat Probleme: Ihr Vater, der König, will sie unbedingt verheiraten, doch die Prinzen, die er für sie ausgesucht hat, gefallen ihr überhaupt nicht. Amelie hat deshalb beschlossen, nie mehr zu lachen. Der König glaubt aber, dass sie an einer seltenen Krankheit leidet. Verzweifelt lässt er darum verkünden, dass derjenige, der Amelie zum Lachen bringen kann, sie auch heiraten darf.

 

 

Karten für die Vorstellung gibt es in Magdeburg bei Pelz- und Ledermoden Gehring am Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, im Museumsladen auf der Schlossdomäne, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, im  Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an möglich.

Foto zu Meldung: Sonntagsmärchen im Oktober

10 Jahre Schauspielschule für Kinder und Jugendliche in Zielitz

(05.09.2012)

Wenn am kommenden Montagnachmittag die jüngsten Talente nach der Sommerpause wieder zum Schauspielunterricht ins Holzhaustheater kommen, feiert die Schauspielschule für Kinder und Jugendliche bereits ihr 10-jähriges Gründungsjubiläum. Im Jahr 2002 war es noch ein Experiment, Kinder in der Kunst des Theaterspiels zu unterrichten.

Im Holzhaustheater standen von Anfang an Kinder auf der Bühne und die wollten auch weiter Theater spielen. Doch so viele Stücke, in denen  Rollen für Kinder vorkommen, gab es nicht. Also wurde kurzerhand die Schauspielschule für Kinder gegründet und der Nachwuchs konnte nicht nur spielen, sondern auch die Grundlagen des Schauspiels erlernen: Selbstbewusstes Auftreten, Disziplin, Gefühle darstellen, sich in eine Rolle und die Partner einfühlen, auf Situationen reagieren, deutlich und laut sprechen, Körperbeherrschung, und und und ...

Mit 12 Kindern und Jugendlichen begann damals der Unterricht. Aber nicht nur die Schauspielschüler, auch die Lehrer mussten lernen. Zum Beispiel, dass die meisten Kinder viel unbefangener als Erwachsene auf der Bühne agieren. Und auch, dass sie mit Theorie nicht allzu viel anfangen können. Der Spaß am Schau-Spiel steht deshalb immer im Mittelpunkt.

 

Nach 10 Jahren Schauspielschule für Kinder und Jugendliche zieht Leiterin Sigrid Vorpahl positive Bilanz: „Wir haben keine Nachwuchssorgen, denn viele Kinder bleiben auch als Erwachsene dem Ensemble treu. Außerdem freut uns sehr, dass die Schauspielschüler mittlerweile in der Lage sind, Märcheninszenierungen ohne die Hilfe von erwachsenen Darstellern auf die Bühne zu bringen. Das hätten wir vor 10 Jahre nicht für möglich gehalten. Wir bedanken uns auch herzlich bei der Gemeinde Zielitz, die unsere Jugendarbeit von Anfang an unterstützt. Nur dadurch ist es möglich, dass der Schauspielunterricht der Kinder deren Eltern nicht mehr kostet ist als zum Beispiel eine Karussellfahrt. Und es können viele Kinder am Unterricht teilhaben – unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern. Mittlerweile lernen bei uns rund 40 Kinder in vier verschiedenen Gruppen.“

 

Neue Talente bekommen natürlich auch eine Chance. Wer sich traut, kann zur kostenfreien Schnupperstunde gern ein Gedicht oder ein Lied mitbringen, das er den anderen vortragen möchte. Die Kinder werden auf Probe aufgenommen. Wer die nötige Disziplin nicht aufbringen kann wird nach einiger Zeit gebeten, die Schauspielschule wieder zu verlassen, um anderen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen.

Wer genügend Talent hat und aufgenommen wird, sollte  ein Jahr lang dabei bleiben. So viel Zeit brauchen die Kinder mindestens, um die hohen Anforderungen an Disziplin, Aufmerksamkeit und Zusammenspiel mit anderen erfüllen zu können. Erst dann kann man auch hoffen, eine der begehrten Rollen in einem Märchenspiel zu bekommen.

 

Fotos: Die verschiedenen Gruppen beim Unterricht und beim gemeinsamen Jahresvorspiel im Januar 2012

Foto zu Meldung: 10 Jahre Schauspielschule für Kinder und Jugendliche in Zielitz

Spielzeiteröffnung in Farsleben mit sieben tanzenden Zwergen

(05.09.2012)

Mit sieben temperamentvollen Zwergen startet das Holzhaustheater Zielitz am 15. September in seine 14. Spielzeit. Bosso, Schmatzi, Plumps, Nörgel, Naseweis, Schnarchi und Hicks werden gespielt von Kindern im Alter zwischen  8 und 12 Jahren.  Die Schauspielschüler freuen sich schon auf die Vorstellung in der Kulturscheune von Webers Hof. Genau wie Schneewittchen müssen sich die Zwerge nach der langen Sommerpause gründlich auf die Vorstellung vorbereiten. Deshalb werden schon jetzt die Texte wiederholt, damit bei den Proben dann keine Zeit verloren geht.  

 

Anlass für das Gastspiel in Webers Hof ist der Weltkindertag, der am 20. September in mehr als 145 Ländern gefeiert wird. Der Kulturverein Webers Hof organisiert aus diesem Anlass für die Kinder der Umgebung einen besonders schönen Tag auf dem alten Vierseitenhof. Die Kinder dürfen nach Herzenslust Kuchen essen und auch die Getränke sind für sie kostenlos. Dazu laden die Weberaner den Nachbarverein Holzhaustheater Zielitz für ein Gastspiel zu sich ein.

Für das Holzhaustheater ist es bereits Tradition, zum Weltkindertag in Farsleben zu spielen. Auch das Märchenspiel „Schneewittchen“ stand vor einigen Jahren schon auf der Bühne der Kulturscheune. Die Zwerge von damals sind jedoch längst erwachsen. In Farsleben wird nun schon die dritte Generation Zwerge über die Bühne tanzen.

 

Die Eröffnungsvorstellung der neuen Spielzeit beginnt am Sonnabend, dem 15. September um 15 Uhr.

 

Karten für die Vorstellung gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen von Webers Hof also zum Beispiel im Reiseprofi im Lindenpark, in der Änderungsschneiderei Osinsky in Farsleben oder auch an der Tageskasse. Vorbestellungen sind außerdem unter der Telefonnummer 039208/ 2 43 97 möglich.

Foto zu Meldung: Spielzeiteröffnung in Farsleben mit sieben tanzenden Zwergen

Es schlug 13!

(01.08.2012)


 

Bilanz 13. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

 

 

Das Wetter während der 13. Kalimandscharo-Festspiele war eigentlich wie immer: Durchwachsen. Die Premiere der Komödie „Preußens schwarzes Schaf oder Der Prinz von Schricke“ musste im Bergmannssaal gespielt werden und auch die Märchenpremiere ging in der Ausweichspielstätte über die Bühne. „Insgesamt haben wir in diesem Jahr fünf von 15 geplanten Vorstellungen nicht auf dem Salzberg spielen können“, zieht Bernd Vorpahl, technischer Leiter der Festspiele Bilanz. „Dafür hat es sich auf jeden Fall gelohnt, für jede Inszenierung zwei Bühnenbilder vorzubereiten.“ Besonders, weil das Publikum den Holzhausmimen trotzdem die Treue hielt. Das erste Wochenende war verregnet, das zweite ziemlich kühl und auch am dritten Wochenende war es unbeständig. Dennoch sahen rund 3000 Besucher die Aufführungen.

 

„Das sind zwar rund 200 Besucher weniger als im Vorjahr, aber dennoch ist die Auslastung pro Aufführung gestiegen, denn wir haben in diesem Jahr nur 15 statt 17 Vorstellungen gespielt.“, freut sich Regisseurin Sigrid Vorpahl. Besonders die Märchenvorstellungen stiegen in der Zuschauergunst und darauf sind die Schauspielschüler des Holzhaustheaters besonders stolz. Mehr als 50 Proben hatten sie für das Märchenspiel „Die goldene Gans“ absolviert.

 

Morgen werden die letzen Kostüme, Dekorationsteile und Requisiten wieder an ihren Platz gelegt. Diesmal musste das Holzhaustheater in kurzer Zeit besonders gründlich aufgeräumt werden, denn am kommenden Mittwoch, dem 8. August um 19 Uhr rückt ein Fernsehteam an, das einige Aufnahmen für eine MDR-Fernsehsendung drehen will.

 

Danach werden auch die letzten noch hier verbliebenen Holzhausmimen ihren wohlverdienten Urlaub antreten.

 

Am 10. und 11. September geht es dann für alle Schauspielschüler weiter mit dem Unterricht. Vorher wird es aber schon Proben geben, denn bereits am 15. September steht die nächste Vorstellung auf dem Spielplan: „Schneewittchen“ auf der Bühne von Webers Hof in Farsleben.

 

Wer die Komödie „Preußens schwarzes Schaf oder Der Prinz von Schricke“ während der Festspiele verpasst hat, bekommt in diesem Jahr leider keine zweite Chance. Für eine Aufführung im Holzhaustheater ist die Bühne einfach zu klein. „Vielleicht können wir die Komödie noch einmal aufführen, wenn das neue Dorftheater in Zielitz fertig ist“, hofft der Zielitzer Martin Günther, der den Prinzen Louis Ferdinand gespielt hat.

 

Fotos:

Die Mimen danken ihrem Publikum – Szenenfotos der letzen Vorstellungen

Foto zu Meldung: Es schlug 13!

Goldene Gans glitzert in der Sonne

(04.07.2012)

„Du bist zwar jetzt mein Herr und Meister, aber ich ziehe es trotzdem vor, höflich behandelt zu werden, bäg, bäg!“, ruft die goldene Gans Mathilda dem jungen Schuster Klaus hinterher, der sie etwas respektlos mit „Vögelchen“ angeredet hatte. Obwohl die beiden jungen Darsteller sehr unterschiedlichen Alters sind, verstehen und respektieren sie sich gegenseitig bei der Bühnenarbeit. Und so staucht die Jüngere eben mal den Älteren zusammen und bringt ihm Manieren bei. Natürlich nur im Märchenspiel „Die goldene Gans“. Denn sonst haben Hannah Zake aus Rogätz und Felix Wendt aus Zielitz es nicht nötig, auf höfliche Umgangsformen hingewiesen zu werden.

Die erste Kostümprobe auf der Salzbergbühne war für alle im Ensemble spannend: Wie würden die Kostüme bei Tageslicht wirken? Das Kostüm der goldenen Gans fand am meisten Bewunderung, glitzerte es doch besonders schön. Trotzdem war es für die jungen Darsteller auch ziemlich anstrengend: Zwei Stunden Probe in warmen Kostümen und immer mit der Sonne im Gesicht ist eben nicht nur Vergnügen. Dennoch: Gejammert wurde nicht. Alle strengen sich an, damit zur Premiere auch alles gut klappt. Am Sonnabend, dem 7. Juli trifft sich das gesamte Ensemble zu einer Wochenendprobe um der schwierigen Schlussszene den letzten Schliff zu verleihen. In der kommenden Woche wird dann sogar täglich auf dem Salzberg geprobt. Das Märchenspiel „Die goldene Gans“ hat  am 14. Juli bei den 13. Kalimandscharo-Festspielen auf dem Salzberg bei Zielitz Premiere.

 

Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz und der Bergmannsverein Scholle von Calvörde werden die Festspiele in bewährter Weise unterstützen. Auch die Gemeinde Zielitz gehört zu den großen Förderern des Holzhaustheaters. Wie weit die Ausstrahlung der Kalimandscharo-Festspiele reicht zeigt sich auch daran, dass sich ein neuer Unterstützer bei den Holzhausmimen gemeldet hat. Eon-Avacon wird in diesem Jahr erstmals als Sponsor der Festspiele in Erscheinung treten.

 

Karten für das Sommertheater auf dem Salzberg gibt es bereits zum Beispiel in der Stadtbibliothek und im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, die auch wieder als Darstellerin mitwirken wird, im Lotto-Laden Zielitz, bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de. Dort kann man auch zahlreiche Fotos von den Endproben sehen.

 

Foto zu Meldung: Goldene Gans glitzert in der Sonne

Blanka und Ludwig laden zur 1075 Jahr-Feier nach Zielitz ein

(25.06.2012)

Die 9-jährige Darleen und der 12-jährige Maximilian freuen sich jedes Mal, wenn sie wieder in ihre historischen Kostüme schlüpfen dürfen. Sie spielen in der Komödie „Preußens schwarzes Schaf oder Der Prinz von Schricke“ die Kinder des Prinzen Lous Ferdinand von Preußen, der um das Jahr 1800 in Schricke, einem Ortsteil von Zielitz, gelebt hat. Somit gehören auch dessen Kinder Blanka und Ludwig zur Geschichte von Zielitz und deshalb werden Darleen und Maximilian in ihren Kostümen auch dabei sein, wenn am 30. Juni ab 13:30 Uhr der große Festumzug in Zielitz beginnt. Angeführt von zwei Herolden wollen die rund 300 Teilnehmer in historischen Kostümen an die Geschichte des Ortes erinnern.

Nach dem Umzug zeigt das Holzhaustheater auf der Festwiese einen kleinen Ausschnitt aus der Neuinszenierung der 13. Kalimandscharo-Festspiele, in dem natürlich auch der berühmte Prinz von Schricke zu sehen sein wird.

 

Das Festwochenende wird am 29.06. mit einem Gottesdienst eröffnet. Danach gibt es drei Tage lang Musik, Theater, Tanz, Spaß und Spiel für alt und jung. Und das Beste daran ist: Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Festwochenende 29.06. bis 01.07.12

 

Freitag, 29.06.        

17:00 Uhr Feierstunde 1075 Jahre Zielitz Festgottesdienst in der Kirche

20:00 Uhr Gruppe „Tänzchentee“ spielt auf zum Tanz für alle

 

Sonnabend, 30.06.

 

13:30 Uhr Großer Festumzug – Historische Entwicklung von Zielitz mit rund 300 kostümierten Mitwirkenden

Anschließend:

„Preußens schwarzes Schaf oder Der Prinz von Schricke“ Ausschnitt aus der Neuinszenierung des Holzhaustheaters Zielitz vor dem Festzelt

 

15:00 Uhr Familiennachmittag

Ritterspiele

Sekundarschule Zielitz: Tanzgruppe mit dem Breakedance Weltmeister

Bücherbasar und Zielitz-Quiz  (Bibliotheksverein)

Lasergewehrschießen (Schützenverein)

Bastelstand der Kita Zielitz

Spiele mit der Freiwilligen Feuerwehr Zielitz

Kinderschminken (Jugendclub Zielitz)

Kuchenbasar

20:00 Uhr Tanz im Festzelt mit der Gruppe „ZEITLOS“ und der Band „Noch ist Zeit“

Feuerspucker

23:00 Uhr Großes Feuerwerk

 

Sonntag, 01.07.

 

11:00 Uhr Frühschoppen

11:00 Uhr bis 15:00 Uhr Grosses Familiensportfest mit Pokalverleihung und vielen Preisen

Kuchenbasar vom Seniorenclub

Tanzgruppe "Kalikristall",

Bastelstraße gestaltet vom Hort der Grundschule Zielitz

15:00 Uhr „Küchenlieder“ mit dem Seniorentheater aus Magdeburg

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Blanka und Ludwig laden zur 1075 Jahr-Feier nach Zielitz ein

Schon 22 Proben für „Die goldene Gans“

(07.05.2012)

Wie bringt man eine Prinzessin zum Lachen? Die Brüder Klaus, Hans und Franz haben da ihre eigene Taktik. Während es Hans und Franz mit Fratzen schneiden und Witzen versuchen lässt sich Klaus, der Schuster einfach von seiner Freundin Mathilde helfen. Mathilde ist eine goldene Gans und hat einen ziemlich frechen Schnabel. Doch sie ist nicht nur frech, sondern hilft auch dem schüchternen Klaus sich mehr zuzutrauen und sein Glück in die eigenen Hände zu nehmen.

 

Schon 22 Proben haben die Schauspielschüler des Holzhaustheaters Zielitz für das neue Märchenspiel absolviert. Sämtlich natürlich zusätzlich zum Schauspiel-unterricht. Das bedeutet, dass zum Beispiel die Darsteller der drei Brüder Klaus, Hans und Franz an mindestens drei Nachmittagen der Woche im Holzhaustheater proben. Felix Wendt, Jupp Heckelmann und Tim Schneider nehmen das gern in Kauf. Sie wissen längst, dass Kunst von Können kommt. Talent alleine reicht nicht, zum Theaterspiel gehört auch Schauspieltechnik, Disziplin und viel Fleiß. „Noch einmal, bitte“ sind wohl die drei Wörter, die die Jungschauspieler im Alter zwischen 13 und 15 Jahren am häufigsten von Schauspieler und Regisseur Bernd Vorpahl hören. Sie freuen sich, dass die neue Märcheninszenierung wieder komische Elemente enthalten wird. Aber sie merken auch, andere Menschen zu unterhalten ist harte Arbeit. Besonders Kinder sind ein sehr kritisches Publikum. Sie bleiben nur dabei, wenn sie das Geschehen auf der Bühne interessiert. Und sie klatschen auch nicht aus Höflichkeit, wie erwachsene Zuschauer es manchmal tun.

 

Gut zwei Monate bleiben den Schauspielschülern noch für die Proben. Zeit genug für mindestens noch einmal 30 Proben, bevor das Märchenspiel „Die goldene Gans“ dann am 14. Juli bei den 13. Kalimandscharo-Festspielen auf dem Salzberg bei Zielitz Premiere haben wird.

 

Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz und der Bergmannsverein Scholle von Calvörde werden die Festspiele in bewährter Weise unterstützen. Auch die Gemeinde Zielitz gehört zu den großen Förderern des Holzhaustheaters. Parallel zu den Proben für die 13. Festspiele hat die Gemeinde mit dem Bau eines neuen Dorftheaters begonnen, das die Holzhausmimen dann ab Herbst 2013 nutzen dürfen.

Wie weit die Ausstrahlung der Kalimandscharo-Festspiele reicht zeigt sich auch daran, dass sich ein neuer Unterstützer bei den Holzhausmimen gemeldet hat. E.ON Avacon wird in diesem Jahr erstmals als Sponsor der Festspiele in Erscheinung treten.

 

Karten für das Sommertheater auf dem Salzberg gibt es bereits zum Beispiel in der Stadtbibliothek und im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, die auch wieder als Darstellerin mitwirken wird, im Lotto-Laden Zielitz, bei Stefan Gehring im Lederwarenfachgeschäft am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die e-mail-Adresse des Holzhaustheaters.

Foto zu Meldung: Schon 22 Proben für „Die goldene Gans“

Proben am Tag der Arbeit für „Preußens schwarzes Schaf oder Der Prinz von Schricke“

(27.04.2012)

„Wir sehen uns dann am 1. Mai. Und bitte die rote Nelke nicht vergessen!“, verabschiedet sich der Kabarettist Udo Kleinfeld gut gelaunt von seinem Schauspielensemble. Am Tag der Arbeit wird er sich in seiner Heimatstadt Tangermünde in sein kleines Auto setzen um sich auf den Weg nach Zielitz zu machen. Dort hat der studierte Mathematiker und erfolgreiche Kabarettist schon vor Jahren sein Herz an das Holzhaustheater verloren. Immer wieder ist er in komischen Rollen zu sehen und das Publikum liebt ihn dafür. In der neuen Inszenierung spielt er Johann Nepomuk Dussek - den Musiklehrer des Prinzen Louis Ferdinand von Preußen. Durch ein mysteriöses Zeitloch gelangen die beiden aus dem 18. Jahrhundert in das Jahr 2165 und brauchen natürlich einige Zeit um sich in dem ehemaligen Gutshaus in Schricke und in der modernen Zeit zurecht zu finden.

 

Zum Probentag am 1. Mai wird sich das gesamte Spielensemble treffen und sämtliche bislang geprobte Szenen gemeinsam wiederholen. „Nur so kann man sehen, wo es noch große Unsicherheiten gibt und welche Szenen schon gut funktionieren“, bittet Regisseurin Sigrid Vorpahl die Schauspieler um Verständnis für die notwendige Probe an einem Feiertag. Auch in dieser Inszenierung werden wieder Kinder und Erwachsene gemeinsam auf der Bühne stehen. Und so viele Darsteller gemeinsam unter einen Probenhut zu bekommen ist eben gar nicht so einfach.

 

Die Komödie Preußens schwarzes Schaf oder Der Prinz von Schricke“ wird am Freitag, dem 13. Juli die 13. Kalimandscharo-Festspiele eröffnen. Zum Glück sind Schauspieler in dieser Beziehung nicht abergläubisch. K + S Kaliwerk Zielitz wird die Festspiele in bewährter Weise unterstützen. Auch die Gemeinde Zielitz gehört zu den großen Förderern des Holzhaustheaters. Parallel zu den Proben für die 13. Festspiele hat die Gemeinde mit dem Bau eines neuen Dorftheaters begonnen, das die Holzhausmimen dann ab Herbst 2013 nutzen dürfen.

 

Karten für das Sommertheater auf dem Salzberg gibt es bereits zum Beispiel in der Stadtbibliothek und im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, die auch wieder als Darstellerin mitwirken wird, im Lotto-Laden Zielitz, bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Proben am Tag der Arbeit für „Preußens schwarzes Schaf oder Der Prinz von Schricke“

Sonntagsmärchen im Holzhaustheater: Angsthase wird mutig – Probe am Ostermontag

(03.04.2012)

„Angsthase, Pfeffernase du wirst nie ein Osterhase!“ spotten die Hasenkinder Kiki, Nova, Biggel, Lexi und Duro und hüpfen lachend um den traurigen Hasen Hoppel herum. Alle sind über den Bach gesprungen und haben die Mutprobe bestanden, nur Hoppel nicht. Und deshalb verspotten sie ihn und lassen ihn nicht mehr mitspielen. Da kann auch Oma Achtsam nicht viel ausrichten. Sie versucht zwar Hoppel zu trösten, aber der möchte eben lieber mit den anderen Hasenkindern statt mit Uli, seinem kleinen Bruder spielen. Doch wenige Minuten später geschieht das Unfassbare: Fuchs Roderich entführt den kleinen Uli. Nun muss sich zeigen, ob Hoppel seine Angst überwinden kann ...

Das Märchenspiel „Der kleine Angsthase“ gehört zum Repertoire des Holzhaustheaters Zielitz. Dennoch sind mindestens zwei Proben nötig, bevor die Vorstellung am Sonntag, dem 15. April stattfinden kann. Eine davon steht am Ostermontag auf dem Probenplan. Dann werden die Darsteller der kleinen Hasen schon berichten können, wie viele Ostereier sie gefunden haben. Die Schauspielschüler im Alter zwischen 8 und 15 Jahren freuen sich schon sehr auf das Osterfest, aber auch auf ihre Vorstellung eine Woche später.

Karten für die Vorstellung am Sonntag, dem 15. April um 10:30 Uhr  gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Stadtbibliothek Wolmirstedt, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Sie kosten im Vorverkauf für Kinder 4,50 € und für Erwachsene 6,50 €. Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

 

Foto zu Meldung: Sonntagsmärchen im Holzhaustheater: Angsthase wird mutig – Probe am Ostermontag

Sonntagsmärchen im Holzhaustheater: "Die Prinzessin und der Schweinehirt nach Hans Christian Andersen" am 11.03.2012 um 10:30 Uhr - Eintritt frei! Besucherkinder dürfen mitraten.

(07.03.2012)

Prinz Clemens von Kleinreich möchte die wunderschöne Prinzessin Synthia heiraten. Um sie zu gewinnen bringt er ihr das Kostbarste, was er besitzt: Eine Rose, die so herrlich duftet, dass man alle Sorgen vergisst und eine Nachtigall, die so wunderbar singt, dass alle Zuhörer weinen müssen. Doch Synthia mag keine natürlichen Dinge. Sie steht auf künstliche Musik, gefilterte Luft und unechte Miezekatzen. Sie weist Prinz Clemens ab. Doch der will der hochmütigen Prinzessin eine Lehre erteilen und verdingt sich als Schweinehirt am Hofe ihres Vaters.

Die Märchenerzählerin Soleja erzählt den Zuschauern die Geschichte genauso, wie Hans Christian Andersen sie aufgeschrieben hat. Die Märchenfiguren spielen vor, was über sie erzählt wird und die Schauspielschüler improvisieren dabei passende Texte.

Die ungewöhnliche Inszenierung wird von den Schauspielschülern der Expertenklasse des Holzhaustheaters gespielt. Zu Beginn zeigen die Darsteller im Alter zwischen 13 und 15 Jahren, wie Improvisation auf dem Theater funktioniert. Sie verwandeln sich blitzschnell in verschiedene Märchenfiguren und die Besucherkinder dürfen raten, ob es sich dabei um Schneewittchen, das tapfere Schneiderlein oder gar den bösen Wolf handelt.

Der Eintritt zu dieser Märchenvorstellung ist frei. Es wird um Platzreservierung gebeten. Die Vorstellung ist geeignet für Kinder ab 5 Jahren.



Foto zu Meldung: Sonntagsmärchen im Holzhaustheater: "Die Prinzessin und der Schweinehirt nach Hans Christian Andersen"  am 11.03.2012 um 10:30 Uhr  - Eintritt frei! Besucherkinder dürfen mitraten.

Prinzessin oder nicht? Das Publikum entscheidet am 26.02.12 im Holzhaustheater Zielitz

(22.02.2012)

„Nur weil ihr Enkelkinder wollt, soll ich heiraten?!“ Prinz Adrian ist empört über den Plan seiner Eltern. Schließlich ist er jung und hat noch viel Zeit. Doch Königin Cornelia und König Konstantin lassen sich nicht davon abbringen. Natürlich kommt nur eine echte Prinzessin als Schwiegertochter infrage. Deshalb prüfen sie geduldig zahlreiche Bewerberinnen, die angeblich blaublütig sind, es aber in Wirklichkeit nur auf das Geld des Prinzen abgesehen haben.

Die jungen Damen können sich bei Tisch nicht benehmen, singen falsch und tanzen wie ein Bär. Dazu sind sie hartnäckig und wollen den Königshof gar nicht wieder verlassen. Da bleibt König Konstantin nichts übrig, als die große Jury im Publikum um Hilfe zu bitten. Die Besucherkinder dürfen selbst entscheiden, ob die vorgestellten jungen Damen echte Prinzessinen sind oder nicht. Allerdings: Auch die freundliche Elisa ist eigentlich nur eine Karnevalsprinzessin. Aber sie ist hübsch und höflich, kann sich gut benehmen und sogar rechnen. Prinz Adrian gefällt das Mädchen, doch seine Eltern haben sich für Elisa eine ganz besonders schwierige Prüfung ausgedacht ...

Die Schauspielschüler des Holzhaustheaters bringen das amüsante Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ mit viel Spielfreude auf die Bühne. Die Kinder im Publikum werden nicht nur während der Aufführung ins Spiel mit einbezogen, sondern dürfen sich auch schon im Vorprogramm als Märchenexperten beweisen.

Karten für die Vorstellung am Sonntag, dem 26. Februar um 10:30 Uhr  gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Stadtbibliothek Wolmirstedt, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de. Die Karten kosten im Vorverkauf für Kinder 4,50 € und für Erwachsene 6,50 €. Die Vorstellung findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt. Restkarten gibt es an der Tageskasse.



Foto zu Meldung: Prinzessin oder nicht? Das Publikum entscheidet am 26.02.12 im Holzhaustheater Zielitz

Frauentagsspezial: Döner for two

(22.02.2012)

Mit einem speziell auf Frauen und ihre häufigsten Probleme - die Männer - zugeschnittenen Programm, möchte das Holzhaustheater Zielitz sein Publikum aus Anlass des Frauentages unterhalten. Beim Frauentagsspezial gibt Professor Reiz-Radetzki als Moderator einen Einblick in seine umfangreichen Literaturkenntnisse zum Thema Frau. Die Holzhausmimen bieten dazu amüsante Szenen von alten Meistern und jungen Autoren, als Appetithäppchen für den Hauptgang. So beschäftigen sie sich mit der Frage, warum Frauen so viel Zeit für ihre Garderobe benötigen, weshalb Vogelmänner auch mal auf den Eiern sitzen wollen und wieso Frauen und Männer einfach nicht zusammen passen. Als Hauptgang servieren sie dann einen Döner für zwei. „Dinner for one“ ist der Lieblingssketch von Kellner Jens. Den schaut er sich nicht nur jedes Jahr zu Sylvester mehrmals im Fernsehen an, er schlüpft auch selbst in die Rolle des Butlers James. Das tut er hauptsächlich um Sophia, der Wirtin der kleinen Kneipe in der er arbeitet, eine Freude zu machen. Die hat sie bitte nötig, denn an ihrem 39+ Geburtstag geht alles schief, was nur schief gehen kann. Die Gäste sagen nacheinander ab, das bestellte Essen wird nicht geliefert und der Mann auf den Sophia seit Jahren hoffte, ist inzwischen verheiratet. Der 39+ Geburtstag ist dennoch kein Weltuntergang, macht ihr Kellner Jens so eindrucksvoll klar, dass sie am Ende wieder lachen kann und einen „Döner for two“ von nebenan bestellt.

Die Geschichte um die verrückte Dinnerparty spielen Margrit Tenner, Tänzerin aus Magdeburg und Udo Kleinfeld, Kabarettist aus Tangermünde. Die beiden Profikünstler  gehören seit Jahren zum Ensemble des Holzhaustheaters und werden auch im Vorspeisenprogramm zu erleben sein.

 

Karten für die Vorstellung am Sonntag, dem 04.03.2012 um 17:00 Uhr gibt es auf jeden Fall noch beim Reiseprofi im Lindenpark-Einkaufszentrum Wolmirstedt, in der Stadtbibliothek Wolmirstedt oder auch im „Lottoladen“ im Einkaufszentrum Zielitz. Für die Rogätzer hält Tierärztin Steffi Engelbrecht ebenfalls noch einige Karten bereit und in Magdeburg freut sich Stefan Gehring im Lederwarengeschäft am Hasselbachplatz 1 auf Interessierte.



Foto zu Meldung: Frauentagsspezial: Döner for two

EU fördert Zielitzer Dorftheater mit 350000 Euro - Volksstimme vom 13.01.12

(12.01.2012)

Von Burkhard Steffen


Lange haben die Zielitzer auf den Fördermittelbescheid für das geplante Dorftheater gewartet. Jetzt steht fest, dass das Projekt mit der Höchstförderung aus dem Leader-Programm in Höhe von 350000 Euro unterstützt wird.

 

Mit dem  Zielitzer Dorftheater wird ab März 2012 eines der größten von der EU-Strategie "Leader" geförderten Vorhaben in ganz Sachsen-Anhalt realisiert. "Leader" unterstützt das Projekt mit 350000 Euro. Das ist der höchstmögliche Fördersatz. Die Gemeinde Zielitz steuert weitere 1,72 Millionen Euro zum Finanzierungspaket bei.

Die Zusage des Landes Sachsen-Anhalt für die Leader-Mittel hat dem Zielitzer Bürgermeister Dyrk Ruffer zufolge den Ausschlag gegeben, das Dorftheater als nächsten Baustein des Bildungs- und Gemeindezentrums an der Zielitzer Schule zu verwirklichen. Ein weiterer Schritt nach der für Herbst 2013 vorgesehenen Fertigstellung des Dorftheaters soll Ruffer zufolge die etwa 800000 Euro teure Gestaltung der Außenanlagen rund um Grund- und Ganztagsschule sein. Anschließend hat die Gemeinde die Sanierung der Grundschule ins Auge gefasst. 

Seit Eröffnung der Glück-Auf-Sporthalle im Jahr 2003 stand die alte, direkt an die Grundschule grenzende, Sporthalle leer. Nun sollen Bildung und Kultur Einzug in das Mitte der 60-er Jahre errichtete Gebäude halten.

Das Zielitzer Holzhaustheater mit seiner Kinder- und Jugendschauspielschule wie auch die Schulen und die  Gemeinde Zielitz sollen das Dorftheater ab Herbst nächsten Jahres nutzen können. 

Die Vereinsvorsitzende und künstlerische Leiterin der Kinder- und Jugendschauspielschule des Holzhaustheaters, Sigrid Vorpahl, berichtete: "Angefangen hat alles vor sieben Jahren, als wir Bürgermeister Ruffer mit unserer Idee eines Holzhäuschens vor unserer bisherigen Heimstätte, einer zur Spielstätte umgebauten Ziehharmonika-Kaufhalle, konfrontierten. Er meinte damals: ¿Das machen wir anders.' Herausgekommen ist nun dieses Umbauprojekt, auf das wir uns riesig freuen. Wo in Sachsen-Anhalt oder in der ganzen Bundesrepublik wird heutzutage noch ein Theater neu gebaut?"

Bürgermeister Dyrk Ruffer erklärte: "Wir können die Menschen in unserer Region nur mit einer guten Infrastruktur halten, dazu gehören neben Arbeitsplätzen, Ärzten und Einkaufsmöglichkeiten eben auch Kultur- und Bildungseinrichtungen. Wir haben in die Sekundarschule mit dem Bildungs- und Gemeindezentrum bislang 4,8 Millionen Euro investiert, nun folgen weitere zwei Millionen für dieses Vorhaben. Die Zielitzer Bürger und die beiden Schulen haben damit eine Kulturstätte von regionaler Bedeutung direkt vor der Haustür. Das ist eine tolle Verbindung, die auch unseren Gemeinderat überzeugt hat."

Architekt Professor Johannes Kalvelage betonte die "sparsame, aber ausreichende Ausstattung des Vorhabens. Wir bauen nicht neu, sondern nutzen ein vorhandenes Gebäude und gestalten es entsprechend den Bedürfnissen von Holzhaustheater, Schule und Gemeinde um. Viele Bereiche sind vielseitig nutzbar."

Dazu wird der Parkettboden der Sporthalle entfernt. Die Zuschauertribüne wird zur etwa 60 Quadratmeter großen Bühne hin geneigt sein. Im jetzigen Domizil des Holzhaustheaters befinden sich die Zuschauerplätze auf einer geraden Ebene.

Die Kapazität soll 95 Plätze auf flexibel einbaubaren Sitzen betragen (bisher 80 Plätze). "Mit den flexiblen Sitzbänken werden die Schauspieler die Möglichkeit haben, ins Publikum hineinzugehen, quasi interaktiv Theater zu spielen", erläuterte der Architekt.

Sigrid Vorpahl betonte, dass mit dem Vorhaben vor allem die beengenden Bedingungen für die Schauspieler des Holzhaus- theaters ein Ende haben werden. Dafür sorgen ein Regieraum, großzügige Möglichkeiten für eine Schauspielergarderobe und Probenräume. Die dafür vorgesehenen Räume stehen aber auch für Veranstaltungen von Schule und Gemeinde zur Verfügung. Außerdem gehört eine neue Beleuchtungsanlage zum Projekt.

An der Südseite  der alten Sporthalle wird ein Foyer-Anbau errichtet. Das Dorftheater wird über einen behindertengerechten Zugang verfügen. Darüber hinaus werden gesonderte Sanitärräume für Schauspieler und Besucher geschaffen - ebenso ein Behinderten-WC. Von der Grundschule aus ist das Dorftheater über einen weiteren Eingang erreichbar.

Für Wolfram Westhus, den Manager der Lokalen Aktionsgruppe "Colbitz-Letzlinger Heide", zu der die Verbandsgemeinde Elbe-Heide gehört, ist das Zielitzer Dorftheater ein Musterbeispiel, die Lebensqualität im ländlichen Raum zu verbessern. "Ein wesentliches Ziel von ¿Leader' ist es, das dörfliche Gemeinschaftsleben zu beleben. Auf diesem Weg wird das Bildungs- und Gemeindezentrum in Zielitz um ein wertvolles kulturelles Element reicher, das nach der Fertigstellung dem ganzen Dorf, der ganzen Region zur Verfügung steht."





[Um- und Ausbau der ehemaligen Schulturnhalle soll im März dieses Jahres beginnen]

Karten für 13. Festspiele noch vor Weihnachten!

(03.12.2011)

Sommertheater zum Jubiläum 1075 Jahre  Zielitz: Preußens schwarzes Schaf oder Der Prinz von Schricke – Karten noch vor Weihnachten

 

Louis Ferdinand von Preußen war zwar ein echter Prinz, aber auch das schwarze Schaf der königlichen Familie. Der Neffe Friedrich des Großen und lebte von 1800 bis 1805 in  Schricke bei Zielitz in „wilder Ehe“ mit der nicht adeligen Henriette  Fromme. Diese romantische Liebesgeschichte war 200 Jahre später Anlass für die Gründung des Holzhaustheaters Zielitz  und die 1. Kalimandscharo-Festspiele. Das Schauspiel um den Prinzen von Schricke war im Jahr 2000 das erste, das die Holzhausmimen auf der Salzbergbühne aufführten.

 

Im kommenden Jahr feiert Zielitz das 1075 Jubiläum seiner ersten Erwähnung. Aus diesem Anlass bringt das Holzhaustheater die Geschichte um Preußens schwarzes Schaf nach 12 Jahren erneut auf die Kalimandscharo-Bühne. Und weil die in der utopisch anmutenden Mondlandschaft der Kalisalzberge steht, beginnt die Geschichte in ferner Zukunft im Wohnzimmer der Familie von Wildenbruch. Tochter Henriette ist 17 Jahre alt, hat jede Menge Flausen im Kopf und tut wenig von dem, was sie soll. Ihre Eltern Alexandra und Lukullus von Wildenbruch hingegen tun alles, um sie wieder auf den rechten Schulweg zu bringen. Doch Henriettes Lehrerin, die Große Gelehrte, hat sich nicht erweichen lassen. Entweder Henriette liefert den geforderten Aufsatz über eine historische Persönlichkeit aus der Börde pünktlich und in hervorragender Qualität, oder sie fliegt von der Schule.

Zum Glück lebt Henriette im Jahr 2165 und da gibt es ganz andere technische Möglichkeiten als heute. Ein altes Bild erinnert sie an einen Vorfahren der Familie: Prinz Louis Ferdinand von Preußen. Gegen den Willen ihrer Eltern holt Henriette den Prinzen Louis aus dem 18. Jahrhundert ins heimische Wohnzimmer, um ihn für den Aufsatz zu befragen. Doch dann passiert ihr, was wohl fast allen Frauen und Mädchen passierte, die dem schönen Prinzen je begegnet sind: Henriette verliebt sich in Louis und will mit ihm zurück in die preußische Vergangenheit.

 

Die Premiere der Komödie „Preußens schwarzes Schaf“ oder „Der Prinz von Schricke“ “ steht für den 13. Juli 2012 um 19:30 Uhr auf dem Spielplan.

Karten für die 13. Kalimandscharo-Festspiele  gibt es auf Wunsch vieler Stammbesucher noch vor Weihnachten. Zum Beispiel in der Stadtbibliothek und im Reiseprofi im Lindenpark Wolmirstedt,  in Rogätz bei Tierärztin Steffi Engelbrecht, die auch wieder als Darstellerin mitwirken wird, im Lotto-Laden Zielitz, bei Stefan Gehring im Lederwarenladen am Hasselbachplatz 1 in Magdeburg und für Besucher von außerhalb auch über die Internetseiten www.Holzhaustheater.de.

Der Darsteller des Prinzen ist auch schon gefunden: Es ist Martin Günther aus Zielitz, der als 12-jähriger bereits bei der ersten Aufführung  als Sohn des Prinzen von Schricke auf der Bühne stand.



Foto zu Meldung: Karten für 13. Festspiele noch vor Weihnachten!

Spielplan Holzhaustheater bis Ende 2011

(18.10.2011)

Liebe Besucher,

 

anbei der Spielplan des Holzhaustheaters bis zum Jahresende. Wir bitten Sie herzlich, rechtzeitig Karten zu kaufen oder sie vorzubestellen.

Herbstliche Grüße sendet das Holzhaustheater!

 

30.10.2011
10:30 Uhr
"Schneewittchen"
Holzhaustheater Zielitz e.V.
Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach Grimm   Die Zwerge Bosso, Naseweis, Hicks, ... [mehr]
 
30.10.2011
19:30 Uhr
"Ein Single kommt selten allein" Komödie von Sigrid Vorpahl
Holzhaustheater Zielitz e.V.
Robert, der schusselige Ehemann, hat seine Frau Juliane zwar zurückerobern können, aber ... [mehr]
 
12.11.2011
16:00 Uhr
"Die Prinzessin auf der Erbse" im Rahmen der Leseshow der Bibliothek Zielitz
Holzhaustheater Zielitz e.V.
Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach Andersen   König Konstantin macht sich Sorgen ... [mehr]
 
27.11.2011
10:30 Uhr
"Der kleine Angsthase"
Holzhaustheater Zielitz e.V.
Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach einem Kinderbuch von Elisabeth Shaw     Es ... [mehr]
 
11.12.2011
10:30 Uhr
"Die Bremer Stadtmusikanten"
Holzhaustheater Zielitz e.V.
Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach Grimm   Der Esel Anton, der Hund Waldi, die Katze ... [mehr]
 
18.12.2011
10:30 Uhr
"Schneewittchen"
Holzhaustheater Zielitz e.V.
Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach Grimm   Die Zwerge Bosso, Naseweis, Hicks, ... [mehr]
 
26.12.2011
19:30 Uhr
"Döner for two"
Holzhaustheater Zielitz e.V.
Mit ganz frischen Vorspeisen serviert vom Holzhaustheater Zielitz     Die schöne ... [mehr]
 
31.12.2011
19:00 Uhr
"Döner for two"
Holzhaustheater Zielitz e.V.
Mit ganz frischen Vorspeisen serviert vom Holzhaustheater Zielitz     Die schöne ... [mehr]
 



Single-Treffen im Oktober

(17.10.2011)

„Ein Single kommt selten allein“ – diese Behauptung wollen die Holzhausmimen am 30. Oktober 2011 beweisen. Dann steht nämlich die erfolgreiche Komödie der 12. Kalimandscharo-Festspiele noch einmal auf dem Spielplan. Diesmal wird natürlich nicht auf dem Salzberg gespielt, dafür ist es schon zu kalt. Im kleinsten Theater Sachsen-Anhalts dagegen ist es warm und gemütlich. Genau die richtige Atmosphäre um die Verwicklungen um Robert, den schusseligen Ehemann zu genießen. Der hat zwar seine Frau Juliane auf der nachgeholten Hochzeitsreise zurückerobern können, dafür jedoch vergessen, bei seinem Chef um Urlaub zu bitten. Albert Schlucker ist sauer und feuert Robert fristlos. Damit Juliane nicht merkt, dass er kein Geld mehr verdient, mischt Robert heimlich in ihrer Partneragentur mit. Und wie es der Zufall will, gehört sein ehemaliger Chef bald zu den partnersuchenden Singles in seiner Kartei. Und weil der auf Rothaarige steht hat Robert eine geniale Idee. Er nennt sich Rita und geht zusammen mit seinem Freund David ins Café Liebig um Schlucker eins auszuwischen …

 

Karten für die Vorstellung gibt es bei Pelz- und Lederwaren Gehring in Magdeburg, Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Stadtbibliothek Wolmirstedt, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, im Lotto-Laden Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de.

Die Vorstellung „Ein Single kommt selten allein“ findet am Sonntag, dem 30.10.11 um 19:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz, in der Ramstedter Straße 15 statt.



Foto zu Meldung: Single-Treffen im Oktober

Spielzeiteröffnung in Farsleben –“Die Bremer Stadtmusikanten“ zum Weltkindertag

(06.09.2011)

 

Im Holzhaustheater Zielitz hat die 13. Spielzeit begonnen. Die erste Vorstellung der Holzhausmimen wird am Sonnabend, dem 17. September um 15 Uhr in Farsleben über die Bühne der Kulturscheune in Webers Hof gehen. Auf dem Programm steht in diesem Jahr das Märchenspiel „Die Bremer Stadtmusikanten“.

Die Inszenierung hatte bei den zurückliegenden Kalimandscharo-Festspielen auf dem Salzberg bei Zielitz für Begeisterung bei großen und kleinen Zuschauern gesorgt. Rund 1000 Besucher erlebten mit, wie der Esel Anton, der Hund Waldi, die Katze Griselda und der Hahn Friedericus eine gefährliche Räuberbande in Angst und Schrecken versetzt und ein zu Hause für sich erobern.

 

Anlass für das Gastspiel in Webers Hof ist der Weltkindertag, der am 20. September in mehr als 145 Ländern gefeiert wird. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Kinder haben was zu sagen“. Dieses Motto werden die jungen Schauspieler vom Holzhaustheater Zielitz mit Leben erfüllen. Sie haben etwas zu sagen und beweisen das mit ihrem hervorragenden Spiel. Die Kinder im Alter zwischen 8 und 15 Jahren haben für das Märchenspiel mehr als 60 Proben absolviert und mittlerweile auch schon 7 Vorstellungen gespielt.

Im vergangenen Jahr musste die Vorstellung des Holzhaustheaters im Kaminzimmer von Webers Hof stattfinden, wo es so eng war, dass die Zuschauer fast auf der Bühne saßen. In diesem Jahr sind die Umbauarbeiten in der Kulturscheune jedoch beendet und es gibt eine neue Bühne und auch genügend Sitzplätze für die Besucher.

 

Karten für die Vorstellung von „Die Bremer Stadtmusikanten“ gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen von Webers Hof und Holzhaustheater, also zum Beispiel im Reiseprofi im Lindenpark, in der Stadtbibliothek Wolmirstedt, im Einkaufszentrum in Zielitz, an der Tageskasse oder unter der Telefonnummer 039201/ 27 581.



Foto zu Meldung: Spielzeiteröffnung in Farsleben –“Die Bremer Stadtmusikanten“ zum Weltkindertag

Clown Luftikus lädt ein: Kinderkleiderbörse am 24. September 2011 ab 14 Uhr im Mehrgenerationenhaus Zielitz

(06.09.2011)

 

Das will Clown Luftikus vom Holzhaustheater auf keinen Fall verpassen: Am Sonnabend, dem 24. September ab 14 Uhr findet im Mehrgenerationenhaus Zielitz wieder die beliebte Kinderkleider- und Spielzeugbörse statt.  Für Babys und Kleinkinder, aber auch für die Älteren wird es tolle Angebote geben. Und damit Eltern und Großeltern in Ruhe stöbern können, wird Clown Luftikus die Kinder mit selbst gedrehten Luftballonfiguren erfreuen. Der Offene Treff und  der Kindergarten sind ebenfalls dabei und unterstützen den Clown mit Spielen und Bastelarbeiten. Seniorenclub und Seniorentanzgruppe organisieren außerdem einen großen Kuchenbasar. Ortschronist Herbert Riebau hat die Zielitzer Chronik im Gepäck und informiert gern über das Jubiläum 1075 Jahre Zielitz im kommenden Jahr.

 

Wer Kinderkleidung oder Spielzeug anbieten möchte kann sich ab sofort unter der Telefonnummer 039 208 / 27 605 oder  01577 / 24 57 267 anmelden und einen Standplatz reservieren lassen. Die Spielzeug- und Kinderkleiderbörse wird in den Räumen des Hauses in der Ramstedter Straße 26 und bei schönem Wetter auch im Hof veranstaltet.

Bieternummern gibt es nicht und die Standmiete ist mit 3, - Euro je Tischmeter sehr günstig. Die Einnahmen kommen dem Mehrgenerationenhaus zugute.

 

 

Das Mehrgenerationenhaus Zielitz wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Es ist eins von mehr als 500 Häusern in Deutschland, die  Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung der verschiedenen Generationen ermöglichen sollen.

 

 

 



Foto zu Meldung: Clown Luftikus lädt ein: Kinderkleiderbörse  am 24. September 2011 ab 14 Uhr im Mehrgenerationenhaus Zielitz

"Ich habe selten so motivierte junge Schauspieler gesehen..."

(20.07.2011)

Zuschauerreaktion auf die 12. Kalimandscharo-Festspiele

"Ich habe selten so motivierte junge Schauspieler gesehen..."

21.07.2011 05:32 Uhr
Von Burkhard Steffen
Zielitzer Schauspielschüler in einer Spielszene des Märchens "Die Bremer Stadtmusikanten".

Zielitzer Schauspielschüler in einer Spielszene des Märchens "Die Bremer Stadtmusikanten". | Foto: Burkhard Steffen

Zielitz. Zu den vielen positiven Reaktionen auf die 12. Kalimandscharo-Festspiele, die am vergangenen Wochenende beendet wurden, gehört auch eine Zuschrift unserer Leserin Gitta Tost aus Magdeburg.

 

In ihrem Brief bedauert sie, dass die 12. Kalimandscharo-Festpiele schon zu Ende sind. "Vom Ort des Geschehens in einer Höhe von 45 Metern konnte man weit ins Land hinein schauen auf die Colbitz-Letzlinger Heide. Das kleinste Theater Sachsen Anhalts, welches seinen Sitz in Zielitz hat, setzt sich aus Laien und Profis zusammen. Aber alle Darsteller verbindet die Freude am Spielen auf der Bühne und das Schlüpfen in andere Rollen. Das Besondere an den Festspielen ist wohl der Spielort selbst. Mitten im Salzberg, der vor der Vorstellung nach einem wirklich sehr kurzen und nicht anstrengenden Aufstieg zu Fuß oder per Kleinbus erreicht wurde, befindet sich eine große Freifläche. Hier wurden die bewegliche Kleinbühne, die Sitzplätze für das Publikum und der Wagen für die gastronomische Betreuung aufgebaut", beschreibt Gitta Tost ihre ersten Eindrücke.

"Mich beeindruckte natürlich besonders die Kulisse und das Ambiente rings um die Bühne, die in ihrer Art bestimmt einzigartig ist. Die Veranstaltung war ausverkauft, was ein Zeichen dafür ist, dass sich das Theater in den letzten zwölf Jahren etabliert und vielleicht sogar seine Fangemeinde aufgebaut hat. Denn ich könnte mir gut vorstellen, dass einige Zuschauer nicht zum ersten Mal die Kalimandscharo-Festspiele besucht haben", glaubt unsere Leserin.

Sie hat das Stück "Die Bremer Stadtmusikanten" gesehen, das vor allem von Kindern der Zielitzer Schauspielschule dargestellt wurde. "Ich habe wirklich selten solch motivierte kleine Schauspieler gesehen, die mit Leidenschaft auf der Bühne agierten. Sie verliehen durch die Begeisterung in ihrer Darstellung dem Spiel den Schwung, der für ein Märchen so wichtig ist. Denn es ist ja bekannt, dass besonders die ganz kleinen Zuschauer sehr kritisch sind und es oft schwierig sein kann, sie über einen längeren Zeitraum bei der Stange zu halten. Aber das Publikum war begeistert von dem aktionsreichen Spiel mit den witzigen Einlagen, in das die Kindergartenkinder und ihre Verwandten sogar mit einbezogen wurden. Wir konnten ein Märchen sehen, das zwar schon altbekannt ist. Durch die frische, moderne Choreographie mit den kleinen Anspielungen, die dann wohl doch eher für die Erwachsenen gedacht waren, wurde das Stück jedoch aktuell und sehr interessant."

Beeindruckt war Gitta Tost auch von der originellen Bearbeitung des bekannten Märchens durch Autorin Sigrid Vorpahl. "Da sitzt mitten im Geschehen auf einmal die berühmte ,Olsenbande' in ihrem Haus und schmiedet Pläne. Wahrscheinlich kennen die meisten Kinder diese Räuberbande gar nicht, aber dafür amüsierten sich die Erwachsenen umso mehr."

Ein Sonderlob hat sie für die Zielitzer Schauspielschüler parat. "Ich hätte nie gedacht, dass spielfreudige Kinder ihre Rolle mit so viel Energie und Überzeugungskraft darstellen können. Beeindruckt haben mich auch die tollen Kostüme, die wunderbar zu den jeweiligen Figuren passten. Es ist faszinierend, was so ein kleines Theater auf die Beine stellen kann. In dem Unternehmen steckt viel Herzblut. Traurig bin ich nun schon etwas, weil die Festspiele für dieses Jahr definitiv zu Ende sind."

Aber das Zielitzer Holzhaustheater ist ja auch außerhalb der Festspielzeit aktiv. "Es lohnt sich wirklich, sich ab und zu mal im Internet oder der Lokalpresse über den neuesten Spielplan zu informieren. Denn für Kinder gibt es nichts Schöneres, als in die Welt der Phantasie entführt zu werden. Wenn dann die Figuren auch noch echte Menschen zum Anfassen sind, dann ist das Staunen noch viel größer. Die kleinen Zuschauer waren jedenfalls total begeistert und haben ihre Freude mit einem langen Applaus zum Ausdruck gebracht. Auch die Erwachsenen hatten noch für Stunden genügend Gesprächsstoff. Ich freue mich wirklich sehr über so viel Engagement, das die Theatermitglieder an den Tag legen, um anderen ein besonderes Erlebnis zu bereiten", so Gitta Tost abschließend.

[Zuschauerreaktion auf die 12. Kalimandscharo-Festspiele]

Foto zu Meldung: "Ich habe selten so motivierte junge Schauspieler gesehen..."

Das waren die 12. Kalimandscharo-Festspiele

(18.07.2011)

Auch Nieselregen und Wind konnten am vergangenen Sonntag die Besucher der letzten Komödienvorstellung nicht von ihren Plätzen vertreiben. Während die Holzhausmimen in dünnen Kostümen auf der Bühne stehen mussten, hatten die Besucher sich mit Regencapes und Decken auf das Wetter einstellen können. Mit zahlreichen  Reaktionen und langem herzlichen Beifall dankten die Besucher den Darstellern für ihren Einsatz und die gelungene letzte Vorstellung.

Die Holzhausmimen sind sehr froh, dass ihnen die Besucher auch in dieser Festspielsaison die Treue gehalten haben.  Rund 3200 Zuschauer sahen die beiden neuen Inszenierungen der Festspiele. Das sind deutlich mehr als im Vorjahr, als es der Sommer mit Rekordhitzegraden etwas zu gut gemeint hatte.

Allein das Märchenspiel „Die Bremer Stadtmusikanten“ konnte mehr als 1000 Gäste begrüßen. Darauf sind besonders die Schauspielschüler stolz, die die Inszenierung wieder fast ohne die Hilfe erwachsener Darsteller auf die Bühne gebracht hatten.

 

Während die Besucher der letzten Vorstellung „Ein Single kommt selten allein“ den Heimweg antraten, begann für Schauspieler und Helfer der zweite große Kraftakt der Festspiele: Die Bühne musste in strömendem Regen abgebaut und eingelagert werden. Viele Hände packten an und so waren nach nur zwei Stunden sämtliche Bühnenaufbauten, Dekorationswände, Requisiten und auch die rund 50 verschiedenen Kostüme in trockenen Räumen untergebracht. Die Holzhausmimen bedanken sich besonders bei den Kameraden der Feuerwehr des Kaliwerks Zielitz, die den Abbau wieder nach Kräften unterstützt hatten.

 

In den nächsten Tagen gehen die Arbeiten für die Holzhausmimen jedoch weiter, denn alles muss gründlich gereinigt und getrocknet werden, damit das Salz des Berges keine Schäden hinterlassen kann. Erst am kommenden Wochenende beginnt dann für alle die Spielzeitpause.

Foto zu Meldung: Das waren die 12. Kalimandscharo-Festspiele

"Die Bremer Stadtmusikanten" vertreiben "Die Olsenbande"

(11.07.2011)

12. Kalimandscharo-Festspiele

"Die Bremer Stadtmusikanten" vertreiben "Die Olsenbande"

12.07.2011 05:37 Uhr
Von Burkhard Steffen
Erstmals auf dem Kalimandscharo:

Erstmals auf dem Kalimandscharo: "Die Bremer Stadtmusikanten". Hier in der Besetzung Hannah Zake, Alina Gladow, Lena Wendt und Lisa-Marie Omoregie (v.l.). | Foto: Burkhard Steffen

Zielitz. Zwar feierte das Märchenspiel der 12. Kalimandscharo-Festspiele schon am 2. Juli seine Premiere, doch am vergangenen Sonnabend konnte erstmals auf dem Salzberg gespielt werden. Die beiden Vorstellungen zuvor mussten wegen des schlechten Wetters in den Bergmannssaal verlegt werden.

 

Das Theaterspielen auf der Kalihalde genossen die Darsteller, fast ausnahmslos Eleven der Schauspielschule für Kinder und Jugendliche am Holzhaustheater Zielitz, sichtlich. "Es macht deutlich mehr Spaß, hier oben zu spielen", bekannte Lisa-Marie Omoregie nach der gut besuchten Vorstellung.

Publikum in das Spiel mit einbezogen

Die Spielfreude der jungen Schauspieler ging schnell auf das Publikum über, das sich köstlich darüber amüsierte, dass die vier Tiere, wie in der Grimmschen Vorlage, die Räuber aus ihrem Quartier vertreiben. In der originellen Bearbeitung von Sigrid Vorpahl ist das allerdings die legendäre Olsenbande.

Originelle Idee von Sigrid Vorpahl: Die

Originelle Idee von Sigrid Vorpahl: Die "Olsenbande" (Franziska Brinck, Erik Nitsche, Jonas Samsel und Felix Wendt, v.l.) stellt die Räuber in dem bekannten Grimmschen Märchen dar. | Foto: Burkhard Steffen

Traditionell wird auch wieder das Publikum mit in das Geschehen auf der Bühne einbezogen. Das bedankte sich am Ende der Vorstellung mit reichlich Applaus bei den jungen Schauspielern und bei Franziska Vorpahl, die vertretungsweise in die Rolle der Tierärztin Dr. Doolittle geschlüpft war und das ausgezeichnet meisterte. Viele Kinder nutzten das Angebot, sich mit den Darstellern fotografieren zu lassen.

In der Zielitzer Schauspielschule für Kinder und Jugendliche lernen derzeit 30 Eleven im Alter zwischen 6 und 16 Jahren die Grundlagen der Schauspielerei. Der Unterricht findet in der ehemaligen Turnhalle der Zielitzer Ganztagsschule statt, die demnächst zu einem Dorftheater umgebaut werden soll.

Wer die Abenteuer der "Bremer Stadtmusikanten" in der Fassung von Sigrid Vorpahl erleben möchte, hat dazu noch am kommenden Sonnabend und Sonntag, jeweils ab 10.30 Uhr auf dem Salzberg Gelegenheit.

Dokumentinfo Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2011
Dokument erstellt am 2011-07-12 05:37:31
Letzte Änderung am 2011-07-12 05:37:31

[12. Kalimandscharo-Festspiele]

Foto zu Meldung: "Die Bremer Stadtmusikanten" vertreiben "Die Olsenbande"

Stürmischer Applaus für Welturaufführung

(03.07.2011)
12. Kalimandscharo-Festspiele eröffnet
Stürmischer Applaus für Welturaufführung
Von Burkhard Steffen

Einen sehr vergnüglichen Abend erlebten die Besucher der Welturaufführung von "Ein Single kommt selten allein" am Freitag Abend auf der Rückstandshalde I des Kaliwerkes Zielitz. Damit wurden die 12. Kalimandscharo-Festspiele eröffnet. Leider fielen einige Vorstellungen dem Wetter zum Opfer. Die wurden in der Ausweichspielstätte, im Bergmannssaal, aufgeführt.

Zielitz. Mit einem herzlichen "Glück auf" begrüßte Martin Westphal vom Management des Kaliwerkes Zielitz die Besucher der Eröffnungsveranstaltung, darunter auch die beiden Bundestagsabgeordneten Waltraud Wolff (SPD) und Manfred Behrens (CDU) sowie den amtierenden Landrat Dietrich Bredthauer. "Sie haben sicherlich schon genug Theater in Berlin, deshalb freue ich mich ganz besonders darüber, dass sie hier sind", so Westphal an die Adresse der Bundestagsabgeordneten.

Trotz des Westwindes wird Publikum warm

Und dann hob sich der Vorhang auf der "höchsten Bühne zwischen Magdeburg und der Ostsee". Mit "Ein Single kommt selten allein" hat Autorin Sigrid Vorpahl, die auch Regie führt, ein sehr amüsantes Stück geschrieben, das an die Vojahresgeschichte der Familie Herzich anknüpft.

Ein äußerst spielfreudiges Ensemble sorgte dafür, dass dem Publikum trotz des kalten Westwindes warm wurde. Herrliche Pointen, Situationskomik, tolle Kostüme und die Musik der Gruppe "Zeitlos" unterstrichen noch die hervorragenden Leistungen der Schauspieler. Die Mimen des Holzhaustheaters und Schüler der Kinder- und Jugendschauspielschule verdienten sich den stürmischen Applaus redlich.

Viele fleißige Helfer sorgten dafür, dass der Abend auf dem Salzberg zu einem ganz besonderen Erlebnis wurde. So hatten die Kaliwerker im Vorfeld ein Plateau geschoben, auf dem die Schauspieler unter der technischen Leitung von Bernd Vorpahl die Bühne aufbauen konnten.

Das Bühnenbild gestalteten Frauke Brinck, Ilona Budna und Marion Holze. Mitglieder des Bergmannsvereines Zielitz führten die Besucher auf die Halde. Dort kümmerten sich Eintracht-Wirt Lutz Zobel und seine Mannschaft um die Versorgung. Kameraden der Werksfeuerwehr wachten über die Sicherheit.

Leider hatten die Besucher der Premiere des Märchenstückes "Die Bremer Stadtmusikanten" am Sonnabend Vormittag nicht soviel Glück mit dem Wetter. Die Vorstellung konnte wegen der stürmischen Regenschauer nicht auf der Kalihalde stattfinden, sondern musste in die Ausweichspielstätte verlegt werden, die das Kaliwerk mit dem Bergmannssaal zur Verfügung gestellt hatte.

Damit konnten die überwiegend jugendlichen Zuschauer das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten in einer zeitgemäßen und sehr originellen Bearbeitung von Sigrid Vorpahl erleben.

Besonders der Einfall, die Räuber als die legendäre Olsenbande darzustellen, kam beim Publikum gut an. Ebenso, dass die jugendlichen Darsteller ihre Altersgefährten mit in das Stück einbezogen.

Noch bis zum 17. Juli besteht Gelegenheit, die Geschichte der Familie Herzich oder die Abenteuer der Bremer Stadtmusikanten auf der Bühne zu erleben. Karten gibt es noch in allen Volksstimme-Servicecentern oder an den bekannten Vorverkaufsstellen. Es lohnt sich auf jeden Fall.

 


[ document info ]
Copyright © Volksstimme.de 2011
Dokument erstellt am 04.07.2011 um 05:52:47 Uhr
Erscheinungsdatum 04.07.2011 | Ausgabe: wms

[12. Kalimandscharo-Festspiele eröffnet]

Foto zu Meldung: Stürmischer Applaus für Welturaufführung

Schauspieler aus der Altmark bei den 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

(25.06.2011)

„Ich bin dann mal weg!“, ruft Udo Kleinfeld gleich nach Feierabend seinen Arbeitskollegen zu und setzt sich in sein kleines Auto. Mindestens drei Mal pro Woche macht er sich damit auf den 50 km langen Weg nach Zielitz um seinem Hobby zu frönen: Er spielt Theater und steht in diesem Jahr schon in seiner siebenten Saison auf der salzigsten Bühne Deutschlands. Für die 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz probt er zur Zeit die Rolle des Singles Eberhard Eigen in der Komödie „Ein Single kommt selten allein“.

Theaterleiterin Sigrid Vorpahl hat ihm diese Rolle auf den Leib geschrieben und er spielt sie mit Profession. Das ist kein Wunder, denn obwohl der Tangermünder keine Schauspielausbildung absolviert hat, verfügt er doch über jahrzehntelange Bühnenerfahrung. Schon als Student stand er in Magdeburg im Kabarett Prolästerat auf der Bühne. Durch seine natürliche Komik fiel er auf und gehörte bald zur Liga der unverzichtbaren Darsteller. Schließlich schaffte er es sogar ins „Profilager“ und spielte sich drei Jahre lang beim Magdeburger Kabarett „Die Kugelblitze“ in die Herzen der Zuschauer. Dann wurde das zum Magdeburger Theater gehörende Kabarett abgewickelt. Für Udo Kleinfeld ein harter Schlag, denn der bodenständige Altmärker wollte auf keinen Fall weit weg ziehen um Kabarett machen zu können.

Also meldete er sich schließlich beim Verein Holzhaustheater Zielitz und wurde dort mit offenen Armen empfangen. An dieser kleinen Bühne arbeiten Profis und Amateure zusammen. Außerdem spielen dort auch Kinder unter professioneller Anleitung Theater. Alle arbeiten dort auf freiwilliger Basis für eine kleine Aufwandsentschädigung. Weil man davon nicht leben kann, arbeitet Udo Kleinfeld tagsüber in einer Heizungs- und Sanitärfirma als rechte Hand des Chefs. Nach Feierabend aber, verwandelt sich der zurückhaltende Kollege auf der Bühne in die komischsten Figuren und wird dadurch fast immer zum Publikumsliebling.

Mit Akribie spielt er zum Beispiel den spleenigen Single Eberhard Eigen, der als Buchhalter in der Naturdarmverarbeitungsgesellschaft arbeitet und in seiner Freizeit gern allein angelt. Nicht die allerbesten Voraussetzungen um eine Partnerin zu finden und deshalb meldet er sich bei der Partneragentur Herzich, die ihm auch prompt ein erstes Date mit der Radiomoderatorin Isabel Forelli vermittelt.

Wie die Geschichte um Isabel und Eberhard weitergeht erfahren die Besucher zu den 12. Kalimandscharo-Festspielen Zielitz. Die Uraufführung der Komödie „Ein Single kommt selten allein“ beginnt am 1. Juli 2011 um 19:00 Uhr auf dem Salzberg 1 bei Zielitz. (Weitere Termine: www.Holzhaustheater.de )

 

Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz als Partner der Region wird bis dahin den Spielort herrichten lassen und auch für die Sicherheit der Besucher sorgen. Bereits seit den ersten Festspielen im Jahr 2000 engagieren sich die Kaliwerker für das Sommertheater auf dem Salzberg.

 

Besucher aus der Altmark, die keine Verkaufsstelle in der Nähe haben, können die Karten auch telefonisch unter 039 208 / 2 43 97 oder per e-Mail bestellen:

Die Kartenpreise haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht erhöht. Die Karten kosten im Vorverkauf 12,- bzw., ermäßigt 8,- Euro und sind somit wiederum zwei Euro günstiger als an der Tageskasse. Sie sind in den Vorverkaufsstellen in Wolmirstedt, Rogätz, Zielitz, Magdeburg und in den Volksstimme-Service-Centern zu haben.

 

Foto zu Meldung: Schauspieler aus der Altmark bei den 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

Tierische Fünflinge beim Bühnenaufbau gerettet

(16.06.2011)

„Ist das ein neuer Handyklingelton oder tschilpen hier irgendwo Vögel?“, fragten sich die Holzhausmimen gestern während einer Pause beim Aufbau der Festspielbühne auf dem Salzberg. Das Geräusch war schwer zu orten, doch nach einigem Suchen  fand Helferin Jeanette Adenstedt die Ursache: In einer nur 5 cm breiten Öffnung eines Requisitencontainers saßen Jungvögel und schrieen um die Wette. „Wahrscheinlich haben sie Hunger“, vermutete Helferin Franziska Vorpahl. Kein Wunder: Der Requisitencontainer war schon einen Tag zuvor vom Gelände des Kaliwerks Zielitz auf den Salzberg gebracht worden. Die Vogelmutter hatte demzufolge ihre Vogelkinder aus den Augen verloren und konnte sie nicht weiter füttern.

Die Sonne brannte auf den Container und in dem Loch, das die Vogelmutter als Brutplatz ausgesucht hatte, wurde es immer heißer. Mit viel Geduld und täuschend echt klingenden Vogelrufen gelang es Jeanette nach und nach alle Vogelkinder aus dem heißen Loch zu ziehen. Fünf kleine Spatzen saßen danach verängstigt in einem Korb und drängten sich aneinander.

 

Doch nun war guter Rat teuer, denn Menschen sind im Fangen von Insektenfutter nicht besonders gut. Zum Glück fand sich im Ensemble des Holzhaustheaters gleich kompetente Hilfe. Steffi Engelbrecht wird im Märchenspiel „Die Bremer Stadtmusikanten“ die Tierärztin und Märchenerzählerin Diana Doolittle spielen, aber sie ist auch im wirklichen Leben Tierärztin. „Für den Anfang wäre am besten mageres Schabefleisch als Futter“, riet die Rogätzerin.

Theaterleiterin Sigrid Vorpahl machte sich sofort auf den Weg ins Dorf Zielitz um beim Fleischer ganze 50 Gramm frisches Rindergehacktes einzukaufen. Die Verkäuferin war nicht besonders glücklich über diesen Rieseneinkauf, aber die kleinen Spatzen rissen sofort die Schnäbel auf und ließen sich Minifleischbröckchen hineinstopfen. „Jetzt verstehe ich auch, warum man sagt: Jemand isst wie ein Spatz“, sagte Franziska Vorpahl, denn von den 50 Gramm Schabefleisch waren anschließen noch mindestens 45 Gramm übrig. Doch die Vogelkinder waren fürs erste gerettet.

Jeanette nahm die Spätzchen mit nach Hause und füttert sie seitdem alle zwei Stunden. Die Chancen stehen gut, dass sie demnächst das Fliegen lernen und dann für sich selbst sorgen können.

Übrigens wurde der Sperling schon einmal zum „Vogel des Jahres“ gewählt, weil seine Bestände in unserer Region deutlich zurückgegangen sind. Um so mehr freuen sich die Holzhausmimen, dass sie den tierischen Fünflingen das Leben retten konnten.

 

Foto zu Meldung: Tierische Fünflinge beim Bühnenaufbau gerettet

Kalimandscharo-Bühne eingemessen

(14.06.2011)

Wie mit einem Riesensalzstreuer bestäubt wirkt die Spielebene, auf der die Holzhausmimen in wenigen Tagen die Bühne für die 12. Kalimandscharo-Festspiele aufbauen werden. Die Kaliwerker haben wieder ganze Arbeit geleistet und eine riesige Fläche für Besucher und Schauspieler mit frischem Abraumsalz geebnet. Das ist eine ziemlich schwierige Aufgabe, denn damit die Bühne ohne Probleme aufgestellt werden kann, muss die Fläche möglichst plan sein und darf kein großes Gefälle haben. Auch mit den schweren Maschinen der Kaliwerker dauert das seine Zeit und erfordert einiges Geschick.

Doch im mittlerweile 12. Festspieljahr haben die Kaliwerker damit schon Übung und deshalb sparten die Holzhausmimen bei der Besichtigung der frischen Fläche nicht mit Lob.

Entsprechend dem Sonnenstand haben Mitarbeiter des Holzhaustheaters Zielitz die Bühne nun schon eingemessen und markiert. Die Bühne wird so ausgerichtet, dass die Zuschauer weder am Vormittag noch am Abend direkt in die Sonne schauen müssen. Die grünen Sprühmarkierungen sind auf der großen Fläche allerdings kaum zu sehen. Dabei ist das Bühnenpodest immerhin 10 Meter breit und 7 Meter tief. Am kommenden Donnerstag, dem 16. Juni wird das Bühnenpodest anhand dieser Markierungen aufgebaut. Das erfordert von den Holzhausmimen wieder jede Menge ehrenamtliche Schwerstarbeit. Um 7:00 Uhr treffen sich alle Helfer am Holzhaustheater um mit dem Verladen der Bühnenpodeste, Dekorationswände, Requisiten und Kostüme zu beginnen.

 

Eintrittskarten für die 12. Theatersaison auf dem Salzberg gibt es in allen Volksstimme-Service-Centern, in Wolmirstedt in der Stadtbibliothek und im Reiseprofi im Lindenpark, sowie in allen anderen bekannten Verkaufsstellen zum Vorverkaufspreis, der bis zu zwei Euro günstiger ist als an der Tageskasse.

Foto zu Meldung: Kalimandscharo-Bühne eingemessen

Tiere auf dem Weg nach Bremen

(06.06.2011)


Tiere auf dem Weg nach Bremen

Kinder und Jugendliche proben für 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

 

„Wie weit ist es eigentlich bis nach Bremen?“, fragt Esel Anton die anderen Tiere. Die Katze Griselda kennt sich aus: „Nach Bremen ist es nur ein Stückchen durch den Wald. Ich war schon mal in Bremen. Ich habe bei einer Katzenmisswahl den 1. Preis gewonnen!“.

Die jungen Schauspieler, die die Rollen der alten Tiere übernommen haben, wissen inzwischen: Der Weg nach Bremen ist ziemlich weit und ganz schön anstrengend. Seit Ende Januar proben sie mindestens zwei Mal pro Woche für das neue Märchenspiel: „Die Bremer Stadtmusikanten“. „Das macht viel Spaß, aber man muss auch ziemlich ausdauernd sein“, erzählt die 11-jährige Lena Wendt, die den Hund Waldi spielen wird. „Manchmal muss ein einzelner Satz 10 oder 15 Mal wiederholt werden, bis alle Abläufe stimmen und die Regie zufrieden ist.“

Kinder sind ein sehr anspruchsvolles Publikum. Die klatschen nicht aus Höflichkeit und wenn sie sich langweilen, merkt man das auf der Bühne sofort – das wissen die jungen Schauspieler und deshalb strengen sie sich an. „Der Text muss laut und deutlich gesprochen werden, aber das wichtigste sind die Gefühle dabei“, weiß die 8-jährige Annalena Lehnhoff, die den Hahn Friedericus spielt. „Außerdem dürfen wir nicht nur herumstehen und den Text aufsagen, die Kinder wollen Aktionen auf der Bühne sehen“, ergänzt Jan-Georg Kilian, der die Rolle des Esels Anton übernommen hat. Er ist seit mehr als 10 Jahren dabei und hat schon viele Rollen gespielt. Als er im Holzhaustheater anfing, war er genauso alt wie die Kinder, mit denen er heute gemeinsam auf der Bühne steht.

 

 

Die Premiere des Märchenspiels „Die Bremer Stadtmusikanten“  steht für den 2. Juli 2011 um 10:30 Uhr auf dem Spielplan der 12. Kalimandscharo-Festspiele.

Eintrittskarten für die 12. Theatersaison auf dem Salzberg gibt es sie in allen Volksstimme-Service-Centern, in Wolmirstedt in der Stadtbibliothek und im Reiseprofi im Lindenpark, sowie in allen anderen bekannten Verkaufsstellen zum Vorverkaufspreis, der bis zu zwei Euro günstiger ist als an der Tageskasse.

 


 

 

Spielplan 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

Veranstalter: Holzhaustheater Zielitz

 01. Juli bis 17. Juli 2011: Theater auf dem Salzberg Zielitz, Salzberg 1

„Am Mittelfeld“ in Zielitz (Bahnhof Zielitz/Kaliwerk),

bei Unwetter oder Dauerregen im Bergmannssaal des Kaliwerks Zielitz, Farsleberstraße 1 in 39326 Zielitz

Freitag, 01.07.11:  19:00   Welturaufführung   „Ein Single kommt selten allein“                                            Komödie von Sigrid Vorpahl

Sonnabend, 02.07.11:   10:30   „Die Bremer Stadtmusikanten“

                                      Märchenspiel von Sigrid Vorpahl nach Grimm                                                             

                                       19:00   „Ein Single kommt selten allein“

     Sonntag, 03.07.11:   10:30   „Die Bremer Stadtmusikanten“

                                      17:00   „Ein Single kommt selten allein“

                 ___________________________________________

      Freitag, 08.07.11:  19:00   „Ein Single kommt selten allein“

  Sonnabend, 09.07.11:  10:30   „Die Bremer Stadtmusikanten“

                                      19:00   „Ein Single kommt selten allein“

     Sonntag, 10.07.11:   10:30   „Die Bremer Stadtmusikanten“

                                      17:00   „Ein Single kommt selten allein“

                 ___________________________________________

       Freitag, 15.07.11:  19:00   „Ein Single kommt selten allein“

  Sonnabend, 16.07.11:  10:30   „Die Bremer Stadtmusikanten“

                                      19:00   „Ein Single kommt selten allein“

     Sonntag, 17.07.11:   10:30   „Die Bremer Stadtmusikanten“

                                      17:00   „Ein Single kommt selten allein“

 

[Theaterschüler proben für die Premiere im Juli]

Foto zu Meldung: Tiere auf dem Weg nach Bremen

Alles, nur kein Streit! Komödienproben für 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

(14.05.2011)

„Ich will nicht mehr mit dir streiten, mein Liebling. Nie mehr!“ säuselt die Zielitzerin Maria Wendt zärtlich dem Mann an ihrer Seite zu. Allerdings ist das nicht ihr Ehemann, sondern „nur“ ihr Bühnenpartner Wolfram Brinck. Obwohl beide schon in der Vorjahreskomödie „Eine Frau für meinen Mann“ als Ehepaar auf der Bühne standen, gehört doch eine Menge Schauspielkunst dazu die Höhen und Tiefen dieser fremden Paarbeziehung glaubhaft darzustellen.

Doch das ist für die gelernte Handelskauffrau Maria Wendt kein Problem. Schon bei den 9. Kalimandscharo-Festspielen, als sie in der Komödie „Manche mögen’s heißer“ noch als Statistin auf der Bühne stand, fiel ihre Begabung auf. Zwei Jahre später spielt sie bereits eine Hauptrolle, nämlich Juliane Herzich, die sich nach 20 Ehejahren von ihrem Mann Robert scheiden lassen will.

Schauspieler Bernd Vorpahl, der ab und zu die Proben verfolgt und den Schauspielamateuren auch mal einen Tipp gibt, ist begeistert vom Talent der jungen Mutter. Das hat sie offenbar auch weiter gegeben, denn ihre Kinder Lena und Felix stehen ebenfalls schon seit einigen Jahren auf den Bühnenbrettern des Holzhaustheaters.

Die neue Komödie „Ein Single kommt selten allein“ erzählt die Geschichte des Ehepaars Juliane und Robert Herzich weiter. Beide kommen neu verliebt von ihrer späten Hochzeitsreise aus Paris zurück. Und obwohl sie eigentlich nie mehr streiten wollen, zanken sie sich schon wenig später darüber, wer von beiden denn nun glücklicher ist. Aber genau das ist eben der Stoff, aus dem Komödien entstehen: Versprochen ist versprochen und wird doch gebrochen. Und weil Robert, alias Wolfram Brinck, Vermögensberater aus Niederndodeleben, seiner Juliane auf keinen Fall wehtun will, tischt er ihr auch gern mal eine kleine Lüge zum Frühstück auf. „Yoga ist mein neuer Lieblingsport“, behauptet er und führt ihr den „Jataresischen Wandgruß“ vor  - eine Yogaübung, die er gerade eben erfunden hat. Kein Wunder, dass Juliane misstrauisch wird.

 

Wie die Geschichte um Robert und Juliane weitergeht erfahren die Besucher zu den 12. Kalimandscharo-Festspielen Zielitz. Die Uraufführung der Komödie „Ein Single kommt selten allein“ beginnt am 1. Juli 2011 um 19:00 Uhr auf dem Salzberg 1 bei Zielitz. (Weitere Termine: www.Holzhaustheater.de )

 

Die K+S Kali GmbH Werk Zielitz als Partner der Region wird bis dahin den Spielort herrichten lassen und auch für die Sicherheit der Besucher sorgen. Bereits seit den ersten Festspielen im Jahr 2000 engagieren sich die Kaliwerker für das Sommertheater auf dem Salzberg.

 

Auswärtige Besucher, die keine Verkaufsstelle in der Nähe haben, können die Karten auch per e-Mail bestellen:

Die Kartenpreise haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht erhöht. Die Karten kosten im Vorverkauf 12,- bzw., ermäßigt 8,- Euro und sind somit wiederum zwei Euro günstiger als an der Tageskasse. Sie sind in den Vorverkaufsstellen in Wolmirstedt, Rogätz, Zielitz, Magdeburg und in den Volksstimme-Service-Centern zu haben.

 

Foto zu Meldung: Alles, nur kein Streit! Komödienproben für 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

Die Olsenbande lebt! Kinder und Jugendliche proben für 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

(06.05.2011)

 

„Leute, ich habe einen Plan“, verkündet Egon Olsen stolz. „Da können sich diese erbärmlichen Piesepampel aber warm anziehen, sage ich euch“. „Mächtig gewaltig, Egon“ antwortet Benny begeistert und auch Kjeld freut sich, dass es nun endlich wieder richtig losgeht, mit der Olsenbande. Doch so cool wie sie tun, sind die Bandenmitglieder nicht: Als das Räuberhaus im Wald plötzlich von den unheimlichen Geräuschen der Tiere erfüllt ist, springt Benny ängstlich in Egons Arme und Kjeld versteckt sich schnell hinter seinem Ivonnemäuschen.

 

Bis hierhin ging die Probe der jugendlichen Schauspieler vom Holzhaustheater Zielitz schon sehr gut, doch über diese Stelle kommen Franziska Brinck als Ivonne, Jonas Samsel als Egon, Tim Schneider als Benny und Erik Nitsche als Kjeld heute einfach nicht hinweg. Immer wieder müssen sie selbst über die Szene lachen.

 

Seit Februar schon proben die Schauspielschüler für das Märchenspiel „Die Bremer Stadtmusikanten“. Theater soll Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß bereiten, das ist ein Motto der Holzhausmimen. Und deshalb ist die Räuberbande in den Bremer Stadtmusikanten eben nicht irgendeine, sondern die legendäre Olsenbande lebt in dem kleinen Haus im Wald, das Esel, Hund, Katze und Hahn für sich erobern wollen.

 

Bei der neuen Märcheninszenierung stehen wieder Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 15 Jahren gemeinsam auf der Bühne.

Mindestens zwei Mal pro Woche kommen sie aus Niederndodeleben, Rogätz, Colbitz, Wolmirstedt, Magdeburg und sogar aus Käthen in der Altmark nach Zielitz, um in die Probenkleider der Olsenbande zu schlüpfen, oder die Tierkostüme anzuziehen.

 

Die Premiere des Märchenspiels „Die Bremer Stadtmusikanten“  steht für den 2. Juli 2011 um 10:30 Uhr auf dem Spielplan der 12. Kalimandscharo-Festspiele.

Eintrittskarten für die 12. Theatersaison auf dem Salzberg gibt es sie in allen Volksstimme-Service-Centern, in Wolmirstedt in der Stadtbibliothek und im Reiseprofi im Lindenpark, sowie in allen anderen bekannten Verkaufsstellen zum Vorverkaufspreis, der bis zu zwei Euro günstiger ist als an der Tageskasse.

Foto zu Meldung: Die Olsenbande lebt! Kinder und Jugendliche proben für 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

„Rita“ und „Trixi“ proben für 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

(19.04.2011)

„Rita“ und „Trixi“ proben für 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

 

„Kann mir eine der Damen vielleicht einen BH borgen?“, ruft Stefan Gehring in die Schauspielerrunde. Genau wie Darsteller Wolfram Brinck ist er überrascht von der Forderung, sich für auch für die erste Probe schon in Kostüm und Perücke zu kleiden. „Probenkostüme sind sehr wichtig“, erklärt Regisseurin Sigrid Vorpahl. „Wie wollt ihr sonst lernen, euch wie Damen zu bewegen?“

 

Auf Perfektion kommt es jetzt noch nicht an und deshalb muss es eben auch ohne BH und Pumps gehen. Dafür haben die anderen Darsteller etwas zu lachen, denn Wolfram Brinck trägt schwarze Herrensocken zum Kleid und bei Stefan Gehring ist der Damenbart nicht zu übersehen. In der neuen Komödie „Ein Single kommt selten allein!“ spielen sie die Freunde Robert Herzich und David Sommer, die gemeinsam einen Singlebegleitservice aufbauen. Dabei ergibt es sich, dass die beiden notgedrungen selbst als Single in Aktion treten müssen – als weibliche Single mit Namen Rita und Trixi.

 

Für den Magdeburger Kürschnermeister Stefan Gehring und auch für Wolfram Brinck, der im Hauptberuf Vermögensberater ist und in Niederndodeleben wohnt, sind die Rollen wieder eine schöne Herausforderung. Schon in der Komödie „Manche mögen’s heißer“ konnten sie als die Musikerinnen Daphne und Josephine das Publikum für sich gewinnen. Für diesen neuen Spaß werfen sich die beiden Familienväter gern in Pumps und Fummel.

 

Die Uraufführung von „Ein Single kommt selten allein!“ steht für den 1. Juli 2011 um 19 Uhr auf dem Spielplan. Weitere Termine: www.Holzhaustheater.de

Auswärtige Besucher, die keine Verkaufsstelle in der Nähe haben, können die Karten auch per e-Mail bestellen:

Die Kartenpreise haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht erhöht. Die Karten kosten im Vorverkauf 12,- bzw., ermäßigt 8,- Euro und sind somit wiederum zwei Euro günstiger als an der Tageskasse. Sie sind in den Vorverkaufsstellen in Wolmirstedt, Rogätz, Zielitz, Magdeburg und in den Volksstimme-Service-Centern zu haben.

 

Foto zu Meldung: „Rita“ und „Trixi“ proben für 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

Neue Zwerge für Schneewittchen

(01.04.2011)

Neue Zwerge für Schneewittchen

 

Im Februar 2010 stand das Märchenspiel „Schneewittchen“ zuletzt auf dem Spielplan des Holzhaustheaters. Nun, nur ein Jahr später, sind von den ursprünglich 14 Zwergen sieben so gewachsen, dass sie Schneewittchen bereits überragen. Kein Wunder, denn die Schauspielkinder können ja für ihre Zwergenrolle nicht das Wachstum einstellen.

 

Also bekommen nun neue Zwerge eine Chance, auf die sich zum Beispiel Annalena Lehnhoff aus Wolmirstedt und Darleen Henicke aus Rogätz sehr freuen. Beide sind 8 Jahre alt und lernen seit über einem Jahr in der Kinderschauspielschule des Holzhaustheaters. Nun proben sie schon an ihrer ersten großen Rolle. Und damit sie möglichst schnell vorankommen, hat bei der Probe jeder neue Zwerg einen „alten“ Zwerg hinter sich, der ihm sagt, was jetzt zu tun ist oder auch mal den Text souffliert.

 

Ganz genau beobachten die älteren Schauspielkinder ob die Kleinen auch alles richtig machen. Und tatsächlich: Diese Probenmethode funktioniert sehr gut. In nur einer Stunde lernen die neuen Zwerge den Tanz, für den die ersten Zwerge viele Proben benötigt hatten. Die großen Zwerge sind richtig stolz auf die Kleinen.

Am Sonntag, dem 10. April wird aber nochmals die alte Besetzung auf der Bühne stehen. Darauf freuen sich die Schauspielkinder schon, denn es kann ja sein, dass sie nach dem Sommer auch schon zu groß für die Zwergenrollen sind.

 

Wenn sich am Sonntag, dem 10. April um 10:30 Uhr der Vorhang für das Märchenspiel „Schneewittchen“ hebt, werden auch viele der neuen Zwerge im Zuschauerraum sitzen und ganz genau beobachten, was Bosso, Hicks, Schmatzi, Naseweis, Plumps, Schnarchi und Nörgel auf der Bühne spielen.

 

Karten für die Vorstellungen im Holzhaustheater Zielitz gibt es in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Stadtbibliothek Wolmirstedt, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, im Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de

 

Aufführungsort: Holzhaustheater Zielitz, 39329 Zielitz, Ramstedter Straße 15 Nähe S-Bahnhof Zielitz Ort.

(Bitte diese Adresse angeben. Lindenweg ist nur der Vereinssitz. Es gibt immer wieder Beschwerden von Besuchern, die einer falschen Ortsangabe gefolgt waren. Danke! J)

 

Termin: Sonntag, 10. April 2011 um 10:30 Uhr

Titel: „Schneewittchen“ Märchenspiel nach Grimm

Foto zu Meldung: Neue Zwerge für Schneewittchen

Neue Komödie für die 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

(23.03.2011)

 

„Ein Single kommt selten allein!“ – diese Erfahrung müssen Robert Herzich und sein Kumpel David Sommer in der neuen gleichnamigen Komödie machen. Nachdem sie in einer Zeitungsannonce einen neuen Begleitservice für Singles angeboten haben, werden sie von interessierten Damen geradezu überrannt. Fehlen nur noch die Männer, aber auch für dieses Problem findet sich eine Lösung.

 

Die Proben für die neue Sommerkomödie haben bereits im Winter begonnen. Seit Februar proben die Mimen des Holzhaustheater Zielitz mindestens an zwei Abenden pro Woche, damit zur Premiere alles perfekt über die Salzbergbühne gehen kann.

 

Zuschauer, die im letzten Jahr die Komödie „Eine Frau für meinen Mann“ gesehen haben, können sich auf eine Fortsetzung der Geschichte um die Familie Herzich freuen. Robert und Juliane Herzich sind kurz nach ihrem 20. Hochzeitstag zur lang ersehnten Hochzeitsreise nach Paris aufgebrochen und kommen nun neu verliebt nach Magdeburg zurück. Doch da wartet schon das nächste Problem auf Robert: Er hat zwar seine Juliane zurückerobern können, dafür aber steht sein Arbeitsplatz auf der Kippe.

Ob und wie es ihm gelingt, seinen wütenden Chef Albert Schlucker zu besänftigen, können die Zuschauer zu den 12. Kalimandscharo-Festspielen Zielitz erleben.

 

Die Komödie stammt wieder aus der Feder von Sigrid Vorpahl. Es ist zwar eine Fortsetzungsgeschichte, doch auch wer die erste Komödie nicht kennt, wird seinen Spaß an den verrückten Singles haben.

Die Uraufführung von „Ein Single kommt selten allein!“ steht für den 1. Juli 2011 um 19 Uhr auf dem Spielplan.

Die Kartenpreise haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht erhöht. Die Karten kosten im Vorverkauf 12,- bzw., ermäßigt 8,- Euro und sind somit wiederum zwei  Euro günstiger als an der Tageskasse. Sie sind ab April in den Vorverkaufsstellen in Wolmirstedt, Rogätz, Zielitz, Magdeburg und in den Volksstimme-Service-Centern zu haben.

Foto zu Meldung: Neue Komödie für die 12. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz

Junge Mimen entfachen die pure Freude am Theaterspiel

(26.01.2011)

URL: http://www.volksstimme.de/vsm/nachrichten/lokalausgaben/wolmirstedt/wolmirstedt/?em_cnt=1924686

Jahresvorspiel an der Kinder- und Jugendschauspielschule des Zielitzer Holzhaustheaters
Junge Mimen entfachen die pure Freude am Theaterspiel
Von Maik Schulz

"Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen" – die Liedzeilen des Popsängers Xavier Naidoo stellten die Kinder- und Jugendlichen vom Zielitzer Holzhaustheater am Sonn- abend als Motto über ihr diesjähriges Jahresvorspiel. Mit dem Jahresvorspiel starten die jungen Holzhausmimen traditionell ins neue Jahr.

Zielitz. Das "Jahresvorspiel" ist keine Aufführung, sondern vermittelt den gegenwärtigen Arbeitsstand der Zielitzer Schauspielschüler, zeigt dem Publikum, wie weit vor allem die Jüngsten auf der Bühne voran gekommen sind. Dabei geht es nicht nur um die fertige Inszenierung auf der Bühne, sondern vor allem um den Weg dorthin. Und dieser Weg ist lang und schwierig. Geduld ist wichtig. Bis zu einem Jahr harter Proben sind bis zur Bühnenreife nötig.

2010 probten die großen und kleinen Bühnenkünstler insgesamt 800 Stunden. Von den 35 Vorstellungen wirkten die Kinder und Jugendlichen an 24 Aufführungen aktiv mit. Allein für das zu den 11. Kalimand- scharo-Festspielen auf dem Zielitzer Salzberg aufgeführte Stück "Der kleine Angsthase" war einschließlich des Mitwirkens der vielen Vereinsmitglieder im Hintergrund ein gesamter Aufwand von 1 160 Arbeitsstunden nötig.

Die jüngste Mimin ist die kleine Mizzi

Derzeit zählen die vier Gruppen der Schauspielschule 37 Kinder und Jugendliche ab fünf Jahren. Ein Großteil von ihnen zeigte Eltern und Verwandten am Sonnabend Kostproben ihres Könnens. Sie spielten Szenen ihrer Stücke, gaben Einblicke in ihre Schauspielübungen und tanzten, was das Zeug hielt.

Auf dem Programm standen Szenen aus dem Impro-Märchen "Die Prinzessin und der Schweinehirt", die Jüngsten zeigten Kostproben der Inszenierung "Die Prinzessin auf der Erbse" und die Gruppe "Märchen" zeigte musikalisch-pantomimische Szenen von Sergej Prokofjews "Peter und der Wolf" .

Die künstlerische Leiterin der Zielitzer Schauspielschule, Sigrid Vorpahl, wies bei den Vorführungen am Sonnabend auf individuelle Besonderheiten ihrer "Eleven" hin, erinnerte an ihre Anfänge und die schrittweise überwundenen Unsicherheiten. Ihre Schützlinge konnten zeigen, dass Theaterspielen Schüchternheit überwinden hilft, dass Schauspiel Inneres herauskitzelt und Gefühle im Spiel auf der Bühne Ausdruck finden.

Tanzlehrerinnen Margrit Tenner, frühere Solotänzerin am Magdeburger Theater, und Dima Djouglaska hatten mit ihren Schülerinnen und Schülern Poptänze und Pantomimen einstudiert.

Von urkomisch bis tänzerisch mitreißend

"Beim Tanzen lernen unsere Schützlinge erst einmal eine bestimmte Haltung, um eine gewisse Bühnenpräsenz zu erzeugen", erläuterte Tenner. Die Tanzeinlagen zeigten, dass Bewegung auf der Bühne hilft, sich selbst zu überwinden, den eigenen Spaß und den Funken auf das Publikum überspringen zu lassen.

Und die jungen Mimen taten das mit Bravour. Mit erst fünf Jahren zeigte die kleine Mizzi Engelbrecht, was Knirpse ihres Alters auf der Bühne leisten können. Mizzi ist die jüngste Zielitzer Schauspielschülerin aller Zeiten.

Ob Juli Gebhardt als falsche Prinzessin oder Jupp Heckelmann bei seiner Fliegenpantomime, ob die urkomische Vanessa Petschauer als Prinzessin "Synthia von Synthetik" oder Felix Wendt als höchst lustiger Kaiser – alle Altersgruppen bewiesen spielend, was für sie die Faszination Theaterspiel ausmacht. Davon können sich Besucher des Holzhaustheaters schon bald selbst ein Bild machen.

Zur nächsten offiziellen Vorstellung erwarten die Holzhausmimen ihre Gäste bereits am kommenden Wochenende. Am Sonntag, dem 30. Januar, zeigen sie die Premiere des Märchens "Die Prinzessin und der Schweinehirt". Beginn ist um 10.30 Uhr im Holzhaus- theater. Der Eintritt dazu ist übrigens erstmalig frei.




[ document info ]
Copyright © Volksstimme.de 2011
Dokument erstellt am 24.01.2011 um 05:32:06 Uhr
Erscheinungsdatum 24.01.2011 | Ausgabe: wms

[Junge Mimen entfachen die pure Freude am Theaterspiel - von Maik Schulz]

Märchenzeit im Holzhaustheater

(08.12.2010)

Weihnachtszeit ist Märchenzeit – das gilt auch im Holzhaustheater Zielitz. Und deshalb stehen im Dezember wieder viele verschiedene Märcheninszenierungen auf dem Spielplan.

 

Am 3. Adventssonntag können die Zuschauerkinder Prinz Alexander helfen, Prinzessin Dornröschen zu befreien. Sie suchen mit Alexander und dem Küchenjungen Simon nach dem Zauberring, den die böse Fee irgendwo versteckt hat und gemeinsam gelingt es ihnen sogar, einen großen Sturm zu erzeugen, der die Dornenhecke einfach weg pustet. Nur beim Wachküssen Dornröschens können sie nicht helfen, das muss Prinz Alexander ganz allein schaffen.

 

Erzählt wird das Märchen von einer weisen Frau, die sogar ein bisschen zaubern kann. Mit dabei sind aber auch Holla, die Waldfee, Hatschie, die Regenfee und Arabella, die Tanzfee. Sie alle bringen märchenhafte Stimmung ins Holzhaustheater und verzaubern damit nicht nur die Kinder.

 

Das Märchen wird von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Darstellern des Holzhaustheaters Zielitz gespielt und orientiert sich nah an der Vorlage der Brüder Grimm.

 

Die Vorstellung beginnt am Sonntag,  dem 12.Dezember um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15.

Karten gibt es in Magdeburg bei Stefan Gehring Am Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Stadtbibliothek Wolmirstedt, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, bei „Mein Kiosk“ im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Märchenzeit im Holzhaustheater

Sommerkomödie im November

(21.11.2010)

Sommerkomödie im November

 

Einen Hauch von Sommer mitten im November zaubert das Holzhaustheater Zielitz am kommenden Freitag, dem 26. November auf die Bühne. Dann hat nämlich die Sommerkomödie „Eine Frau für meinen Mann“ ihre 2. Premiere – diesmal nicht auf dem Salzberg, sondern im vermutlich kleinsten Theater Sachsen-Anhalts mitten in Zielitz in der Ramstedterstraße 15.

Zu den 11. Kalimandscharo-Festspielen hatte die neue Komödie wieder viele hundert Besucher auf den Salzberg gelockt. Wer den Spaß im Juli verpasst hat, bekommt nun noch einmal Gelegenheit, das amüsante Stück zu sehen. „Wie aus dem Leben“- kommentierten viele Besucher die verrückte Geschichte. Denn so einen vergesslichen Ehemann wie Robert kennt wohl jeder.

 

Robert und Juliane waren einst genauso heiß verliebt wie Romeo und Julia. Doch bei ihnen gab es ein Happyend – sie sind sogar schon 20 Jahre verheiratet.

Ihre beiden erwachsenen Kinder Kai und Gerda sind stolz darauf, dass ihre Eltern noch immer zusammen sind und tun alles dafür, dass das so bleibt. Dennoch kommt es ausgerechnet am Tag der Porzellanhochzeit zum großen Krach zwischen Robert und Juliane: Sie bekommt heraus, dass er gar nicht weiß, was er ihr geschenkt hat. Kein Wunder: Wie immer war der Erfinder Robert mit den Gedanken ganz woanders und das Geschenk hat in letzter Minute sein Freund David besorgt.

Nun ist Juliane sauer und will sich scheiden lassen. Und Robert muss sich etwas einfallen lassen, um seine Frau zurückzuerobern. Juliane, die eine kleine Partneragentur betreibt, sieht sich deshalb eines Tages mit einem ungewöhnlichen Auftrag konfrontiert: Sie soll ihrem Mann eine andere Frau vermitteln …

 

Ob und wie sie das schafft, können Sie am Freitag, dem 26. November ab 19:30 im Holzhaustheater Zielitz, in der Ramstedterstraße 15 miterleben.

 

Karten zum Preis von 10,- €, ermäßigt 8,- €  gibt es in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Stadtbibliothek Wolmirstedt, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, bei „Mein Kiosk“ im Einkaufszentrum Zielitz oder unter www.Holzhaustheater.de

Foto zu Meldung: Sommerkomödie im November

Holzhaustheater im November

(21.10.2010)

„Der kleine Angsthase“ am Sonntag, dem 07.11.2010 um 10:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz Ramstedter Straße 15

 

Märchenspiel nach einem Kinderbuch von Elisabeth Shaw

 

Es war einmal ein kleiner Angsthase namens Hoppel.  Der wohnte bei seiner lieben Oma, die leider auch sehr ängstlich war. Pass nur immer auf, mein Kleiner, sagte sie.  Es könnte dir etwas zustoßen.  Hoppel hatte Angst vor dem Hund.  Oma hatte gesagt: Hunde beißen. Er hatte Angst vor dem Wasser. Oma hatte gesagt: Im Wasser kann man sich erkälten.  Angsthase, Angsthase! riefen die Kinder.  Sie wollten nicht mit ihm spielen.

Eines Tages muss Hoppel mit ansehen, wie der böse Fuchs seinen kleinen Bruder Uli entführt. Wird Hoppel seine Angst überwinden?

 

Das Märchenspiel vom kleinen Angsthasen beruht auf der Bilderbuchgeschichte von Elisabeth Shaw, wurde jedoch für die Bühnenfassung erweitert.

Die Hasenkinder Hoppel, Kiki, Lexi, Biggel, Nova, Duro und auch der kleine Uli werden von den Eleven der Zielitzer Schauspielschule für Kinder und Jugendliche am Holzhaustheater Zielitz gespielt.

 

„Eine Frau für meinen Mann“ am Freitag, dem 26.11.2010 um 19:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz, Ramstedter Straße 15

 

Komödie von Sigrid Vorpahl

 

Robert und Juliane waren einst genauso heiß verliebt wie Romeo und Julia. Doch bei ihnen gab es ein Happyend – sie sind sogar schon 20 Jahre verheiratet.

Ihre beiden erwachsenen Kinder Kai und Gerda sind stolz darauf, dass ihre Eltern noch immer zusammen sind und tun alles dafür, dass das so bleibt. Dennoch kommt es ausgerechnet am Tag der Porzellanhochzeit zum großen Krach zwischen Robert und Juliane: Sie bekommt heraus, dass er gar nicht weiß, was er ihr geschenkt hat. Kein Wunder: Wie immer war der Erfinder Robert mit den Gedanken ganz woanders und das Geschenk hat in letzter Minute sein Freund David besorgt.

Nun ist Juliane sauer und will sich scheiden lassen. Und Robert muss sich etwas einfallen lassen, um seine Frau zurückzuerobern. Juliane, die eine kleine Partneragentur betreibt, sieht sich deshalb eines Tages mit einem ungewöhnlichen Auftrag konfrontiert: Sie soll ihrem Mann eine andere Frau vermitteln …

 

Karten für beide Vorstellungen gibt es in Magdeburg bei Pelz- und Ledermoden Gehring am Hasselbachplatz 1, in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Stadtbibliothek Wolmirstedt, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, im  Lotto-Laden im Einkaufszentrum Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per e-mail an möglich.

 

Vorankündigung  Mehrgenerationenhaus Zielitz

" Morgen hör ich auf "

 

ein theatralischer Beitrag zur Suchtprävention am Sonnabend, dem 20.11.2010, um 19:30 Uhr im Holzhaustheater Zielitz, Ramstedter Straße 15

 

 

Morgen hör ich auf

 

"Morgen hör ich auf " - schwört sich der Familienvater Robert Thomsen, Vertreter für Fußbodenbeläge zum hundertsten Mal und meint damit seinen täglichen Alkoholkonsum.

 

Alkoholsucht ist das Thema des neuen Stückes von Eddie Cornwell, mit dem Schauspieler Andreas Steinke und sein  "Mobiles Theater 2000"

dieses Mal im Mehrgenerationenhaus / Holzhaustheater Zielitz gastiert.  Das Ein-Mann-Stück handelt von der eigenen, exemplarischen Geschichte des Autors. Unsentimental und ohne moralischen Zeigefinger wird der verzweifelte Kampf eines Alkoholikers gegen seine Sucht und den damit verbundenen sozialen Abstieg gezeigt. Der Zuschauer durchlebt mit der Figur alle Stadien des heimlichen Trinkens. Fadenscheinige Ausreden, Schuldzuweisungen, Lügen und Verharmlosungen gehören zu Roberts Alltag. Roberts Versuch, mit dem Trinken aufzuhören, scheitert mit einem Rückfall.

Er wird in die Klinik eingewiesen. Erst als es zum absoluten Zusammenbruch kommt, nimmt er mit letzter Kraft und eisernem Willen den harten Kampf gegen seine Sucht auf.

 

Das Schauspiel ist geeignet für Menschen ab 13 Jahren. Es gastiert das Mobile Theater 2000 im Auftrag des Mehrgenerationenhaus Zielitz. Der Eintritt ist frei.

Foto zu Meldung: Holzhaustheater im November

Neuer Kurs für Schauspieltalente

(18.08.2010)

Viel Mut haben Hoppel, der Angsthase und seine Freunde  - alias die Schauspielschüler des Holzhaustheaters bei den 11. Kalimandscharo-Festspielen bewiesen: Rund 700 Besucher sahen das Märchenspiel „Der kleine Angsthase“, das die Schauspieleleven erstmals ohne Hilfe von erwachsenen Darstellern auf die Salzbergbühne brachten.

 

Natürlich macht Theaterspielen vor Publikum viel Spaß, aber ohne die Grundlagen der Schauspielkunst wie Atemtechnik, Sprechen, Körperbeherrschung, Tanz und Ausdruck von Gefühlen geht es eben nicht. Deshalb beginnt für alle Schauspiel-schüler am Montag, dem 23. und Dienstag, dem 24. August wieder der reguläre Unterricht. Und weil es wieder zahlreiche neue Interessenten gibt, die Gruppen aber schon voll besetzt sind, wird es  montags ab 17:30 Uhr eine neue Übungsgruppe mit den Namen „Theater-Sport“ geben. Theatersport ist bewegungsorientiert, bedeutet aber vorrangig, Szenen zu improvisieren. Das schult die Phantasie, beseitigt Hemmungen und macht viel Spaß. Geeignet ist die neue Gruppe für Kinder ab 10 Jahren.

Die jüngsten Schauspielkinder beginnen mit ihrer Gruppe „Theater-Spiel“ montags dann schon um 16:00 Uhr. Dienstags sind zu den gleichen Zeiten die Gruppen „Märchen“ und „Experten“ an der Reihe. Geprobt werden weiterhin die Märchen „Prinzessin auf der Erbse“ und das Impro-Märchen „Der Schweinehirt“. Daneben gibt es aber auch ganz lebensnahe Übungen. Die Jungen der Expertengruppe fanden zum Beispiel die Übung „Wie spreche ich ein Mädchen an“ sehr interessant. Die Mädchen amüsierten sich prächtig und gaben den Jungen ein paar gute Tipps.

 

Neue Talente bekommen natürlich auch eine Chance. Wer sich traut, kann zur kostenfreien Schnupperstunde gern ein Gedicht oder ein Lied mitbringen, das er den anderen vortragen möchte. Wer genügend Talent hat und aufgenommen wird, sollte  ein Jahr lang dabei bleiben. So viel Zeit brauchen die Kinder mindestens, um die hohen Anforderungen an Disziplin, Aufmerksamkeit und Zusammenspiel mit anderen erfüllen zu können. Erst dann kann man auch hoffen, eine der begehrten Rollen in einem Märchenspiel zu bekommen.

Der Unterricht dauert jeweils 2 Mal 45 Minuten. Da die Projekte der Schauspielschule von der Gemeinde Zielitz unterstützt werden beträgt der Eigenanteil pro Stunde nur 2,50 Euro.

 

Hoppel und die anderen Schauspielhasen freuen sich unterdessen schon auf ihre nächste Vorstellung, am 18. September um 15 Uhr in Webers Hof in Farsleben.

Foto zu Meldung: Neuer Kurs für Schauspieltalente

Dank an Festspielbesucher für 17 Ziegen

(06.08.2010)

 

Fotografieren ist im Holzhaustheater Zielitz nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht. Auch bei den 11. Kalimandscharo-Festspielen durften am Ende der Vorstellung Besucherkinder die Bühne stürmen und sich mit Hoppel, dem kleinen Angsthasen und den anderen Hasenkindern fotografieren lassen. Dafür baten die Holzhausmimen wieder um eine kleine Spende für die Kinderhilfsorganisation PLAN International. Vor Beginn der Vorstellungen erklärte Prinzipalin Sigrid Vorpahl den Zuschauern, warum sich die Holzhaustheatermimen an der Spendenaktion „Ziegen für Uganda“ beteiligen: „Viele Familien in Uganda leben von der Landwirtschaft. Doch die Erträge sind so gering, dass sie nicht einmal für eine Grundversorgung mit Nahrungsmitteln ausreichen. Die Frage „Was koche ich morgen“ stellt sich in Uganda nicht, sondern „Was essen wir überhaupt und wo bekommen wir es her?“ Trotz aller Bemühungen müssen 38 Prozent der ugandischen Kinder oft hungern und leiden unter Mangelernährung.

 

 „Verschenken Sie eine Ziege“ – unter diesem Motto wirbt deshalb die Magdeburger Aktionsgruppe der Kinderhilfsorganisation PLAN DEUTSCHLAND um Spenden für ihr  Projekt: Hilfe zur Selbsthilfe in Uganda.

 

„Eine Ziege kostet 84,- €, darin sind Tierarztkosten für Impfungen und eine Halterschulung für die Familie inbegriffen. 84,- € sind für hiesige Verhältnisse nicht übermäßig viel, doch für die Kinder in Uganda kann so ein Ziegengeschenk Leben bedeuten. Milch und Käse verbessern die Ernährungssituation nachhaltig.“, berichtet Petra Gummert von der Magdeburger Aktionsgruppe.

 

Auch in  der Pause der Komödienvorstellungen gingen Kinder und Jugendliche des Holzhaustheaters deshalb mit verplombten Sammelbüchsen herum und baten die Zuschauer um Spenden. Nach dem Kassensturz durch die Kinderhilfsorganisation Plan steht nun fest: In den Sammelbüchsen befanden sich Spenden in Höhe von 1.484,29 Euro. Umgerechnet sind das 17,67 Ziegen – fünf mehr als im Jahr davor.

 

Das Holzhaustheater und auch die Magdeburger Aktionsgruppe danken den Besuchern ganz herzlich für ihr Engagement.

 

Die Kinderhilfsorganisation Plan ist älter als UNICEF. Nach dem 2. Weltkrieg hat sie auch Kindern in Deutschland geholfen, erklärt Petra Gummert von der Magdeburger Gruppe. Zu den prominenten Unterstützern der Organisation gehören unter anderen Bundspräsident Christian Wulff, Fußballbundestrainer Joachim Löw und der Journalist Ulrich Wickert. Die Aktion „Verschenken Sie eine Ziege! – Hilfe zur Selbsthilfe in Uganda“ geht weiter. Wenn auch Sie sich daran beteiligen möchten: Spendenkonto 110 110 2 BLZ: 810 932 74 Volksbank Magdeburg Kennwort: Ziege für Uganda. Auch das Holzhaustheater wird sein Engagement fortsetzen und bei der nächsten Vorstellung des Märchenspiels „Der kleine Angsthase“ am Sonnabend dem 18. September ab 15 Uhr in der Kulturscheune Webers Hof in Farsleben für das Projekt sammeln.

Foto zu Meldung: Dank an Festspielbesucher für 17 Ziegen

Fahrzeug für Kulissentransport

(09.06.2010)
Kaliwerk Zielitz unterstützt Holzhaus-Theater
Fahrzeug dient Kulissentransport
Von Burkhard Steffen

Das Zielitzer Kaliwerk unterstützt seit Jahren die Schauspieler des Holzhaus-Theaters bei der Ausrichtung der Kalimandscharo-Festspiele. Gestern übergab der Betrieb den Mimen ein Fahrzeug für den Transport der Kulissen.

Zielitz. "Wir möchten uns ganz herzlich für das Auto bedanken. Es ist eine wirklich großzügige und sinnvolle Unterstützung für uns", machte Bernd Vorpahl deutlich. Der Schauspieler kümmert sich bei den Kalimandscharo-Festspielen federführend auch um die technischen Angelegenheiten.

"Oftmals muss ich Bretter, Balken oder Träger transportieren, die für den Bau der Kulissen benötigt werden", so der bekannte Schauspieler, "mein eigenes Auto ist davon schon arg in Mitleidenschaft gezogen worden, ganz abgesehen von der vielfachen Transportkapazität dieses Fahrzeuges."

Markus Bock, Leiter kaufmännische Funktionen im Kaliwerk Zielitz, hatte gestern den Holzhausmimen die Fahrzeugpapiere und den Schlüssel übergeben. "Das Auto haben wir aus unserem Fuhrpark ausgemustert. Es ist jedoch für die Zwecke der Theaterleute noch gut geeignet. Wir haben noch einmal neue Reifen aufziehen lassen, das Auto technisch durchgecheckt und beim TÜV vorgestellt."

Gestern schafften die Schauspieler mit dem Opel Campo die ersten Requisiten auf den Salzberg, auf dem am Freitag, dem 25. Juni, mit der Welturaufführung von "Eine Frau für meinen Mann" die 11. Kalimandscharo-Festspiele beginnen. "Wir haben für unser neues Auto von einer Glindenberger Agentur bereits neue Aufkleber mit dem Logo des Holzhaus-Theaters bekommen", bedankt sich Sigrid Vorpahl auch für diese Unterstützung.




[ document info ]
Copyright © Volksstimme.de 2010
Dokument erstellt am 09.06.2010 um 06:19:43 Uhr
Erscheinungsdatum 09.06.2010 | Ausgabe: wms

[Volksstimmenachricht vom 9.6.2010]

Danke!

(09.06.2010)

Frau Großmann aus Rogätz brachte ihre Kleiderspende als Erste ins Holzhaustheater. Und sie erzählte auch gleich die Geschichte dazu: „Das hellblaue Sommerkleid habe ich zu meiner Verlobung getragen. Es kostete damals 180,- DDR-Mark und war teurer als mein Hochzeitskleid. Ich habe sehr lange dafür gespart.“

 

Kostüme gesucht! Erinnerungen wurden wohl bei vielen Menschen wach, als sie vom Aufruf des Holzhaustheaters in der Zeitung lasen: Originale Kleidungsstücke aus den 80-er Jahren in der DDR werden für die neue Komödie „Eine Frau für meinen Mann“ benötigt. Und tatsächlich fanden sich in Schränken und auf Dachböden noch eine große Menge Kleider, Röcke und Blusen aus DDR-Zeiten von Jugendmode bis Exquisit und das Holzhaustheater wurde sehr großzügig mit Kleiderspenden bedacht. So großzügig, dass Monique Driechciarz, die Darstellerin der Gerda, nun gar nicht weiß, für welches der Kleider sie sich entscheiden soll.

 

Die Auswahl an Herrenkleidung war zwar nicht ganz so groß, aber immerhin wurde ein echter Präsent-20-Anzug gespendet. Den wird der Kabarettist Udo Kleinfeld als Kurt Klammer tragen: „Der ist wie neu, den kann ich noch ins Grab anziehen“, sagt er in der Komödie über diesen Anzug. Und das ist nicht gelogen! Dem gespendeten Anzug sieht man seine Jahre wirklich nicht an.

 

„Wir freuen uns sehr über die Kleiderspenden der Leser und bedanken uns herzlich dafür“, sagt Monique Driechciarz, die Darstellerin der Gerda und Martin Günther, der Gerdas Bruder Kai spielt, ergänzt: „Es ist auch toll, dass so viele Menschen aktiv geworden sind und unsere Arbeit unterstützen.“

 

Als kleines Dankeschön haben die Holzhausmimen einen Teil der Kleidungsstücke schon mal für ein Foto angezogen. Weil es viel mehr Kleider als Darsteller sind, wurden sie von den Schauspielschülerinnen Vanessa Petschauer und Maja Kölling unterstützt.

 

Die Welturaufführung der Komödie „Eine Frau für meinen Mann“  steht am Freitag, dem 25. Juni um 19 Uhr auf dem Spielplan der 11. Kalimandscharo-Festspiele.

Eintrittskarten für die 11. Saison auf dem Salzberg gibt es sie in allen Volksstimme-Service-Centern, in Wolmirstedt in der Stadtbibliothek und im Reiseprofi im Lindenpark, sowie in allen anderen bekannten Verkaufsstellen zum Vorverkaufspreis, der bis zu zwei Euro günstiger ist als an der Tageskasse.

Foto zu Meldung: Danke!

Kostüme gesucht!

(07.05.2010)

Die Zielitzer Monique Driechciarz und Martin Günther sind Studenten und fahren täglich nach Halle bzw. Magdeburg um Vorlesungen und Seminare zu besuchen. Abends kehren sie jedoch mindestens drei Mal pro Woche in ihr zweites Zuhause zurück, gehören sie doch seit Jahren zum Ensemble des Holzhaustheater Zielitz. Sie waren noch Kinder, als sie die Bretter die die Welt bedeuten, für sich entdeckten. Mittlerweile verstärken sie im Holzhaustheater das Ensemble der Erwachsenen. 

In diesem Jahr spielen sie in der neuen Komödie „Eine Frau für meinen Mann“ die Geschwister Gerda und Kai Herzich.

Die beiden tun alles dafür, damit ihre Eltern Juliane und Robert zusammen bleiben, denn in deren Ehe kriselt es gewaltig. Am Tag der Porzellanhochzeit ist scheinbar alles in Ordnung und man schwelgt in Erinnerungen.   „Weißt du noch wie das war, als du mir vor 20 Jahren im Magdeburger Zoo einen Heiratsantrag gemacht hast?“, fragt Juliane Herzich skeptisch und Robert erinnert sich so gut er kann.

Gerda und Kai spielen die Szene nach und damit sie möglichst authentisch aussehen, benötigen die beiden jungen Darsteller eben auch die Kleidung von damals.

 

Das Holzhaustheater bittet deshalb um Hilfe: Wer hat auf dem Dachboden oder im Kleiderschrank noch Kleidungsstücke aus den 80-er Jahren? Gesucht werden ein Kleid oder Rock und Bluse in Größe 36 und eine Jacke, ein T-Shirt oder Hemd sowie eine Jeans oder Hose in Größe 48. Schön wäre es, wenn die Kleidungsstücke noch aus DDR-Produktion stammen würden – z.B. aus der JUMO – Jugendmode-Kollektion.

Wer etwas findet und spenden möchte kann sich gern im Holzhaustheater Zielitz melden eine e-Mail senden an  oder anrufen unter 039 208 / 2 43 97.

 

Die Welturaufführung der Komödie „Eine Frau für meinen Mann“  steht am Freitag, dem 25. Juni um 19 Uhr auf dem Spielplan der 11. Kalimandscharo-Festspiele.

Eintrittskarten für die 11. Saison auf dem Salzberg gibt es sie in allen Volksstimme-Service-Centern, in Wolmirstedt in der Stadtbibliothek und im Reiseprofi im Lindenpark, sowie in allen anderen bekannten Verkaufsstellen zum Vorverkaufspreis, der bis zu zwei Euro günstiger ist als an der Tageskasse.

Foto zu Meldung: Kostüme gesucht!

Heimspiel für Familie aus Niederndodeleben

(11.05.2009)  

Versuch macht klug - unter diesem Motto hatte der Verein „Wir für Kinder" im vergangenen Jahr das Holzhaustheater Zielitz zum Gastspiel in die Wartberghalle nach Niederndodeleben eingeladen. Der pure Zufall war das nicht, denn eine Familie aus dem Bördedorf engagiert sich seit Jahren aktiv für die Aufführungen des Theaters.  Wolfram Brinck spielt sogar die Hauptrolle in der Inszenierung „Die Olsenbande und das Geheimnis der Puppe", mit der die Holzhausmimen 2008 nach Niederndodeleben kommen sollten. Und der Versuch gelang: Die Sitzplätze in der Wartberghalle waren gut gefüllt und Monika Fahsel vom Verein „Wir für Kinder" war mit der Resonanz sehr zufrieden.

 

Auch in diesem Jahr werden die Holzhausmimen also wieder mit Sack und Pack in die Wartberghalle ziehen. Im Gepäck haben sie nicht nur die Utensilien für die Komödie „Manche mögen's heiß(er)", auch die Kinder aus Niederndodeleben und Umgebung können sich wieder auf ein Märchenspiel freuen. „Dornröschen" wird von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Darstellern des Holzhaustheaters gemeinsam gespielt. Mit dabei auch wieder einige Darsteller aus Niederndodeleben: Der Abiturient Fabian Meier spielt Hatschie  - die gute Regenfee mit dem Dauerschnupfen. Frauke Brinck fungiert als Märchenerzählerin und Tochter  Franziska darf als Holla, die Waldfee auf der Bühne agieren.

 

Papa Wolfram Brinck wird sich dann ab 18:00 Uhr in ein paar ziemlich heiße Fummel werfen, spielt er doch den Saxophonisten Joe, der auf der Flucht vor einer Gangsterbande in Frauenkleider schlüpfen muss.

[Heiße Dessous für coole Männer]

Foto zu Meldung: Heimspiel für Familie aus Niederndodeleben


Veranstaltungen

16.06.2017
19:30 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie - Premiere - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]
 
17.06.2017
10:30 Uhr
 
17.06.2017
19:30 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]
 
18.06.2017
10:30 Uhr
 
18.06.2017
17:00 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]
 
23.06.2017
19:30 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]
 
24.06.2017
10:30 Uhr
 
24.06.2017
19:30 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]
 
25.06.2017
10:30 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Sieben Geißlein allein zu Haus" Märchenkomödie für Menschen ab 4 Jahren - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Knorke und Pardauz, die Zwillinge Klimbim und Kokolores, Manometer, Grazil und Clever und sind ... [mehr]
 
25.06.2017
17:00 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]
 
30.06.2017
19:30 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]
 
01.07.2017
10:30 Uhr
 
01.07.2017
19:30 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]
 
02.07.2017
10:30 Uhr
 
02.07.2017
17:00 Uhr
18. Kalimandscharo-Festspiele "Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie - Sommertheater auf dem Salzberg Zielitz
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]
 
24.09.2017
10:30 Uhr
Max und Moritz - Bubengeschichte von Wilhelm Busch im Zauberlicht
Menschen necken, Tiere quälen, Apfel, Birnen, Zwetschgen stehlen - was man von Max und Moritz zu ... [mehr]
 
11.11.2017
19:30 Uhr
"Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans?"
Komödie von Wilhelm Jacoby und Karl Laufs in einer Neubearbeitung von Sigrid Vorpahl Die ... [mehr]
 
18.11.2017
16:00 Uhr
"Was bin ich“ – heiteres Beruferaten mit Überraschungsgästen aus Magdeburg und dem Bördekreis
Eine heißgeliebte Fernsehshow im neuen Bühnenformat: Nicht nur "Was bin ich", sondern auch "Was ... [mehr]
 
03.12.2017
10:30 Uhr
Pippi Langstrumpf - Märchenkomödie für Menschen ab 5 Jahren
Märchenkomödie basierend auf dem Kinderbuch von Astrid Lindgren 2 mal 3 macht 4 - ... [mehr]
 
10.12.2017
10:30 Uhr
Rotkäppchen - Märchenspiel für Kinder ab 4 Jahren von Sigrid Vorpahl nach Grimm
Johanna bekommt zu ihrem Geburtstag gleich drei Geschenke: Einen Reifen von der Mama, einen ... [mehr]
 
17.12.2017
10:30 Uhr
"Sieben Geißlein allein zu Haus" - Märchenkomödie für Menschen ab 4 Jahren
Knorke und Pardauz, die Zwillinge Klimbim und Kokolores, Manometer, Grazil und Clever und sind ... [mehr]
 
26.12.2017
19:30 Uhr
"Im Himmel ist der Teufel los" - eine phantastische Komödie
Die turbulente Geschichte dreht sich um den brillanten Regisseur Mortimer Schiller-Bach, der mit ... [mehr]